Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hardwarebeschleunigung: Libreoffice…

Bugfixes statt Features

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bugfixes statt Features

    Autor: harryklein 12.11.14 - 08:25

    Wie wäre es damit, erst einmal die Bugs zu fixen und sich zum Beispiel auf Interoperabilität mit MS Office zu konzentrieren (Stichtwort: Freigaben), als so einen Quatsch zu implementieren?

  2. Re: Bugfixes statt Features

    Autor: divStar 12.11.14 - 10:30

    Ich weiß die Antwort wird dir nicht gefallen - aber wer mit MS-Office-Freigaben arbeiten muss, der sollte auch Microsoft Office benutzen. Ganz nebenbei bemerkt beherrscht selbst Office 2010 die Freigaben alles andere als einwandfrei - auf der Arbeit haben wir mit Excel ständig blockierte Tabellen bzw. welche ohne Schreibzugriff, OBWOHL dieser durch die Freigabe gegeben sein müsste.

  3. Re: Bugfixes statt Features

    Autor: Wander 12.11.14 - 16:18

    harryklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es damit, erst einmal die Bugs zu fixen und sich zum Beispiel auf
    > Interoperabilität mit MS Office zu konzentrieren (Stichtwort: Freigaben),
    > als so einen Quatsch zu implementieren?

    Und was ist wenn diejenigen die daran arbeiten kein Interesse an der Interoperabilität haben? Oder wenn sie ihnen schon gut genug ist und sie einfach andere Prioritäten haben? Warum sollten sie deinen Prioritäten und Anforderungen mehr Zeit widmen als ihren eigenen?

  4. Re: Bugfixes statt Features

    Autor: harryklein 12.11.14 - 20:28

    Ich denke, es sind nicht nur meine Prioritäten, sondern auch die der überwiegenen Mehrheit an Libreoffice-Benutzern. Kannst ja mal eine Umfrage starten. Die freien Software-Entwickler können natürlich machen, was sie wollen. Wenn sie aber wie Michael Meeks und viele andere Entwickler bei einer Firma angestellt sind, wundere ich mich ein bisschen darüber, dass sie dort keine vernünftigen Aufgaben bekommen. Generell ist es wohl erstrebenswert, dass LibreOffice, wenn schon nicht interoperabel mit MS Office sein soll, dann wenigstens stabil und benutzbar, wenn man es die ganze Zeit als Office-Alternative verkauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. nexible GmbH, Düsseldorf
  4. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00