1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice: Videokonferenzen auf…

Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

    Autor: JoeHomeskillet 16.03.20 - 12:06

    nano /etc/jitsi/videobridge/sip-communicator.properties

    org.ice4j.ice.harvest.NAT_HARVESTER_LOCAL_ADDRESS=<ip>
    org.ice4j.ice.harvest.NAT_HARVESTER_PUBLIC_ADDRESS=<ip>
    org.ice4j.ice.harvest.STUN_MAPPING_HARVESTER_ADDRESSES=stun.l.google.com:19302 ,stun1.l.google.com:19302 ,stun2.l.google.com:19302
    org.jitsi.videobridge.SINGLE_PORT_HARVESTER_PORT=10000
    org.jitsi.videobridge.DISABLE_TCP_HARVESTER=true
    org.ice4j.ipv6.DISABLED=true

    Um das stocken einzudämmen:

    nano /etc/sysctl.conf

    folgende parameter am ende anfügen:

    net.ipv6.conf.all.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.default.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.lo.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.ens160.disable_ipv6 = 1


    # increase Linux TCP buffer limits
    net.core.rmem_max = 2097152
    net.core.wmem_max = 2097152

    # increase Linux autotuning TCP buffer limits
    # min, default, and max number of bytes to use
    net.ipv4.tcp_rmem = 4096 87380 2097152
    net.ipv4.tcp_wmem = 4096 65536 2097152

    Danach neu laden:
    sysctl -p

  2. Re: Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

    Autor: katze_sonne 16.03.20 - 13:33

    JoeHomeskillet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um das stocken einzudämmen:

    Was meinst du mit Stocken? Und wie kommst du auf genau die Parameter? Durch Ausprobieren drauf gekommen, oder sind das auch irgendwelche offiziellen Empfehlungen?

  3. Re: Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

    Autor: GeeGee 16.03.20 - 19:38

    Warum ipv6 abschalten?!?

  4. Re: Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

    Autor: ACakut 10.04.20 - 13:17

    Erscheint mir auch unsinnig, höchstens als dirty fix wenn es Probleme bei einem DualStack gibt. Gerade für Nutzer ohne vollen DualStack (Mobilfunk...) ist das doof, wenn ein NAT die P2P-Verbindung blockt.

    Es gibt aber, zumindest bei der Installation für Debian Packages Probleme mit einer fehlerhaften nginx-Konfiguration die den Zugriff per IPv6 verhinderten:

    github.com --> jitsi-meet ---> issues ---> 5209
    nginx vhost not correctly configured for ipv6 on port 80

    github.com --> jitsi-meet ---> issues ---> 5000
    ipv6-Support missing in config of nginx on debian

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bistum Augsburg, Augsburg
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. ab 1€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden