Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikserver: Wayland-APIs…

Die Netzwerktransparenz fehlt anscheinend immer noch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Netzwerktransparenz fehlt anscheinend immer noch

    Autor: Casandro 26.07.12 - 20:20

    Das ist für mich das große no-go Kriterium. Vorteile konnte ich bislang nicht sehen.

    Ein echter Vorteil wäre es das so wie bei Plan9 zu machen, der Desktop ist ein Verzeichnis. Will ich Fenster haben so erstelle ich Verzeichnisse und schreibe in Dateien. Will ich auf einen anderen Rechner zugreifen, so hänge ich ein Verzeichniss von mir in dem Rechner ein, und lasse die Anwendungen darauf arbeiten.

  2. Re: Die Netzwerktransparenz fehlt anscheinend immer noch

    Autor: Hello_World 27.07.12 - 17:25

    Netzwerktransparenz ergibt an dieser Stelle im Grafikstack auch keinerlei Sinn. Bei Wayland erledigen die Clients das Rendering und schicken die fertigen Pixel zum Compositor. Wenn man Netzwerktransparenz effizient implementieren will, muss man früher ansetzen, nämlich vor dem Rendering. Leider scheinen die Netzwerktransparenz-Heulsusen nicht in der Lage zu sein, das zu begreifen (irgendwie auch logisch: Wenn sie es begriffen hätten, würden sie ja nicht herumheulen).

    Und dass Du in Wayland keine Vorteile siehst, sagt weniger über Wayland aus als über Deine Kenntnisse des Linux-Grafikstacks.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.12 17:26 durch Hello_World.

  3. Re: Die Netzwerktransparenz fehlt anscheinend immer noch

    Autor: derats 27.07.12 - 19:14

    Netzwerktransparenz ist in Wayland explizit nicht vorgesehen. Und plötzlich heulen ganz viele rum, weil sie sooooo gerne X11 übers Netz genutzt haben. Ja ne is klar, weil das immer so gut funktioniert hat...!?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

  1. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  2. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Darunter ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  3. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.


  1. 22:45

  2. 19:19

  3. 16:53

  4. 16:44

  5. 16:41

  6. 16:05

  7. 15:29

  8. 15:18