1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Guadec15: "Beiträge zu freier…

Auch schwierig: wenn Änderungen Projektgrenzen überschreiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch schwierig: wenn Änderungen Projektgrenzen überschreiten

    Autor: Morks 11.08.15 - 15:11

    Ein generelles Problem, dass es so wahrscheinlich auch woanders gibt: Wenn man etwas ändern will, damit aber auch andere Projekte tangieren muss. Dann muss man u.U. erstmal Überzeugungsarbeit in den jeweiligen Lagern leisten. Und je tiefer der Downstream, desto mehr Upstream ist vorhanden...

    Beispiel: Die Schriftdarstellung auf Linux ist unabhängig vom ins-Gitter-prügeln schrecklich weil weder Cairo, noch die meisten anderen Renderlibs, von sich aus die Glyphen, die FreeType ausspuckt, gamma-korrekt zeichnen. Folgen sind hässliche Schrift durch Fleckigkeit, farbige Ausfransung und ein pixeliges Aussehen. Das ist seit Jahrhunderten so auf Linux. Wenn man das ändern will, muss man Cairo und allen anderen Toolkits Gammakorrektur für Schrift beibringen (die Maintainer müssen es wollen, das Interesse ist bei z.B. Cairo bisher eher "meh"), man muss den Grafikkartentreibern hardwarebeschleunigtes Zeichnen von gammakorrigierter Schrift beibringen (Ohoh...), ... Lustigerweise kann Qt5 Gammakorrektur von Haus aus (QPlatformIntegration::FontSmoothingGamma), aber als sich jemand beschwerte, dass Schrift auf Qt5 irgendwie komisch anders aussah als sonst wo, wurde die Korrektur für Linux wieder abgeschaltet. Im Chrome-Source -> Skia ist die Möglichkeit auch vorhanden, aber standardmäßig deaktiviert. So kanns gehen. Und jetzt mal alle überzeugen, auf das einzig Richtige (Gammakorrektur) umzustellen. Am besten gleichzeitig und auf allen relevanten Distros.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.15 15:25 durch Morks.

  2. Re: Auch schwierig: wenn Änderungen Projektgrenzen überschreiten

    Autor: Milber 11.08.15 - 21:56

    Man kann doch den 12tauendsten Fork machen, dann hat man seine Schrift. Jeder akzeptiert das und das Frickellager bleibt weiter unter sich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.15 21:56 durch Milber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  4. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor