1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice: Videokonferenzen auf…

Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

    Autor: JoeHomeskillet 16.03.20 - 12:06

    nano /etc/jitsi/videobridge/sip-communicator.properties

    org.ice4j.ice.harvest.NAT_HARVESTER_LOCAL_ADDRESS=<ip>
    org.ice4j.ice.harvest.NAT_HARVESTER_PUBLIC_ADDRESS=<ip>
    org.ice4j.ice.harvest.STUN_MAPPING_HARVESTER_ADDRESSES=stun.l.google.com:19302 ,stun1.l.google.com:19302 ,stun2.l.google.com:19302
    org.jitsi.videobridge.SINGLE_PORT_HARVESTER_PORT=10000
    org.jitsi.videobridge.DISABLE_TCP_HARVESTER=true
    org.ice4j.ipv6.DISABLED=true

    Um das stocken einzudämmen:

    nano /etc/sysctl.conf

    folgende parameter am ende anfügen:

    net.ipv6.conf.all.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.default.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.lo.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.ens160.disable_ipv6 = 1


    # increase Linux TCP buffer limits
    net.core.rmem_max = 2097152
    net.core.wmem_max = 2097152

    # increase Linux autotuning TCP buffer limits
    # min, default, and max number of bytes to use
    net.ipv4.tcp_rmem = 4096 87380 2097152
    net.ipv4.tcp_wmem = 4096 65536 2097152

    Danach neu laden:
    sysctl -p

  2. Re: Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

    Autor: katze_sonne 16.03.20 - 13:33

    JoeHomeskillet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um das stocken einzudämmen:

    Was meinst du mit Stocken? Und wie kommst du auf genau die Parameter? Durch Ausprobieren drauf gekommen, oder sind das auch irgendwelche offiziellen Empfehlungen?

  3. Re: Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

    Autor: GeeGee 16.03.20 - 19:38

    Warum ipv6 abschalten?!?

  4. Re: Bevor sich noch wer die Zähne ausbeisst

    Autor: ACakut 10.04.20 - 13:17

    Erscheint mir auch unsinnig, höchstens als dirty fix wenn es Probleme bei einem DualStack gibt. Gerade für Nutzer ohne vollen DualStack (Mobilfunk...) ist das doof, wenn ein NAT die P2P-Verbindung blockt.

    Es gibt aber, zumindest bei der Installation für Debian Packages Probleme mit einer fehlerhaften nginx-Konfiguration die den Zugriff per IPv6 verhinderten:

    github.com --> jitsi-meet ---> issues ---> 5209
    nginx vhost not correctly configured for ipv6 on port 80

    github.com --> jitsi-meet ---> issues ---> 5000
    ipv6-Support missing in config of nginx on debian

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  4. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme