1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hands on Sailfish OS…

Nur Python2?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Nur Python2?

    Autor: Thaodan 16.12.13 - 17:02

    Wo jeder schon versucht weg zu kommen?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Nur Python2?

    Autor: nate 16.12.13 - 17:19

    > Wo jeder schon versucht weg zu kommen?

    Ist das so? Mein persönlicher Eindruck ist, dass Python 3 nur sehr, sehr zögerlich von Entwicklern aufgenommen wird.

  3. Re: Nur Python2?

    Autor: Muad'Dib 16.12.13 - 23:13

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >[...] Mein persönlicher Eindruck ist, dass Python 3 nur sehr, sehr
    > zögerlich von Entwicklern aufgenommen wird.

    Stimmt schon, aber mittlerweile gibt es zumindest viele Bibliotheken auch für Python 3. Hilft dir natürlich trotzdem nichts, so lange eine für dich wichtige Bibliothk noch nicht portiert wurde. Aber da mittlerweile Python 2.5 mehr und mehr an Boden verliert, scheint es mit den Ports ein wenig voran zu gehen (siehe z.B. hier der Bericht eines recht bekannten Webentwicklers (flask/jinja2))

  4. Re: Nur Python2?

    Autor: J.K. 17.12.13 - 01:30

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wo jeder schon versucht weg zu kommen?
    >
    > Ist das so? Mein persönlicher Eindruck ist, dass Python 3 nur sehr, sehr
    > zögerlich von Entwicklern aufgenommen wird.


    Ich seh aktuell das gegenteil. Immer mehr grosse Projekte unterstützen schon Python 3 (Django, Jinja) dank python 2.6/2.7.
    Sogar sublime text 3 hat sich komplett von python2 gelöst und die 3er version in python 3 veröffentlicht. Natürlich sind ALLE Erweiterungen gebrochen. Gut 6~10 Monate später und ein großteil aller Erweiterungen sind portiert.
    Die die noch Fehlen werden schlicht nichtmehr weiterentwickelt.

    Ich freu mich auf die Python3 welt

  5. Re: Nur Python2?

    Autor: mwi 17.12.13 - 08:30

    Das ist im Artikel nur halb richtig, es gibt meines Wissens nach auch ein Qt-Plugin - PyOtherSide - welches auf Python 3 basiert.

  6. Re: Nur Python2?

    Autor: birdy 17.12.13 - 10:02

    mwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist im Artikel nur halb richtig, es gibt meines Wissens nach auch ein
    > Qt-Plugin - PyOtherSide - welches auf Python 3 basiert.

    Ich bezweifle, dass Python bei SailfishOS dafür gedacht ist Apps zu programmieren. Dafür sollte man aus gutem Grund z.B. QML verwenden.
    Selbst Canonical hat mittlerweile eingesehen, dass Python dafür nicht das richtige Werkzeug ist. Und schreibt einige SW neu.

  7. Re: Nur Python2?

    Autor: mwi 17.12.13 - 10:50

    Das erwähnte Plugin bietet nur die Möglichkeit, aus QML raus Python-Code aufzurufen. Natürlich ist der bevorzugte Weg bei Qt, dass man aus QML heraus Methoden aufruft, die man in Javascript oder C++ implementiert. Aber bei sowas geht es immer auch um die Akzeptanz und wenn die Python-Coder gern Python zusammen mit QML nutzen wollen, dann ist es gut, wenn es die Möglichkeit gibt. Mehr Sprachen, mehr Knowhow, mehr Apps...so funktionierte das eigentlich schon seit Jahrzehnten unter Windows, Linux und MacOS.
    Das Python-Plugin ist eh noch nicht freigegeben für Jolla-Store-Anwendungen. Ich bin auch eher dafür, in den Apps die Vorteile von C++ auszunutzen, wenn man schonmal die Möglichkeit bekommt.

  8. Re: Nur Python2?

    Autor: Thaodan 17.12.13 - 11:33

    weswegen soll hier PYthon schlecht sein? Python eignet sich doch geradegut dazu die Dinge zu verbinden.
    Nur weil QML gerade bevorzugt behandelt wird? Es hat nur wenig Sinn komplett ganze größere Programme in Python zu schreiben, so wie es Canocial getan hat.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: Nur Python2?

    Autor: bstea 17.12.13 - 11:57

    Gibt auch kaum Vorteile.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  10. Re: Nur Python2?

    Autor: birdy 17.12.13 - 13:47

    Ich meinte mit "QML statt Python" die UI. Die Business Logik in QML zu schreiben, davon halte ich auch wenig...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test Analyst / Software Test Engineer (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck, Sankt Ingbert
  2. IT-Systembetreuerin/IT-Syste- mbetreuer (m/w/d)
    FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH, Hamburg
  3. Key User Einkaufssysteme & Materialdisposition (m/w/d)
    DAIKIN Manufacturing Germany GmbH, Güglingen
  4. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€ statt 49,99€
  2. u. a. Assassin's Creed Valhalla - Deluxe Edition für 28,99€, Devil May Cry 5 Deluxe + Vergil...
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aus dem Verlag: Golem-PCs mit mehr Performance zum selben Preis
Aus dem Verlag
Golem-PCs mit mehr Performance zum selben Preis

Wir haben die günstigen Golem-Systeme mit schnelleren Grafikkarten und Prozessoren versehen, auch Raytracing wird durchweg unterstützt.

  1. Aus dem Verlag Golem-PCs erneut im Preis gesenkt
  2. Aus dem Verlag Golem-PCs noch stärker im Preis gesenkt
  3. Aus dem Verlag Viele Golem-PCs drastisch im Preis gesenkt

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
    Hyperschallwaffen
    China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

    Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
    Ein Bericht von Matthias Monroy

    1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
    2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
    3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"