Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyper-V: Microsoft-Entwickler…

MS hilflos oder einfach nur schlau?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.03.12 - 10:47

    Immerhin kommt mit neuer Hardward eine Menge arbeit auf MS zu und was liegt da näher, auch in Anbetracht der Konkurrenz, sich mit der Linux-Gemeinde zusammen zu tun.

    Strategisch für beide Seiten ein Gewinn, auch wenn der wirkliche Vorteil daraus wohl eher zugunsten MS geht.

  2. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: awgher 31.03.12 - 10:54

    Sicher für beide Seiten ein Gewinn auf verschiedenen Ebenen. Man sieht auch das die echten Linuxentwickler oft garnicht so ideologisch verblendet sind wie einige selbsternannte Fanboys.

  3. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: spaetzlesdrucker 31.03.12 - 11:06

    Wie sagte schon Daniela Katzenberger: Sei schlau, stell dich dumm. Eigene Entwicklerresourcen sparen, die Community wirds schon richten...

  4. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: atouba5 31.03.12 - 11:19

    Jeder weiss, dass beide Produkte ihre Existenzberechtigung haben.
    Linux im Server Bereich und Microsoft im Geschäftsbereich.

    Warum sollten sie also nicht zusammenarbeiten, klar einige Linux Leute werden nun wohl behaupten MS wolle irgendwie Geld sparen und Profit machen. Aber dem ist denke ich nicht so, MS hat wohl genügend Kapital.

    Mich als Hyper-V Benutzer freut es jedenfalls, so kann ich in meiner Microsoft Umgebung locker einen Apache Webserver aufsetzen.

    MS ist sich ja bewusst, dass einige Kunden nun Apache benutzen werden aber das ist natürlich nicht weiters tragisch.

    Und die Linux Community kann mit einer solchen Lösung sicher leben, jedenfalls die vernünftigen. Die Fanboys gibt es auf jeder Seite.

  5. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: spiderbit 31.03.12 - 12:25

    Soso, und MS war also immer sehr fair gegenüber Opensource wir haben allen Grund denen zu vertrauen, und es ist pure ideologie und verschwörungstheorie das MS was böses will, Haloween Dokumente, bestechungen um neben ODF nen 2. Standard durchzudrücken etc, das ist alles ganz normales gebahren und als freundlich aufzufassen.

    Ich sehe es eher besorgt, das für Linus die Wahl der GPL schon fast ein Zufall wahr und er es damit nicht so genau nimmt und offensichtlich nicht hinter den Zielen der selben steht (verweigerung und öffentliches flamen gegen v3).

    kann dieses geflame gegen Leute die für Freiheit im Bereich Software und auch in anderen Bereichen sind nimmer hören. Wenn euch die Freiheit egal ist MS so doll ist benutzt doch einfach Windows oder BSD oder wenn ihr schon Linux benutzten müsst weil es technische Vorteile gibt und zugleich ja nicht nur den Kernel sondern auch die GNU-Tools und viel viel gpl software benutzt dann lästert wenigstens nicht über die Entwickler denen ihr das zu verdanken habt.

  6. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: Paykz0r 31.03.12 - 12:44

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso, und MS war also immer sehr fair gegenüber Opensource wir haben allen
    > Grund denen zu vertrauen, und es ist pure ideologie und
    > verschwörungstheorie das MS was böses will, Haloween Dokumente,
    > bestechungen um neben ODF nen 2. Standard durchzudrücken etc, das ist alles
    > ganz normales gebahren und als freundlich aufzufassen.
    >
    > Ich sehe es eher besorgt, das für Linus die Wahl der GPL schon fast ein
    > Zufall wahr und er es damit nicht so genau nimmt und offensichtlich nicht
    > hinter den Zielen der selben steht (verweigerung und öffentliches flamen
    > gegen v3).
    >
    > kann dieses geflame gegen Leute die für Freiheit im Bereich Software und
    > auch in anderen Bereichen sind nimmer hören. Wenn euch die Freiheit egal
    > ist MS so doll ist benutzt doch einfach Windows oder BSD oder wenn ihr
    > schon Linux benutzten müsst weil es technische Vorteile gibt und zugleich
    > ja nicht nur den Kernel sondern auch die GNU-Tools und viel viel gpl
    > software benutzt dann lästert wenigstens nicht über die Entwickler denen
    > ihr das zu verdanken habt.


    Bitte vermische nicht irgendwelche geschäftsmänner von ms und deren entwickler. das die unterschiedlich denken könnten, sollte dir doch klar sein.

  7. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: atouba5 31.03.12 - 13:49

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso, und MS war also immer sehr fair gegenüber Opensource wir haben allen
    > Grund denen zu vertrauen, und es ist pure ideologie und
    > verschwörungstheorie das MS was böses will, Haloween Dokumente,
    > bestechungen um neben ODF nen 2. Standard durchzudrücken etc, das ist alles
    > ganz normales gebahren und als freundlich aufzufassen.
    >
    > Ich sehe es eher besorgt, das für Linus die Wahl der GPL schon fast ein
    > Zufall wahr und er es damit nicht so genau nimmt und offensichtlich nicht
    > hinter den Zielen der selben steht (verweigerung und öffentliches flamen
    > gegen v3).
    >
    > kann dieses geflame gegen Leute die für Freiheit im Bereich Software und
    > auch in anderen Bereichen sind nimmer hören. Wenn euch die Freiheit egal
    > ist MS so doll ist benutzt doch einfach Windows oder BSD oder wenn ihr
    > schon Linux benutzten müsst weil es technische Vorteile gibt und zugleich
    > ja nicht nur den Kernel sondern auch die GNU-Tools und viel viel gpl
    > software benutzt dann lästert wenigstens nicht über die Entwickler denen
    > ihr das zu verdanken habt.

    Ich glaube deine Weltansicht ist etwas verzerrt.
    Microsoft ist eine Firma mit 90'000 Mitarbeitern. Diese Mitarbeiter zu entlöhnen kostet einen Haufen Geld. Microsoft ist börsennotiert und somit verpflichtet die bestmögliche Leistung zu erbringen.

    Warum in aller Welt sollte Microsoft besonders "fair" mit anderen Produkten umgehen? Würden auf der ganzen Welt alle Konkurrenten von nun an zusammenarbeiten könnte man auf viele neue oder bessere Produkte schaffen.

    Aber dies wird niemals der Fall sein, ausser man lebt in einer sogenannten Traumwelt. Und es gibt durchaus einige Linux Fanboys die in einer solchen Traumwelt leben und denken es muss auf der Welt doch nur gutes und faires passieren. Nein mein Lieber, auf der Welt herrschte schon immer Konkurrenzkampf und Kapitalismus.

    Linux hat seine Existenzberechtigung, keine Frage. Aber die 90'000 Microsoft Mitarbeiter wollen ihre Familien ja schliesslich auch futtern. Ganz zu schweigen von den tausenden Firmen (Und deren Mitarbeiter) die Weltweit mit Microsoft Produkten arbeiten.

    Die Welt ist kein Opensource, deine Einstellung ist und bleibt ein Wunschdenken welches niemals so eintreten wird.

  8. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: smurfy 31.03.12 - 14:24

    Ich stimme dir teilweise zu. Keine kommerziell orientierte Firma wird sich fair gegenüber den Konkurrenten verhalten, das passt einfach nicht damit zusammen, das Geld verdient werden soll.

    Aber auf der anderen Seite hat Microsoft schon sehr oft ein stark Wettbewerbwidriges Verhalten gezeigt. Und das hat nichts mehr mit fair oder unfair zu tun, sondern sollte einfach Bestraft und Verhindert werden. Wenn eine Firma andere Konkurrenten oder Technologien mit allen möglichen Mitteln zu behindern versucht, statt sich nur darauf zu verlassen dass der Markt und die Kunden sich auf die eigenen Produkte einlassen, dann ist es mir egal ob die Firma 90.000 oder mehr Mitarbeiter bezahlen muss, es ist einfach falsch.

  9. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: spiderbit 31.03.12 - 17:17

    nein das sollte mir nicht klar sein, die entwickler billigen wohl zumindest das gebahren der Geschäftsmänner und führen es aus, ich würde sowas nie tun, selbst mit dem Preis arbeitslos zu sein, ich habe sogar schon 2 vorstellungsgespräche bei Firmen ab gesagt die ein änliches Lizensierungsmodell verwenden.

    Von daher kann ich das sehr wohl gleich setzen, und da Microsoft schon seit begründen eine ziemlich Rücksichtslose Firma war die auf kosten von anderen Firmen teils mit vermutlicher Spionage bei Apple (nicht das die viel besser sind aber darum gehts grad nicht) ihren Erfolg bestritten haben.

    Außerdem gings nicht primär darum wie böse oder nicht böse Microsoft und deren Mitarbeiter sind oder waren, es ging darum das hier indirekt die "Fanatiker" wie Richard Stallman und co beleidigt wurden, das ging mir gegen den Strich, das hört man immer wieder und das kanns nicht sein. Sie haben viel getan und ich bin näher an deren Position als an dem doch so tollen Kernel-entwickler getue, die sich für was besseres halten und die GPL für relativ unwichtig ansehen. (zumindest Linus) Der regt mich btw auch mit seinem aroganten rum geflame gegen Gnome und co auf. soll halt forken wenn ihm was nicht passt oder es nicht benutzen, oder eben patches schicken, aber ne lieber laut rum lästern, gut wahrscheinlich wär ich genauso oft in der Presse für geläster wenn es jemanden interessieren würde was ich schreibe ;)

  10. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: benji83 01.04.12 - 13:24

    Das sind ja nicht mal Fanboiz sondern nurnoch verblendete Idealisten. Einen Linuxer freut es doch wenn er die Hyper-V Technik in seinem Betriebssystem ohne weiteres nutzen kann. Ob da jetzt irgendeine Firma bei dem dazu vorbereitenden Prozess Geld spart ist doch Banane - ich mag MS und ihre Produkte ja auch nicht besonders, trotzdem geht es um eine weitere Kleinigkeit die funktioniert.

    Chillen & Grillen Mädels, auch mit dem angeblichen Todfeind kann sich ein Win/Win Geschäft auszahlen.

  11. Re: MS hilflos oder einfach nur schlau?

    Autor: Thaodan 01.04.12 - 15:06

    Naja Fanboys hin und her, jeder weiß das MS meist nicht ganz fär handelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HITS gGmbH, Heidelberg
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37