1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTML5-Video: Microsoft bringt…
  6. Thema

vergiftet aber geschickt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: eischuam 17.12.10 - 14:21

    > So wie du? Nein, da es heutzutage (im Gegensatz zu früher) ganz einfach in 90% der Fälle günstiger ist ein Komplettpaket zu kaufen, als sich ein System "nachzubestellen".
    Nein faktisch sind selbst zusammen gesuchte Komponenten immer noch billger bzw. besser bei minimalen Mehrkosten. Kann man sehr gut sehen wenn man sich Komplettpakete um die 400€ anguggt und dann mal selber konfiguriert, mein letzter 430€ Rechner war um längen besser als das Paket und die teile waren sogar in einem Thermaltake Gehäuse!

  2. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: mactastic 17.12.10 - 14:21

    Aus welcher Höhle bist du denn emporgestiegen?
    Windows 95 war damals den extrem kaputten Apfelbetriebssystem überlegen und es begann eine Erfolgsgeschichte. Und Windows 95 war nicht "zwangsinstalliert", was auch immer dein verdrehtes Hirn darunter versteht.

    Und wer will denn ein Netbook ohne OS? Separat nachkaufen ist teuer, 99% der Kunden wollen das vorinstalliert haben und brauchen diese Arbeitsumgebung.

  3. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: Schraubendreher 17.12.10 - 14:25

    kevla schrieb:
    > bei selber ausstattung wette ich mit dir, dass das komplettsystem günstiger
    > ist..du als kleiner verbraucher kommst doch garnicht an die kurse wie ein
    > händler..und wenn der dann keine 200 euro für den zusammenbau nimmt, knnast
    > du da nicht mithalten.

    Das kann ich nur voll bestätigen. Ich hab bis vor 3 Jahren meine Rechner auch immer selbst zusammengebaut und mache es auch heute noch teilweise, aber halt nur, wenn ich noch vorhandene, funktionsfähige Teilkomponenten habe (z.B. Gehäuse, DVD-Laufwerk, Netzteil...). Sobald ich einen kompletten Rechner brauche, ist es auch mit den günstigsten Shops unmöglich, mit einem Komplettrechner von einem guten Versender (der dann auch noch 5 Jahre Garantie hat) mitzuhalten. Und ab einer gewissen Preisklasse verbauen die auch nur noch genau die Markenbauteile (Mainboard, Grafikkarte, Lüfter, Netzteil...), die ich auch kaufen würde. Und für die kleinen Abweichungen, um das System an die eigenen Bedürfnisse anzupassen (z.B. andere Grafikkarte, größere Festplatte), hat man meistens einen Konfigurator, so dass man sich genau das System zusammenstellen kann, das man haben will.

  4. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: hgfhf 17.12.10 - 15:28

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Software die nur 500x verkauft wird muß teurer sein wie eine die
    > 250000000x zwangsinstalliert wird.

    Stimmt pauschal nicht. 1. kommt es auf die Entwicklungskosten an und 2. auf die Einnahmen, die du nach dem Verkauf erzielen kannst. Wenn du zB kostenlosen Support anbietest bekommst du nichts, hast aber Kosten. Wenn du kostenpflichtigen Support anbietest, kannst du unter Umständen sogar mit dem Support noch Gewinn einfahren.
    Ich bezieh mich damit nicht unbedingt auf Microsoft, sondern allgemein auf Software.
    Zumal die OEM Versionen keien 100$ kosten und Dell, HP usw. bestimmt nicht die Preise eines Konsumenten an Microsoft abdrücken müssen.

  5. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: gisu 17.12.10 - 16:23

    Ich "bau" meine PC's seit den 90'ern alle samt selbst zusammen. Ich weis ganz genau was drin ist, die Komponenten sind aufeinander abgestimmt. Nebenbei fahr ich dennoch günstiger als mit einen Hochklassigen Komplettrechner zu kaufen, mein jetziger Rechner hätte von Dell, Alien Ware und Co locker 500 Euro mehr gekostet - da blecht man eben auch noch für den "guten" Namen mit. Da kann ich mir genauso gut auch gleich einen Mac kaufen, preislich macht es in der Kategorie kaum noch einen Unterschied - vorrausgesetzt man verwendet die Kiste auch zum Arbeiten, bei reinen Daddelkisten sieht das schon wieder anders aus.

    Für mich gehört Windows eben auch dazu, die paar Kröten die es heute noch kostet machen den Bock echt nicht mehr fett. Wer sich das nicht mehr leisten kann, naja ...

  6. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: Hotohori 17.12.10 - 18:24

    ljashdvsdad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BulliBumpa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht nicht um OS X :P
    >
    > <°|||><

    Den hättest mal lieber nicht_tim_p. geben sollen, der hat mit dem rumtrollen angefangen. BulliBumpa hat lediglich geschickt gekontert. ;)

  7. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: Hotohori 17.12.10 - 18:26

    Man merkt es ist Freitag... die Trolle haben Freigang.

  8. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: Hotohori 17.12.10 - 18:28

    Kaufen-Kaufen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem kenne ich keinen, der sich sein Windows gekauft hat. Das ist doch
    > beim Computerkauf sowieso mit dabei. Und seinen Rechner selbst
    > zusammenbauen, das macht vielleicht einer von 300 Leuten.

    Schließe niemals von dir selbst und deinem Umfeld auf den Rest der Welt... das musst du wohl noch lernen.

    Wenn ich so argumentieren würde, dann würden mehr Leute ihren Rechner selbst zusammen bauen als eine Komplett PC kaufen und genau darum lass ich es mit solchen Rückschlüssen aus meinem Umfeld sein.

  9. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: jakol 17.12.10 - 21:37

    Kaufen-Kaufen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem kenne ich keinen, der sich sein Windows gekauft hat. Das ist doch
    > beim Computerkauf sowieso mit dabei. Und seinen Rechner selbst
    > zusammenbauen, das macht vielleicht einer von 300 Leuten.


    dann seit ihr entweder bei einem computerhändler, der raubkopien verteilt und sich somit nicht nur einen zusätzlichen vorteil gegenüber den wettbewerbern veruscht zu erschleichen sondern auch sein geschäft riskiert.

    oder ihr seit so blauäugig, dass die originalsoftware vom anbieter kostenlos beigelegt wird. denn die ganze oemsoftware sei es windows, das brennprogramm, der dvdplayer, ... ist alles beim regulären händler im preis mit drin, auch wenn es nicht extra auf der rechnung steht.

  10. Re: vergiftet aber geschickt

    Autor: schadenersatz 18.12.10 - 13:04

    mactastic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus welcher Höhle bist du denn emporgestiegen?
    > Windows 95 war damals den extrem kaputten Apfelbetriebssystem überlegen und
    > es begann eine Erfolgsgeschichte. Und Windows 95 war nicht
    > "zwangsinstalliert", was auch immer dein verdrehtes Hirn darunter versteht.


    Auf de facto JEDEM IBM-kompatiblen PC, war seit der einführung dieses Rechner Systems ein Microsoft Betriebssystem ZWANGSGEBÜNDELT.
    In den ersten Generationen war MS-DOS das einzige OS dafür.
    MS hat dann gschickt und oftmals auch an und über den Grenzen der illegalität Vergräge mit den Händlern abgeschlossen (ganz berühmt wurde die Geschichte Anfang der 90er, als in Deutschland Händler angefangen haben anstatt den Müll aus Redmond, vermehrt OS/2 mit PCs zu verkaufen.
    MS hat den Händlern mit Lizenzembargos zu sämtlichen ihrer Produkte gedroht, wenn sie nicht spuren und weiter MS-DOS bzw. Windows vorzuinstallieren. Leider war die damalige gesetzliche Lage noch nicht soweit und MS konnte mit seinem praktischen De-facto Monopol - die aufkommende Konkurenz vorzeitig "verhindern".

    Aber auch mit absichtlich falschen Warnhinweisen, z.b. wenn man statt MS-DOS ein anderes DOS Betriebssystem verwenden wollte, kam bei der Installation von Windows 3.x ein Warnhinweiss, das das System nicht korrekt funktionieren würde und man sogar Schäden befürchten müsste: das war ein rotzfreche Lüge, aber es hat viele abgeschreckt...

    Und zum Schluss: Windows 95 -> dieses 16/32 Bit Zwitter OS war keinem OS überlegen (nur berühmt für seine nicht vorhandene Sicherheit und instabilität).
    Der Dreck konnte anfangs nicht mal mit USB Geräten was anfangen, weil keine Unterstützung dafür. Es benötige immer noch einen DOS Aufsatz. Und zu dieser zeit gabs bereits das erste NT Betriebssytem (NT 3.1), aber auch das war z.b. dem ebenfalls vollständigen 32bit OS OS/2 3.x technisch unterlegen. (erst mit Windows 2000 (NT5.0) anno 1999, 6 Jahre später, war MS dann techn. auf dem Stand von OS/2 3.0, das 1993 erschien...

    Und bitte, sage nie, nie wieder - das ein DOS basiertes OS (wie es Win95) nunmal war, gut ist... ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Server- / Virtualisierungsadministrato- r/-in (m/w/d)
    Kreisausschuss Wetteraukreis, Friedberg
  2. Trainee IT (m/w/d)
    PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH, Schieder-Schwalenberg
  3. Team Lead Service Delivery Management (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Anforderungsmanager (m/w/d)
    Volkswagen AG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 539€ (günstig wie nie, Vergleichspreis 741€) bei Proshop
  2. 287,99€ (Bestpreis, UVP 404€)
  3. (u. a. God Eater 2 - Rage Burst für 6,50€, Ni No Kuni 2 für 10,50€, Code Vein - Deluxe...
  4. 115€ (UVP 135€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de