1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haiku im Test: BeOS-Nachbau in…

Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

    Autor: r32 12.05.10 - 13:26

    Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

    Kann es Flash?

    Oder muss man sich mit HTML5+JavaScript zufrieden geben?

  2. Re: Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

    Autor: Wahrheitssager 12.05.10 - 13:30

    Flash gibt es in der Form von Gnash (siehe haikuware.com für die Software)

    HTML5 wird noch in WebPositive eingebaut sobald die Integration in MediaKit fertig ist.

    MediaKit ist vergleichbar mit dem Gstreamer Framework unter Linux. Es ist für alle möglichen Codecs im Audio und Video Bereich zuständig, genauso wie die Ansteuerung an Audio und Video Hardware.
    Anders als bei Linux setzt man hier allerdings auf eine einzige Ansteuerung an die Hardware, was Probleme mit verschiedenen Soundservern von vorneherein ausschließt.

  3. Re: Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

    Autor: IT-Professional 12.05.10 - 20:27

    Und das ist auch gut so, wenn man sich das hier mal anschaut:
    http://blogs.adobe.com/penguin.swf/linuxaudio.png
    Und da fehlen sogar noch Sachen drauf, wie Phonon.

  4. Re: Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

    Autor: Hello_World 13.05.10 - 15:14

    Dieses gern zitierte Bild ist absolut albern, da es dutzende Sachen durcheinanderwirft, die _nichts_ mit einander zu tun haben und außerdem noch Sachen enthält, die vollkommen obsolet sind und nicht mehr benutzt werden. Zudem könnte man für Windows und Mac OS mindestens genauso komplizierte Diagramme malen.

  5. Re: Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

    Autor: Wahrheitssager 13.05.10 - 15:20

    Da hast du im Grunde genommen Recht.
    Hardwarenah gibts nur OSS und ALSA, wobei OSS kaum Verwendung findet.
    Im Userlevel Bereich gibt es aber neben Pulseaudio, immer noch ESD, arts (es ist noch nicht ganz Tod bei den ganzen KDE3 Nutzern) und jack.
    Das ist etwas viel.
    Phonon und Gstreamer scheinen mir da aber die besten Projekte zu sein um das Problem für Entwickler von Multimediasoftware zu beheben.
    Phonon ist meiner Meinung nach sogar noch etwas eleganter, da es noch abstrakter ist.

  6. Re: Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

    Autor: Realist 13.05.10 - 19:28

    Hello_World schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses gern zitierte Bild ist absolut albern, da es dutzende Sachen
    > durcheinanderwirft, die _nichts_ mit einander zu tun haben und außerdem
    > noch Sachen enthält, die vollkommen obsolet sind und nicht mehr benutzt
    > werden. Zudem könnte man für Windows und Mac OS mindestens genauso
    > komplizierte Diagramme malen.

    Naja, ganz so albern ist es nicht, da diese Teile wirklich oft voneinanderabhängen. Und wenn du ältere Software verwendest, bist du deshalb aufgeschmissen.

  7. Re: Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

    Autor: EltharionX 14.05.10 - 10:13

    Das Bild stellt jedoch keinen Standard unter Linux dar, denn das würde bedeuten, dass jeder/viele Linux-Nutzer alles auch benutzen/einkompiliert haben. In der Regel sucht sich eine Distribution ein Soundsystem aus, dass gern auch vom Desktop-System abhängig sein kann. Ein System wie das, das im Bild dargestellt ist, ist nur selten wirklich sinnvoll. Auf einem nur ALSA/phonon-System sieht das Bild ggf. sehr übersichtlich und einfach aus ;-) Insofern zeigt das Bild nur die Möglichkeiten von Linux und nicht die Komplexität/Kompliziertheit...

    E*

  8. Re: Und nun die wichtigste IT-Frage der sich ein System im Jahr 2010 stellen muss:

    Autor: Der Kaiser! 29.05.10 - 23:22

    >> MediaKit ist vergleichbar mit dem Gstreamer Framework unter Linux. Es ist für alle möglichen Codecs im Audio und Video Bereich zuständig, genauso wie die Ansteuerung an Audio und Video Hardware.

    >> Anders als bei Linux setzt man hier allerdings auf eine einzige Ansteuerung an die Hardware, was Probleme mit verschiedenen Soundservern von vorneherein ausschließt.

    > Und das ist auch gut so, wenn man sich das hier mal anschaut: [blogs.adobe.com]
    Es ist eben so gewachsen. Und wenn du nicht jedes Programm umschreiben willst, musst du eben ein "bischen" was mitschleppen..

    > Und da fehlen sogar noch Sachen drauf, wie Phonon.
    Und aRts und ESD gibt es nicht mehr.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Stadt Achim, Achim
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Fürth
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de