Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTTPS: Noch immer viele Symantec…

Warum gibt es nur einen Schritt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gibt es nur einen Schritt

    Autor: subjord 12.10.18 - 15:52

    Es gibt derzeit vertrauenswürdige Zertifikate und nicht vertrauenswürdige Zertifikate.
    Wenn in einem Monat auf vielen Seiten angezeigt wird, dass sie nicht vertrauenswürdige Zertifikate haben, dann denken sich viele wahrscheinlich, dass es die Symantec Zertifikate sind.
    Wäre es nicht sinnvoll noch ein halbes Jahr lang vor veralteten Zertifikaten zu warnen? Nach einem halben Jahr werden es dann alle Admins gecheckt haben, dass sie ihr Zertifikat tauschen müssen.

  2. Re: Warum gibt es nur einen Schritt

    Autor: maeh86 12.10.18 - 15:54

    Die Zertifikate sind aber nicht veraltet (auch in einem halben Jahr nicht), sondern nicht mehr vertrauenswürdig. Wenn der Admin es bisher nicht gecheckt hat, warum sollte das in einem halben Jahr anders sein?

  3. Re: Warum gibt es nur einen Schritt

    Autor: Anonymouse 12.10.18 - 16:01

    Das Ganze läuft doc hschon min. ein Jahr. Wie lange will man denn noch warten, bis es wirklich jeder gecheckt hat?

  4. Re: Warum gibt es nur einen Schritt

    Autor: subjord 12.10.18 - 16:05

    Was denn checken, es gibt doch noch keine Konsequenzen.
    Ich meine nicht, dass man noch länger warten soll, aber man hätte ja schon vor Monaten die entsprechenden Webseiten Markieren können, sodass die Betreiber darauf aufmerksam werden.

  5. Re: Warum gibt es nur einen Schritt

    Autor: maeh86 12.10.18 - 16:08

    Wie denn markieren? Extra was in den Browser programmieren, damit die, die schon nicht auf diverse Mails etc. reagiert haben, endlich wach werden?

  6. Re: Warum gibt es nur einen Schritt

    Autor: Antigonos3 12.10.18 - 17:07

    maeh86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie denn markieren? Extra was in den Browser programmieren, damit die, die
    > schon nicht auf diverse Mails etc. reagiert haben, endlich wach werden?
    Ja. Es geht nicht um die Admins, sondern um die Nutzer. Die werden sich in ängstlichen Mails an den Betreiber wenden, der dann unter Druck gesetzt wird

  7. Re: Warum gibt es nur einen Schritt

    Autor: bmaehr1 12.10.18 - 17:20

    maeh86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zertifikate sind aber nicht veraltet (auch in einem halben Jahr nicht),
    > sondern nicht mehr vertrauenswürdig.


    Ja genau, die Zertifikate sind nicht vertrauenswürdig. Ab Ende Oktober. Wurde vor zwei Jahren beschlossen, dass sie bis dahin vertrauenswürdig sind und danach nicht mehr. </Sarkasmus>
    Das zeigt die ganze Blödheit der Aktion.

  8. Re: Warum gibt es nur einen Schritt

    Autor: blackbirdone 12.10.18 - 18:08

    Eben vor 2 Jahren wurde beschlossen ab da ist Schluss. Wieviel Zeit soll denn noch vergehen, es gilt ja eh nur für bestandszertifikate. Neue gibt es ja schon lang nichtmehr. Zudem ist Google das ja eigendlich egal, der Seitenbetreiber sollte schon wissen das man potenziell in seinem Namen Leute betrügen kann weil jemand eventuell ein Zertifikat erhalten hat. Demnach ist das eher ein Schritt FÜR den Seitenbetreiber.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. Kunden-ID: VW will Online-Direktverkauf starten
    Kunden-ID
    VW will Online-Direktverkauf starten

    Volkswagen plant den Direktverkauf seiner Fahrzeuge über ein eigenes Onlineportal. Zudem sollen Kunden wie im Apple Store eine ID bekommen, über die alle Services abgewickelt werden. Für Händler und Kunden sind das schlechte Nachrichten.

  2. Onlinehandel: Ebay verklagt Amazon wegen Abwerbeaktionen
    Onlinehandel
    Ebay verklagt Amazon wegen Abwerbeaktionen

    Ebay verklagt Amazon: Das Onlinekaufhaus aus Seattle soll Ebay angeblich mit verbotenen Mitteln Verkäufer ausgespannt haben. Dabei soll es Amazon vor allem auf erfolgreiche Ebay-Händler abgesehen haben, um den eigenen Marketplace zu stärken.

  3. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Auch Netcologne aus Köln beginne nun und verlege dabei 25 km Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.


  1. 07:41

  2. 07:22

  3. 19:33

  4. 18:44

  5. 17:30

  6. 17:05

  7. 15:18

  8. 15:02