1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTML5-Video: Microsoft bringt…
  6. Thema

vergiftet aber geschickt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: LeckerTrolli 17.12.10 - 11:45

    Ein echter Troll kauft kein Windoof, nutzt es aber ständig! ;)

  2. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: Pickeldi 17.12.10 - 11:46

    Ich habe mir damals Windows 2000 gekauft!

  3. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: Cyanid 17.12.10 - 11:49

    User 1 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------Nein, da es heutzutage (im Gegensatz zu früher) ganz einfach in
    > 90% der Fälle günstiger ist ein Komplettpaket zu kaufen, als sich ein
    > System "nachzubestellen".

    Man sieht Du hast keine Ahnung.

  4. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: Cyanid 17.12.10 - 11:50

    Cyanid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User 1 schrieb:
    > -------------------------------------------------------------------Nein, da
    > es heutzutage (im Gegensatz zu früher) ganz einfach in
    > > 90% der Fälle günstiger ist ein Komplettpaket zu kaufen, als sich ein
    > > System "nachzubestellen".
    >
    > Man sieht Du hast keine Ahnung.

    Und man sieht ich kann nicht zitieren. :( *g*

  5. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: Sehe ich ähnlich 17.12.10 - 11:52

    Sehe ich ähnlich... lieber guten Komplett-Rechner kaufen, platt machen und neu aufsetzen... und selbst wenn einmal etwas kaputt gehen sollte, mach kein Hersteller einen Aufstand, nur weil man ihn neu installiert hat oder nicht mehr das Original-OS drauf ist...

  6. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: Ich auch 17.12.10 - 12:00

    Kann dem nur zustimmen, jedoch kommt es immer darauf an, wo man sich seinen Rechner bestellt...

  7. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: selbstzusammenabuer 17.12.10 - 12:01

    dafür gehen die fertig rechner aber auch wesentlich öfter kaputt.
    Und bei den billignetzteilen die da verbaut sind, stirbt auch immer gleich die komplette hardware..

    und generell hab ich noch NIE ein komplettsystem gesehen, welches günstiger war, als ein selbst zusammen gebautes..

    Zumal das selbst zusammengestelle viel mehr an seine eigenen bedürfnisse angepasst ist..

    wer fertigrechner kauft, weiß es entweder nicht besser oder hat eine völlig fremde vorstellung.

  8. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: mnbvc 17.12.10 - 12:01

    Die schwarze Witwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer kauft sich denn Windows?

    Ich und ich werde es zu 100% wieder tun. Neben bei ein Linux kommt mich unterm Strich sogar Teurer. Ich muss andere Software kaufen bzw. neu kaufen die teurer ist als Konkurrenzprodukte.

    Support ist auch kostspieliger im kleinem Umfang. Sobald man Software einsetzten muss die nicht im Paket System enthalten ist oder die Falschen Versionen wird die Wartung noch mal Teurer da aufwändiger.


    In großen Firmen mag das gehen aber nicht in kleinen betrieben. Und als Privatmann möchte man auch nicht einen eigenen Administrator anstellen....

  9. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: misterunknown 17.12.10 - 12:12

    mnbvc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die schwarze Witwe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ich und ich werde es zu 100% wieder tun. Neben bei ein Linux kommt mich
    > unterm Strich sogar Teurer. Ich muss andere Software kaufen bzw. neu kaufen
    > die teurer ist als Konkurrenzprodukte.
    Dann erzähl doch mal, was du für Linux so für Software kaufen musst, die teurer ist als Konkurrenzprodukte :) Das einzigste, was ich mir für Linux wirklich GEKAUFT habe, ist VMware Workstation.

  10. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: VMware 17.12.10 - 12:19

    misterunknown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzigste, was ich mir für Linux wirklich GEKAUFT habe, ist VMware Workstation.

    ... um Windows zu virtualisieren... :)

  11. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: alles wird gut 17.12.10 - 12:20

    so schnell wird daraus ein os-gebashe :)
    also ich für meinen teil, mag soweit alle os'e
    wobei ms produkte sicher 90% im täglichen arbeiten/zocken ausmacht.
    linux hat super ansätze und ist genial anpassbar, aber die howtos und anleitungen für anfänger sind einfach schlimm. und genau das hält viele, mich eingeschlossen davon ab.
    beispiel.
    ein komplettpack mit allem was man braucht + schritt für schritt anleitung für nen handkompilierten vdr.
    und irgendwann kommt man an ne stelle, da gehts einfach nicht weiter.
    dann knuspert man mit ctvdr oder anderen versionen rum und findet heraus, das doch was fehlte. genau sowas verdirbt anfänger den spaß. man kenn die meldungen nicht, wenn überhaupt welche kommen und kann daher nicht die gewünschten programme/plugins nachinstallen.

    wenn solche anleitungen mal wirklich richtig für neulinge umgesetzt werden würden, dann käme linux mehr aus den pötten.

    und treiber, ja oft schon hatte ich altere gpu gf4 die warum auch immer irgendetwas nicht unter linux unterstüzten. unter win aber schon. dies mag aber eventuell vom hersteller so gewollt sein. man weiss es nicht

    euch nen schönen tag

  12. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: BasAn 17.12.10 - 12:22

    Wenn du etwas 200 Millionen mal verkaufst sind die Entwicklungskosten je Lizenz: 30$
    (wobei 6M zu hoch sind, so viel gibt VW nicht in einem Jahr für alle Pkw-Versionen an Entwicklung insgesamt aus).

    Vista(Entwicklung 5.5 Jahre) bekam eine Anpassung, dieses Vista wird jetzt als "7" (Entwicklung 2.5 Jahre) verkauft, bisher 250 Millionen mal. Da kannste dann mal rechnen wieviel die aktuell verkaufte aufpolierte Version an Entwicklungskosten hat. 10$? 14$? Was schätzt du?

    Ich sehe mir jedenfalls immer die Geschäftsberichte von Microsoft an, da wundert es nicht das diese Firma so viele Milliardäre/Millionäre erzeugt.

  13. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: dmo 17.12.10 - 12:41

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du etwas 200 Millionen mal verkaufst sind die Entwicklungskosten je
    > Lizenz: 30$
    > (wobei 6M zu hoch sind, so viel gibt VW nicht in einem Jahr für alle
    > Pkw-Versionen an Entwicklung insgesamt aus).
    >
    > Vista(Entwicklung 5.5 Jahre) bekam eine Anpassung, dieses Vista wird jetzt
    > als "7" (Entwicklung 2.5 Jahre) verkauft, bisher 250 Millionen mal. Da
    > kannste dann mal rechnen wieviel die aktuell verkaufte aufpolierte Version
    > an Entwicklungskosten hat. 10$? 14$? Was schätzt du?
    >
    > Ich sehe mir jedenfalls immer die Geschäftsberichte von Microsoft an, da
    > wundert es nicht das diese Firma so viele Milliardäre/Millionäre erzeugt.

    überhaupt schon mal vista oder 7 benutzt? natürllich ist software (wenn sie einmal fertig ist) wie geld drucken, aber das hat nichts mit MS zu tun... adobe, appel, autodesk fallen mir gerade so ein... man muss es nur erstmal entwickeln.

    wie viele milliadäre produziert MS denn bitte so? scheinst ja top informiert zu sein.

    ach ja, du hattest noch nicht erwäht aus welchem fanboy lager du stammst.

  14. Das ist doch noch gar nichts!

    Autor: OhMeinGott 17.12.10 - 12:53

    Chrissie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mit der Argumentation müsste man von Apple KOMPLETT die Finger lassen!

    Solaris, AIX, HP-UX, Z/OS ....

    Da kommen Beträge zusammen, da legst di nieder!

  15. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: kevla 17.12.10 - 13:02

    selbstzusammenabuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dafür gehen die fertig rechner aber auch wesentlich öfter kaputt.
    > Und bei den billignetzteilen die da verbaut sind, stirbt auch immer gleich
    > die komplette hardware..

    ok, also vergleichst du grad nen 1.000 euro-selbstbau-rechner mit nem 200 euro fertig-system..richtig, dann hast du da sehr wahrscheinlich ein billig-netzteil drin..aber jetzt kommt der clou: guckst du nach nem 1.000-euro-fertig-rechner, dann ist da..richtig..auch ein gutes netzteil und sonstige hardware drin.

    > und generell hab ich noch NIE ein komplettsystem gesehen, welches günstiger
    > war, als ein selbst zusammen gebautes..

    bei selber ausstattung wette ich mit dir, dass das komplettsystem günstiger ist..du als kleiner verbraucher kommst doch garnicht an die kurse wie ein händler..und wenn der dann keine 200 euro für den zusammenbau nimmt, knnast du da nicht mithalten.

    > Zumal das selbst zusammengestelle viel mehr an seine eigenen bedürfnisse
    > angepasst ist..

    der EINZIGE schlaue satz..

    > wer fertigrechner kauft, weiß es entweder nicht besser oder hat eine völlig
    > fremde vorstellung.

    hahaha, soo lächerlich...ich wette, ich bin länger und intensiver im pc-business dabei als du es jemals sein wirst

    nur ums gleich vorwergzunehmen, ich bau mir meine rechner auch selbst. aber der grund dafür ist punkt 3 und nichts anderes!!!!

    achso, und wer fertigrechner verteufelt, lebt noch ende 90er, anfang 2000er, weiß es entweder nicht besser oder hat eine völlig fremde vorstellung. ;)

  16. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: BasAn 17.12.10 - 13:12

    "fanboy lager" ?

    Ähh, ich hinterfrage meine Umwelt. Windows ist was besonderes da es vorinstalliert daherkommt, egal ob man es will oder nicht. Apple&Co dagegen sind relativ kleine Nieschen, die kann man (aus welchen Gründen auch immer) wählen oder es sein lassen, man wird dazu nicht gezwungen(im Gegenzug zum Windows-Zwang).

    Und an so eine Massenware, die einem aufgezwungen wird, lege ich nun mal einen besonderen Maßstab, einen anderen wie z.B. Apple. An Apple würde ich auch diesen Maßstab anlegen sobald Apple eine ähnliche Marktmacht hat wie Microsoft.

    Aber auch bei Apple denkt man sich so seinen Teil: wieso kostet der neue iPod, dem iPhone 4 ähnlich, nur etwa ein 1/3 ?

    Microsoft ist für mich, aufgrund ihrer Vergangenheit, alles andere als sympathisch, das fliesst auch noch rein, kein Thema. Aber mit Konkurrenz würde Windows nun mal viel weniger kosten, und trotzdem würden die noch steinreich sein. Dafür das es millionenfach zwangsweise vorinstalliert daherkommt ist es einfach zu teuer, so sehe ich das nun mal.

  17. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: glaubichkaum 17.12.10 - 13:28

    Der war gut - lol... Bezahlt komplett die Lizenz an Microsoft und merkt es noch nicht mal...
    (kleiner Tipp - wenn Du keine MS-Lizenz brauchst, kannst Du Dir den Kaufpreis für die Windows Lizenz vom Händler Deines Computers zurückerstatten lassen...)

    Kaufen-Kaufen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem kenne ich keinen, der sich sein Windows gekauft hat. Das ist doch
    > beim Computerkauf sowieso mit dabei. Und seinen Rechner selbst
    > zusammenbauen, das macht vielleicht einer von 300 Leuten.

  18. Laienmeinung

    Autor: nur ein Laie 17.12.10 - 13:46

    229 vs. 519 == 1/3, soso
    Das im iPhone UMTS, Kamera, Telefon drinstecken weißt du auch? Das dafür auch zus. Lizenzgelder fällig sind, auch?

  19. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: sdah 17.12.10 - 13:47

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows ist was besonderes da es vorinstalliert daherkommt, egal ob man es will oder nicht.

    Es gibt genug Geräte ohne ein OS. Die Sache ist nur das der Kunde ein OS möchte.


    > Microsoft ist für mich, aufgrund ihrer Vergangenheit, alles andere als
    > sympathisch, das fliesst auch noch rein, kein Thema. Aber mit Konkurrenz
    > würde Windows nun mal viel weniger kosten, und trotzdem würden die noch
    > steinreich sein. Dafür das es millionenfach zwangsweise vorinstalliert
    > daherkommt ist es einfach zu teuer, so sehe ich das nun mal.

    Es gibt doch Konkurrent nur die ist nur dabei über Microsoft und Windows her zuziehen.
    Bei Software setzt sich halt Benutzbarkeit durch. Alle Alternativen haben halt ihre dunklen Schatten die jeden Benutzer abschrecken.

    PS: Windows ist mit 80€ schon echt günstig für solch eine umfangreiche Software. Jeder hat glaube schon mal mehr für Software ausgegeben die nur einen Bruchteil konnte.

  20. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: BasAn 17.12.10 - 14:11

    > Bei Software setzt sich halt Benutzbarkeit durch. Alle Alternativen haben halt ihre dunklen Schatten die jeden Benutzer abschrecken.

    Schade, das es zu Zeiten von Windows 3.x,95,98,ME,... Foren noch nicht so gab wie heute, da könntest du nachlesen wie "benutzbar" viele diese fanden.

    > PS: Windows ist mit 80€ schon echt günstig für solch eine umfangreiche Software. Jeder hat glaube schon mal mehr für Software ausgegeben die nur einen Bruchteil konnte.

    Eine Software die nur 500x verkauft wird muß teurer sein wie eine die 250000000x zwangsinstalliert wird.


    > Es gibt genug Geräte ohne ein OS. Die Sache ist nur das der Kunde ein OS möchte.

    Probier mal ein Netbook ohne Windows zu bekommen. Und meinst du ein Kunde will ein OS wo man nicht mal das Hintergrundbild ändern darf bzw 80€ dafür hinlegen soll? Oder wollen die Kunden ein uraltes OS(XP) auf ihrem Netbook?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Smart Data Services
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Softwareentwickler C# Laborgeräte (Partikelmesstechnik) (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan
  3. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau
  4. Projektmanager (m/w/d) Customer Insights / Data Analytics Omni-Channel Vertrieb
    Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
E-Commerce und Open Banking
Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt

  1. Handelskrieg China vs. USA Die Weltwirtschaft, digital entzweit
  2. Putin unterschreibt Gesetz Russland verbietet Kryptozahlungen
  3. Musk, Bezos, Zuckerberg Reiche Tech-Unternehmer verlieren Milliarden

In eigener Sache: Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)

Guter Code für guten Tech-Journalismus: Wir suchen dich als Full Stack Developer für unser Entwicklungsteam mit abwechslungsreichen Aufgaben und wenig Overhead.

  1. In eigener Sache Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
  2. In eigener Sache Newsletter-Webinar zum Nachgucken
  3. In eigener Sache Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag

Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
Centaur CHA im Test
Der letzte x86-Prozessor seiner Art

Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
Ein Test von Marc Sauter

  1. CHA-Prozessor Benchmarks von Centaurs letzter CPU

  1. PXW: Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an
    PXW
    Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an

    Der Telekomausrüster Huawei kommt nicht ohne seine darniederliegende Smartphone-Sparte aus. Jetzt zeichnen sich trotz Handelskrieg echte Lösungen ab.

  2. eVTOL: Volocopter startet Testflug am Flughafen in Rom
    eVTOL
    Volocopter startet Testflug am Flughafen in Rom

    An Roms Flughafen Fiumicino ist erstmals ein Volocopter 2X in den italienischen Luftraum aufgestiegen - um einen wirklichen Flug handelt es sich aber kaum.

  3. Leistungsaufnahme: Effizienz muss man auch wollen
    Leistungsaufnahme
    Effizienz muss man auch wollen

    Neue Hardware wird immer effizienter. Auch High-End-Prozessoren und Grafikkarten können sehr sparsam sein. Leider ist das nicht Standard.


  1. 14:42

  2. 14:17

  3. 14:00

  4. 13:42

  5. 12:48

  6. 12:30

  7. 12:04

  8. 11:15