Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTML5: Libreoffice läuft im Browser

Ich bin zunehmend verwirrt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin zunehmend verwirrt!

    Autor: Dadie 09.08.11 - 18:47

    LibreOffice läuft normal auf einem Rechner lediglich die GUI wird quasi abgefangen und durch den Web-Server in die HTML-Seite umgebaut. Wir reden hier also von einer, für die Industrie, ziemlich guten Entwicklung. Die Installationen von z.B. LibreOffice laufen auf VM irgendwo in Server-Räumen und die Anwender haben auf ihrem PC z.B. nur noch eine Art "Browser-OS" wie ChromeOS. Hierdurch erhöht sich die Sicherheit, wenn es richtig gelöst wird.

    Bin nur etwas verwundert, warum es sich im Artikel zunächst so ließt als würde LibreOffice im Browser ausgeführt. Außerdem bin ich positiv beeindruckt nicht einmal das Buzz-Word "Cloud" gelesen zu haben.

  2. Re: Ich bin zunehmend verwirrt!

    Autor: natasha 09.08.11 - 18:53

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin nur etwas verwundert, warum es sich im Artikel zunächst so ließt als
    > würde LibreOffice im Browser ausgeführt.

    Für den Nutzer wird doch das gesamte Internet im Browser ausgeführt. ;)

  3. Re: Ich bin zunehmend verwirrt!

    Autor: Carl Weathers 09.08.11 - 18:58

    Fehlt nur noch der Browser, der komplett im Browser läuft.

  4. Re: Ich bin zunehmend verwirrt!

    Autor: natasha 09.08.11 - 19:12

    Carl Weathers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlt nur noch der Browser, der komplett im Browser läuft.

    Hast du das Video nicht bis zum Ende angesehen?

  5. Re: Ich bin zunehmend verwirrt!

    Autor: Kevin17x5 09.08.11 - 19:17

    Carl Weathers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlt nur noch der Browser, der komplett im Browser läuft.

    Für Chrome OS wäre das doch toll...

  6. Re: Ich bin zunehmend verwirrt!

    Autor: Schiwi 09.08.11 - 20:31

    Carl Weathers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlt nur noch der Browser, der komplett im Browser läuft.


    meinst du sowas hier? [www.golem.de] ^^

  7. Re: Ich bin zunehmend verwirrt!

    Autor: C. Stubbe 09.08.11 - 21:17

    Carl Weathers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlt nur noch der Browser, der komplett im Browser läuft.

    Das ist auch ein interessantes rechtliches Konstrukt! Der Browser im Browser ist eine Internetseite, die andere Internetseiten einbinden kann. Wenn ich sehe was es da schon an Rechtsstreitigkeiten wegen Frames gab...

    Chris

  8. Re: Ich bin zunehmend verwirrt!

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.11 - 22:52

    Für das intranet ist das auch ok oder ein weiterer Lösungsansatz. Dazu sollte man allerdings erstmal schauen wie es um den Nutzen gegenüber herkömmlichen Methoden steht und wie es sich mit der Sicherheit verhält.

    Ich hatte es übrigens auch erst so verstanden. Musste auch erst einmal auf anderen Seiten schauen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

  1. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
    Video on Demand
    RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

    Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.

  2. Vor Abstimmung: Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Vor Abstimmung
    Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Der Protest wandert vom Netz auf die Straße: Auf einer Demo gegen das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter forderten der IT-Verband Bitkom, der Verein Digitalcourage und mehrere Parteien einen Stopp der Pläne.

  3. T-Systems: Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen
    T-Systems
    Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen

    Das jahrelang verspätete Projekt der elektronischen Gesundheitskarte könnte doch noch starten. Das Zugangsgerät von T-Systems wurde endlich zugelassen.


  1. 19:16

  2. 16:12

  3. 13:21

  4. 11:49

  5. 11:59

  6. 11:33

  7. 10:59

  8. 10:22