1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haiku im Test: BeOS-Nachbau in…

Schlechtes GUI

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechtes GUI

    Autor: GUI-Experte 12.05.10 - 12:36

    Das GUI ist im Moment wirklich unter aller Sau. Undurchdacht, nicht einheitlich, den Benutzer schlicht nervend. Hier wäre es dringend angeraten Verbesserungen durchzuführen. Es bieten sich da zum Beispiel EEG-Messungen des Benutzer an, während er das Programm bedient. Auch Wizzard of Oz Experimente haben sich hier in der Vergangenheit als sehr geeignet erwiesen. Lautes Denken ginge zur Not auch noch. Beherzigt man dies, hat Haiku sicher eine große Zukunft vor sich.

  2. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Usability-Experte 12.05.10 - 12:47

    Haiku sollte Usability-Tests durchführen. Die Vorteile eines solchen Tests liegen klar auf der Hand:

    1. Gerade einmal fünf Teilnehmer/-innen reichen aus, um 85% der Usability-Probleme in einem Produkt zu finden!

    2. Mit einem Usability-Test werden ganz klar Usability-Probleme - unter denen Haiku ganz offensichtlich noch leidet - gefunden.

    3. Natürlich müßte ein Usability-Test in einem Usability Lab durchgeführt werden, dies führt zu besseren Ergebnissen.

    4. Aufbauend auf 3. Ein Usability Test mag kostspieliger sein als ein Experten-Review. Der Usability Test ist aber weit zuverlässiger. Ein Usability Test entscheidet definitiv, was für Benutzer problematisch ist.

    5. Wenn man erst die Usability-Probleme gefunden hat, ist es für
    einen Experten einfach, Lösungen aufzuzeigen.

    Es ist natürlich ein gewisser Aufwand mit einem Usability-Test verbunden, aber die Forschungsergebnisse sprechen für sich!
    Auch Linux/Unix sollte sich mal einem solchen Test unterziehen, die Ergebnisse würden dazu führen, dass sich Linux ENDLICH auch im Heimandwenderbereich durchsetzt und es sein Frickler-Image loswird!

  3. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Tinky-Winky 12.05.10 - 13:05

    wo gibt es eigentlich den Generator für diese Floskel-Bausteine?

  4. Re: Schlechtes GUI

    Autor: GUI-Experte 12.05.10 - 13:11

    Die gemeine, nur angelernte Code-Sau hat einfach den Mund zu halten, wenn sich die Projektführung über die Zukunft unterhält!

  5. Re: Schlechtes GUI

    Autor: dsgdsgsdgds 12.05.10 - 13:12

    Tinky-Winky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo gibt es eigentlich den Generator für diese Floskel-Bausteine?

    Diese "Floskeln" entsprechend mehrheitlich der Wahrheit...

  6. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Genrat0r 12.05.10 - 13:18

    Tinky-Winky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo gibt es eigentlich den Generator für diese Floskel-Bausteine?

    *g

    BWLer und PMs greifen gerne auf ihren integrierten Bullshit-Generator zurück. Für alle andern gibt es ein "Plug-in"
    http://homepageberatung.at/cont/junk/bullshit_generator/index.php

  7. Re: Schlechtes GUI

    Autor: benji83 12.05.10 - 13:18

    Leicht OT:
    Usability-Experte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Linux/Unix sollte sich mal einem solchen Test unterziehen, die
    > Ergebnisse würden dazu führen, dass sich Linux ENDLICH auch im
    > Heimandwenderbereich durchsetzt und es sein Frickler-Image loswird!
    Linux ist der Kernel. Was du meinst ist die jeweilige Desktopumgebung und afaik finden solche Tests zumindest bei den beiden großen DEs (KDE, Gnome) bereits statt und Ergebnisse dieser Tests fließen in die Projekte zurück.

    Zum Frickelimage: Man kann imho bereits jetzt aus einer Kombination von Linux und Quelloffener Software was zusammenschustern was Windows in sachen Usability in nix nachsteht (zb fertig mit [X/K]Ubuntu oder OpenSuSE). Die Frickellei beginnt wenn man die "ausgetretenden Pfade" verlässt, sprich Sachen machen möchte die so in den Assistenten, Wizzards oder gar Optionsmenüs nicht vorgesehen sind. Das man hier mehr Möglichkeiten hat einfach, legal, meist Kostenlos und vor allem Sauber ans Ziel zu kommen sehe ich nicht unebdingt als Nachteil für Linux.

    Ich habe mir hier mit Archlinux etwas zusammengeschustert was für mich 100% Funktioniert und meine Workflows bestmöglichst unterstützt. Viele Zaubertricks die hier laufen wären unter Windows undenkbar oder nur mit großen Verrenkungen oder teuerer Extrasoftware zu realisieren. Ich benutzte KDE4 für Privatkram und zum malochen habe ich AwesomeWM drauf. Heftigste Frickelei bei der Konfiguration (das gesamte Fensterverhalten wird bei Awesome mit LUA gescriptet) aber dafür muss ich zu keinem Zeitpunkt irgendein Fenster positionieren, minimieren oder mich sonstwie drum kümmern sondern kann mich die ganze Zeit aufs knüppeln konzentrieren.

    Was ich damit sagen möchte: Warum hat Frickeln so einen schlechten Ruf? Man lernt dabei das System mit dem man arbeitet kennen und passt es dabei an seine persönlichen Vorlieben an - und das in einem Maßstab wie es unter Windows nicht einmal annährend möglich wäre. Der spätere "Point of Cash return" ist nicht mit $Frickelzeit/$gesparteZeitProTag zu berrechnen da man ein großes Maß an Konzentration gewinnt wenn man sich um nix mehr kümmern muss als die Arbeit an sich. Die so erhöhte Arbeitsqualität die durch ein stark personalisertes OS gewonnen werden kann spart später Zeit, Nerven und Geld.

    BTT: Ich finde die Entwicklung von Haiku ziemlich spannend, und hoffe das dieses Projekt den ein oder anderen frischen Wind in die Opensourcewelt bringt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.10 13:20 durch benji83.

  8. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Free Mandela 12.05.10 - 13:19

    Nur weil nichts wild rumhopst wie bei MacOSX?

  9. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Rainer Tsuphal 12.05.10 - 13:25

    GUI-Experte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beherzigt man dies, hat
    > Haiku sicher eine große Zukunft vor sich.

    Zukunft, egal ob groß oder klein, hat man immer vor sich. Hat man sie hinter sich gebracht, nennt man es "Vergangenheit".

  10. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Dumpfbacke 12.05.10 - 13:25

    benji83 schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Was ich damit sagen möchte: Warum hat Frickeln so einen schlechten Ruf?

    > BTT: Ich finde die Entwicklung von Haiku ziemlich spannend, und hoffe das
    > dieses Projekt den ein oder anderen frischen Wind in die Opensourcewelt
    > bringt.
    Ganz einfach, die Systeme sollen funktionieren.
    Wenn ich eine WLan- Karte einstecke, erwarte ich, dass ich nach ein paar Klicks eine Verbindung habe. Allerdings gibt es immer wieder Modelle, wofür es nur Windowstreiber gibt => Frickeln ...

    Mir wäre es lieber, andere Projekte würden eine bessere Unterstützung erfahren. Wine und ReactOS finde ich da interessanter ...

  11. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Wahrheitssager 12.05.10 - 13:26

    Die Haiku Interface Guidelines sind hier klar.
    Das System und die Anordnung der Buttons ebenfalls.
    Das Design orientiert sich halt an die Bedienung von BeOS. Ich bin mir sicher das sich dies nicht ändern wird.

    >Undurchdacht, nicht einheitlich, den Benutzer schlicht nervend.

    Dem muss ich also klar widersprechen.
    Es ist alles durchdacht und einheitlich. Das es dich nervt ist dein eigenes Problem.
    Als ehemaliger BeOS Nutzer komme ich mit der Oberfläche ohne Probleme klar. Auch Einsteiger haben keine Probleme wenn sie sich einmal an die Oberfläche gewöhnt haben (das muss ein jeder Anwender sowieso)

  12. Haha!

    Autor: Nelson-Heiko 12.05.10 - 13:28

    Ansicht wechseln -> Thread-Ansicht.

  13. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Rainer Tsuphal 12.05.10 - 13:29

    dsgdsgsdgds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Diese "Floskeln" entsprechend mehrheitlich der Wahrheit...

    Wahrheit? Nur weil elf mal das wunderschöne Wort "Usability" vorkommt? Ist das so etwas wie USA-Billy-T?

  14. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Rainer Tsuphal 12.05.10 - 13:32

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mir wäre es lieber, andere Projekte würden eine bessere Unterstützung
    > erfahren. Wine und ReactOS finde ich da interessanter ...


    Das sind beides, wenn auch sehr unterschiedliche Ansätze, etwas zum Laufen zu bringen, was schon im Original eine Katastrophe ist.

  15. Re: Schlechtes GUI

    Autor: benji83 12.05.10 - 13:34

    Naja, grade im Berreich Treiber hat sich die letzten 8 Jahre sehr viel bei Linux getan, gerade im WLAN-Berreich ist mir kaum ein Modell bekannt was nicht Out-of-the-Box Funktioniert. Selbstverständlich ist es noch ein kleiner Nachteil das man vor dem Kauf schauen sollte ob und wie Treiber für das Produkt schon verfügbar ist, und gerade beim Ausprobieren von Linux bzw bei der Umstellung von Windows auf Linux gibts hier und da immerwieder kleine Probleme. Allerdings muss ich mittlerweile fast kotzen wenn ich für einen Bekannten Windows neu aufsetzen und erstmal alle Treiber im Netz zusammensuchen muss (bei älterer Hardware muss man dann auch irgendwelchen dahergelaufenden 3. Seiten vertrauen da der Herrstellersupport bereits eingestellt wurde).

    Ich würde fast sagen das die Treibersituation ausgeglichen ist da es auf beiden Seiten Vor- und Nachteile gibt. Wie du geschrieben hast: "Unter Linux ist kein Treiber verfügbar, also beginnt die Frickelei". Was würdest du denn machen wenn du keinen Windows-Treiber [mehr] findest?

  16. Re: Schlechtes GUI

    Autor: benji83 12.05.10 - 13:43

    Auch wenn der Bursche einen leicht verwirrten Eindruck hinterlässt ist die Aussage des von dir zitierten Satzen nicht das das Produkt seine wie auch immer geartete Zukunft noch vor sich hat sonder das diese groß wird (was auch immer damit gemeint ist (-; ).

    "Dann wird seine Zukunft groß sein" klingt doch noch etwas Seltsamer und wir alle wollen doch hoffen das MöchtegernBWLer nicht auch noch Anfangen ihre Sätze leicht mystisch zu Formulieren.

    "Und wenn ganzheitlich besehend, kanalisierend das Timing der Marketing-Strategie eine medianisierte Konzentration der illustrierten Verifikation und antizipiert bei ideeller Rückkopplung einen Vorlauf unter der Akzeleration der Querverbindung erreicht, so wird der supervisionsabhängige Breakeven-Point isomoph chronologisch umgesetzt werden müssen, sofern die intelligente Orientierung interpoliert modifiziert noch keine Aussagekraft erlangt.. 1000 Jahre Dunkelheit wären die Alternative!
    "



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.10 13:44 durch benji83.

  17. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Wahrheitssager 12.05.10 - 13:44

    Um es nochmal klar zustellen. Haiku hat nix mit Linux zu tun.
    Komplett anderes System Design, komplett anderer Kernel.

    Hardwaretreiber werden portiert. Hier gibt es ein Framework oder besser gesagt Layer welches es ermöglicht FreeBSD Treiber für Netzwerk und WLAN ganz einfach auf Haiku zu übersetzten. Dadurch ist die WLAN Anbindung gewährleistet.
    Für Soundkarten gibt es da OSSv4.
    Für Grafikkarten gibt es eine Anbindung an Gallium3D, welche allerdings noch bei weitem nicht fertig ist.

  18. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Rainer Tsuphal 12.05.10 - 13:47

    benji83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Und wenn ganzheitlich besehend, kanalisierend das Timing der
    > Marketing-Strategie eine medianisierte Konzentration der illustrierten
    > Verifikation und antizipiert bei ideeller Rückkopplung einen Vorlauf unter
    > der Akzeleration der Querverbindung erreicht, so wird der
    > supervisionsabhängige Breakeven-Point isomoph chronologisch umgesetzt
    > werden müssen, sofern die intelligente Orientierung interpoliert
    > modifiziert noch keine Aussagekraft erlangt.. 1000 Jahre Dunkelheit wären
    > die Alternative!"


    Genau das wollte ich sagen, ich hätte es nur nicht so einfach und klar ausdrücken können.

  19. Re: Schlechtes GUI

    Autor: benji83 12.05.10 - 13:49

    Stell mal büdde auf Threadansicht und lies nochmal langsam alles durch (inkl mitdenken).
    Und so wirst du sehen das niemand einen zusammenhang zwischen BeOS und Linux versucht hat herzustellen (ausser das beides Quelloffen ist).
    Danke :)

  20. Re: Schlechtes GUI

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.05.10 - 14:12

    Stünde nicht im Wege, dass das kongeniale System zentriert induktiv versagt, wird erkannt werden, dass die Manipulation ambivalent bahnbrechend versagt hat, wenn die manipulative Generaloption normal theoretisch hinlänglich unkehrbar ist.

    Yeah, endlich weiß ich, wo Siga seine Kreativität her hat!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Darksiders 3 für 15,99€, The Moment of Silence für 2,50€, Steel Division: Normandy 44...
  2. (u. a. Die Sims 4 - Nachhaltig leben (DLC) - Eco Lifestyle für 28,49€, F1 2019 - Legends Edition...
  3. (u. a. Huawei Mediapad T5 für 159€, Acer ED273URP WQHD-Monitor mit 144 Hz für 289€ statt 328...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de