Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in…

Warum?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum?

    Autor: co 13.11.18 - 12:25

    Vor 20 Jahren hatte ich es auch laufen und fand es recht gut, weil man einiges damit machen konnte und es bedienbarer war, als ein damaliges Suse Linux 6.

    Aber heute? Ja gut, es scheint ein Hobby zu sein, wie die xte Linux Distri.

  2. Re: Warum?

    Autor: ffx2010 13.11.18 - 12:44

    Verstehe den Sinn auch nicht, da es die übliche Software dafür nicht gibt. Was für eine verschwendete Zeit ist das dann... Aber gut, wenn die so viel Energie frei haben.

  3. Re: Warum?

    Autor: azeu 13.11.18 - 12:47

    Ein paar Unterschiede gibt es schon.

    Das Thread-Handling z.B. es nutzt immer sämtliche Ressourcen Deiner CPU.
    D.h. wenn Du Deine 4-Kern-CPU durch eine 8/16/32-Kern-CPU ersetzt, dann spürst Du den Unterschied sofort, im Gegensatz zu anderes System die man erst an die höheren CPU-Kerne anpassen/optimieren muss.

    ... OVER ...

  4. Re: Warum?

    Autor: Umaru 13.11.18 - 12:53

    Niedliches Betriebssystem.
    Klingt voll japanisch.
    Das ist Kawaii!

  5. Re: Warum?

    Autor: elgooG 13.11.18 - 13:00

    Immer der selbe Unsinn. Stell dir vor, es gibt Menschen die sich für Betriebssystementwicklung interessieren, oder einfach nur Spaß an etwas Nostalgie haben.

    Ob es für dich einen Sinn macht, ist dabei bedeutungslos.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Warum Oldtimer, ich kann mir doch auch ein neues Auto kaufen?

    Autor: dabbes 13.11.18 - 13:07

    oder wie Barney Stinson sagt: Neu ist immer besser!

  7. Re: Warum?

    Autor: a user 13.11.18 - 13:08

    co schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor 20 Jahren hatte ich es auch laufen und fand es recht gut, weil man
    > einiges damit machen konnte und es bedienbarer war, als ein damaliges Suse
    > Linux 6.
    >
    > Aber heute? Ja gut, es scheint ein Hobby zu sein, wie die xte Linux Distri.

    Es ergibt genau so viel Sinn wie das rumschruben an einem alten Ford GT oder das Sammlen von Briefmarken oder Computerspiele spielen.

  8. Re: Warum?

    Autor: narfomat 13.11.18 - 13:20

    kein mensch hat gesagt das den entwicklern der sinn des projektes FUER SIE SELBST abgesprochen werden soll... hier gings darum zu klaeren welche bedeutung es fuer die allgemeinheit TM haben koennte... falls da naemlich keine waere, waere die news eben auch so relevant wie "xyz stellt sein ford gt restaurations-projekt fertig", was schoen fuer ihn ist, aber fuer alle anderen bedeutungslos.

  9. Re: Warum?

    Autor: TheUnichi 13.11.18 - 13:29

    Haikus sind definitiv auch außerhalb von Japan seit vielen Jahrhunderten ein normaler Begriff. Sie beschreiben eine bestimmte Form von Gedicht.

  10. Re: Warum?

    Autor: Kirschkuchen 13.11.18 - 13:40

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kein mensch hat gesagt das den entwicklern der sinn des projektes FUER SIE
    > SELBST abgesprochen werden soll... hier gings darum zu klaeren welche
    > bedeutung es fuer die allgemeinheit TM haben koennte... falls da naemlich
    > keine waere, waere die news eben auch so relevant wie "xyz stellt sein ford
    > gt restaurations-projekt fertig", was schoen fuer ihn ist, aber fuer alle
    > anderen bedeutungslos.

    Nunja nur so erreichen sie eine breite Masse, und vielleicht sind ja einige darunter die sich der Entwicklung anschließen und das System in bahnbrechende Richtungen weiterentwickeln. Oder vielleicht ein Investor der da Bock drauf hat. Vielleicht wird es irgendwann erfolgreich und setzt sich gegen etablierte Software durch.

    Lass die doch träumen ;)

    Aber ansonsten bin ich auf deiner Seite, für mich hat das Ding so keine Relevanz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.18 13:42 durch Kirschkuchen.

  11. Re: Warum?

    Autor: luarix 13.11.18 - 14:01

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kein mensch hat gesagt das den entwicklern der sinn des projektes FUER SIE
    > SELBST abgesprochen werden soll... hier gings darum zu klaeren welche
    > bedeutung es fuer die allgemeinheit TM haben koennte... falls da naemlich
    > keine waere, waere die news eben auch so relevant wie "xyz stellt sein ford
    > gt restaurations-projekt fertig", was schoen fuer ihn ist, aber fuer alle
    > anderen bedeutungslos.

    Sie ist insofern relevant, als dass sie zum Thema gehört. Desweiteren bin ich Golem dankbar dafür, dass man hier auch mal einen Blick über den Tellerrand wirft. Alle Personen, die die News nicht relevant finden und/oder sich nicht dafür interessieren, können sie ja gerne übergehen.

  12. Re: Warum?

    Autor: gaym0r 13.11.18 - 14:05

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein paar Unterschiede gibt es schon.
    >
    > Das Thread-Handling z.B. es nutzt immer sämtliche Ressourcen Deiner CPU.
    > D.h. wenn Du Deine 4-Kern-CPU durch eine 8/16/32-Kern-CPU ersetzt, dann
    > spürst Du den Unterschied sofort, im Gegensatz zu anderes System die man
    > erst an die höheren CPU-Kerne anpassen/optimieren muss.

    Also wenn ich meinem Windows 10 eine 8 Kern CPU spendiere, dann hab ich da nichts von?

  13. Re: Warum?

    Autor: azeu 13.11.18 - 15:34

    Bei Windows müssen die Hersteller der Anwendungen/Treiber auch erstmal mitziehen.

    Bei BeOS/Haiku ist das Thread-Management aber schon im System.
    D.h. ob Du jetzt 8/16/32/64 Threads hast macht für das System keinen technischen Unterschied, nur in der Geschwindigkeit der Verarbeitung.

    Der "Nachteil" an der Sache ist natürlich, dass Du große Anwendungen wie z.B. Photoshop, Gimp etc. erstmal so hintrimmen musst, dass diese ihre Aufgaben in (asynchronen) Threads vernünftig abarbeiten können.

    ... OVER ...

  14. Re: Warum?

    Autor: Port80 13.11.18 - 16:00

    Und was ist jetzt der Unterschied zu anderen Betriebssystemen? Linux ist es auch egal, wie viel Kerne man hat, das verteilt die Threads einfach lustig drauf los

  15. Re: Warum?

    Autor: Icestorm 13.11.18 - 16:01

    co schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor 20 Jahren hatte ich es auch laufen und fand es recht gut, weil man
    > einiges damit machen konnte und es bedienbarer war, als ein damaliges Suse
    > Linux 6.
    >
    > Aber heute? Ja gut, es scheint ein Hobby zu sein, wie die xte Linux Distri.

    Schon weil mir die aktuelle Win10-GUI nicht gefällt, habe ich gerne alternative Betriebssysteme unter meinen Fingern. Es gibt zwar auch andere Shells für Win10, doch bekomme ich bei keiner einen Aero-ähnlichen Desktop.
    Klar, es gibt auch ReactOS.

  16. Re: Warum?

    Autor: azeu 13.11.18 - 16:04

    Der Kernel ja. Aber der Rest der Software die drauf läuft nicht unbedingt.

    ... OVER ...

  17. Re: Warum?

    Autor: Icestorm 13.11.18 - 16:11

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer der selbe Unsinn. Stell dir vor, es gibt Menschen die sich für
    > Betriebssystementwicklung interessieren, oder einfach nur Spaß an etwas
    > Nostalgie haben.
    >
    > Ob es für dich einen Sinn macht, ist dabei bedeutungslos.

    Manche Leute flennen ja auch die Foren voll, alte Games wären grundsätzlich besser als neue.

  18. Re: Warum Oldtimer, ich kann mir doch auch ein neues Auto kaufen?

    Autor: Icestorm 13.11.18 - 16:20

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder wie Barney Stinson sagt: Neu ist immer besser!

    Unter der Woche zur Arbeit und zum Einkaufen, ok. Aber am Wochenende holt man sich dann das Töff-Töff heraus und erfreut sich daran.

  19. Re: Warum?

    Autor: Paradoxianer 13.11.18 - 17:22

    Port80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist jetzt der Unterschied zu anderen Betriebssystemen? Linux ist es
    > auch egal, wie viel Kerne man hat, das verteilt die Threads einfach lustig
    > drauf los
    Technisch gesehen keinen. Fakt ist aber das BeOs sehr viel Wert auf multithreading legt, somit hat z. B. Jedes Fenster ein eigenen thread zusätzlich zum app thread. Somit hast du fast nie blockierende UI auf Grund einer Beschäftigten routine im Hintergrund. Dadurch fühlt es sich einfach viel schneller an, als es in Wirklichkeit ist :)

  20. Re: Warum?

    Autor: eidolon 13.11.18 - 18:24

    Ist doch schön, mal ne elitäre Alternative zum Mainstream-Linux, mit der man sich toller und intelligenter fühlen kann als diese Linux-DAUs. ;)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg
  4. Bosch Gruppe, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  2. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

  1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    Uploadfilter
    EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

    In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

  2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
    Datenschutz
    18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

    Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

  3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    Erneuerbare Energien
    Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

    Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


  1. 16:51

  2. 13:16

  3. 11:39

  4. 09:02

  5. 19:17

  6. 18:18

  7. 17:45

  8. 16:20