1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innovation Train: Deutsche Bahn…

Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 28.07.16 - 19:48

    Zitat: Hyperloop ist ein neuartiges Transportmittel, das sich Elon Musk 2013 ausgedacht hat. Es verkehrt in einer Röhre, in der ein weitgehendes Vakuum herrscht. Darin sollen Kapseln mit einer Geschwindigkeit von 1.200 Kilometern pro Stunde flitzen. Die Kapseln schweben über der Schiene - gehalten von einem Magnetfeld. Zudem erzeugen sie ein Luftpolster, auf dem sie schweben.

    Tut mir leid. Also entweder ist da ein Luftpolster oder ein Vakuum. Merkt ihr was? Ich breche demnächst zusammen und muss in die Klinik wenn ich das Hyperloop-geschwafel weiterhin lesen und sehen muss! Klar und die Röhre ist wie im Bild aus Plexiglas. JAAAAAAAA... Genau! Ein Material das bereits bei 50 MPa bricht (zum Vergleich: guter Stahl hält 500 MPa aus). Im Bezug auf die Thermal-Expansion ist Acryl-Zeug auch ziemlich schwierig. So ein Vakuum ist auch nicht ohne wenn da die Atmosphäre draufdrückt. und wenn die Steifigkeit bei unterschiedlichen Temperaturen (entlang einer längeren Strecke durchaus ein Problem) sich ändert fängt das Material an zu arbeiten. Also ich weiß nicht ob ein Vakuum eine gute Idee ist. Aber vielleicht geht das ja mit einem Vakuum mit Luftpolster einfacher ;-).

    Hat sich eigentlich jemals jemand überlegt was passiert wenn eine Kapsel mit 1200 km/h rast auf eine leichte Schwankung der Zusammensetzung der Atmosphäre in der Röhre knallt, bzw. von dieser Schwankung leicht in ihrer Bahn abgelenkt wird. Klar kann man bremsen. Aber so ein Genick hält nicht allzu viel aus. Je nachdem wie es zur Bremsrichtung ausgerichtet ist ist da schnell zappenduster. Dementsprechend Lang muss also der Bremsweg sein.

    P.S.: Ich bin nicht der einzige Kritiker. Thunderf00t hat auf Youtube ebenfalls zum Hyperloop schon ein paar Rechnungen angestoßen. Klar kann man das bauen. Aber dann muss man schon einen sehr guten Draht zum Allmächtigen haben.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  2. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: johnripper 28.07.16 - 20:07

    Welcher normal denkende Mensch glaub denn an diesen Hyperloop Unfug.

    Der Transrapid war ein durch Siemens, Thyssen und andere aufwendig fertig entwickeltes System, das man mit viel Aufwand genau EINMAL an die Chinesen verkauft hat und die es jetzt defizitär aus Prestigegründen auf ihrer kurzen Strecke betreiben.

    Mit dem Hyperloop verglichen sprechen wir NICHT über
    - irgendwelche in der Entwicklung befindliche Kapseln
    - in ultralange Röhren
    - aus Plexiglas
    - teilweise in einem extrem lebensfeindlichen Raum
    - teilweise Unterwasser (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!), teilweise Unterirdisch (!!!!!)
    - in Vakuum
    - was von irgendeinem Spinner ohne technisches Know-How entwickelt wird

  3. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: Karl-Heinz 28.07.16 - 21:11

    Natürlich geht das mit Luftpolster im Vakuum!

    Es werden nur 90% der Luft abgesaugt, die restliche Luft ist schwerer als Nichts und sinkt nach unten. Dann hast du oben Vakuum und unten dienen die restlichen 10% als Luftpolster.

    Ist doch ganz einfach!!!!11elf!!

    *hüstel* Wide-wide-witt…

  4. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: FreiGeistler 28.07.16 - 22:03

    Karl-Heinz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich geht das mit Luftpolster im Vakuum!
    >
    > Es werden nur 90% der Luft abgesaugt, die restliche Luft ist schwerer als
    > Nichts und sinkt nach unten. Dann hast du oben Vakuum und unten dienen die
    > restlichen 10% als Luftpolster.
    >
    > Ist doch ganz einfach!!!!11elf!!
    >
    > *hüstel* Wide-wide-witt…

    *hüstel* Wikipedia:
    > [...] mit Reisegeschwindigkeiten von bis zu 700 Meilen pro Stunde (ca. 1225 km/h) auf Luftkissen durch eine stark evakuierte Röhre befördern soll. [...] Sie sollen reibungsarm auf Luftpolstern gleiten, die durch einen Kompressor mit vor den Fahrzeugen abgesaugter Luft erzeugt werden. Das Teilvakuum ermöglicht Reisegeschwindigkeiten bis knapp oberhalb der bei Normaldruck bestehenden Schallgeschwindigkeit, ohne die Schallmauer durchstoßen zu müssen.
    Stark evakuiert und Teilvakuum meinen nicht Vakuum wie im All (auch das ist kein absolutes Vakuum). Da ist noch genügend Luft um damit bei 1225 km/h ein Luftpolster zu erzeugen das 100 kg+ anheben kann.

    > [...] Antrieb und Bremsung sollen über asynchrone Langstator-Linearmotoren erfolgen, die unter anderem auch bei Magnetschwebebahnen wie dem Transrapid verbaut worden sind.
    Die Beschreibung von golem.de ist durcheinandergewürfelt und schlicht falsch.

    Abgesehn davon; was hat das mit Display-Fenstern zu tun?

  5. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 29.07.16 - 06:43

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Karl-Heinz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich geht das mit Luftpolster im Vakuum!
    > >
    > > Es werden nur 90% der Luft abgesaugt, die restliche Luft ist schwerer
    > als
    > > Nichts und sinkt nach unten. Dann hast du oben Vakuum und unten dienen
    > die
    > > restlichen 10% als Luftpolster.
    > >
    > > Ist doch ganz einfach!!!!11elf!!
    > >
    > > *hüstel* Wide-wide-witt…
    >
    > *hüstel* Wikipedia:
    > > [...] mit Reisegeschwindigkeiten von bis zu 700 Meilen pro Stunde (ca.
    > 1225 km/h) auf Luftkissen durch eine stark evakuierte Röhre befördern soll.
    > [...] Sie sollen reibungsarm auf Luftpolstern gleiten, die durch einen
    > Kompressor mit vor den Fahrzeugen abgesaugter Luft erzeugt werden. Das
    > Teilvakuum ermöglicht Reisegeschwindigkeiten bis knapp oberhalb der bei
    > Normaldruck bestehenden Schallgeschwindigkeit, ohne die Schallmauer
    > durchstoßen zu müssen.
    > Stark evakuiert und Teilvakuum meinen nicht Vakuum wie im All (auch das ist
    > kein absolutes Vakuum). Da ist noch genügend Luft um damit bei 1225 km/h
    > ein Luftpolster zu erzeugen das 100 kg+ anheben kann.

    Ja, aber mein zweites Argument ist ja: Wenn du unterschiedlichen Druck oben und unten in der Röhre hast, musst da ganz schön aufpassen. Denn wenn der Teppich aus Atomen auf dem du da gleitest leichte Unterschiede aufweist fliegst du aus der Bahn. Man kann nichts das 600 km lang ist 100 Eben zum Schwerpunkt der Erde bauen. Deshalb wird es natürliche "Senken" geben. Allein die Fundamente der Pfeiler werden sich mittelfristig immer leicht bewegen. Mit Magneten kann man evlt. gegenhalten. Aber du brauchst halt wie gesagt einen guten Draht zum Allmächtigen. Denn wenn ein Teil ausfällt (Ansaugturbine, oder Magnete, oder Vakkumpumpe, oder Druck-Ventile) wirst du geshreddert. Schau mal was passiert wenn man mit 300+ km/h wo entlangschrammt (z.B. Flugzeugbruchlandungen). Das macht kein Genick mit. Der Bremsweg ist in dieser Hinsicht ebenfalls Kilometerlang.

    >
    > > [...] Antrieb und Bremsung sollen über asynchrone
    > Langstator-Linearmotoren erfolgen, die unter anderem auch bei
    > Magnetschwebebahnen wie dem Transrapid verbaut worden sind.
    > Die Beschreibung von golem.de ist durcheinandergewürfelt und schlicht
    > falsch.
    >
    > Abgesehn davon; was hat das mit Display-Fenstern zu tun?

    Weil ich es lächerlich finde, wenn man das Infotainment-System komplett design't bevor die Basistechnik zumindest im Modell zum Laufen gebracht hat. Dann stellt es doch als Infotainment der Zukunft vor. Aber nicht mit dem Label Hyperloop-Infotainment-System. Denn den gibt es noch gar nicht und das Bild mit dem Plexiglas ist einfach nur der Brüller. Das einzige was man bislang erfolgreich getestet hat war der Linearmotor in normaler Atmosphäre.

    P.S.: An johnripper : Ich stimme dir prinzipiell zu. Es bleibt aber zu erwähnen, dass die Japaner soweit ich weiß ihre Magnetschwebebahn wirtschaftlich betreiben. Es geht also wenn man will. Man hätte den Zug einfach einkaufen können. Wäre bestimmt billiger gewesen als die Entwicklung des Hyperloop. Aber Yet-Another-Maglev-Train mit 550 km/h waren den Amerikanern wohl zu unspektakulär.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.16 06:47 durch DerVorhangZuUndAlleFragenOffen.

  6. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: johnripper 29.07.16 - 08:59

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    >
    > P.S.: An johnripper : Ich stimme dir prinzipiell zu. Es bleibt aber zu
    > erwähnen, dass die Japaner soweit ich weiß ihre Magnetschwebebahn
    > wirtschaftlich betreiben. Es geht also wenn man will. Man hätte den Zug
    > einfach einkaufen können. Wäre bestimmt billiger gewesen als die
    > Entwicklung des Hyperloop. Aber Yet-Another-Maglev-Train mit 550 km/h waren
    > den Amerikanern wohl zu unspektakulär.

    Japaner? Es sind Chinesen : )
    Meine Informationen bezogen sich auf die Stand bei Wikipedia, die auf einen Artikel aus 2008 beruhen. Gut möglich, dass sich das geändert hat. Wobei dann ´fraglich wäre zuverlässig so chinesische Informationen sind :O

  7. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: oxybenzol 29.07.16 - 09:08

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weil ich es lächerlich finde, wenn man das Infotainment-System komplett
    > design't bevor die Basistechnik zumindest im Modell zum Laufen gebracht
    > hat. Dann stellt es doch als Infotainment der Zukunft vor. Aber nicht mit
    > dem Label Hyperloop-Infotainment-System. Denn den gibt es noch gar nicht
    > und das Bild mit dem Plexiglas ist einfach nur der Brüller. Das einzige was
    > man bislang erfolgreich getestet hat war der Linearmotor in normaler
    > Atmosphäre.

    Geld stinkt nicht. Wenn ich etwas verkaufen kann, das nicht dem entspricht, was ich eigentlich produzieren will, spielt das keine Rolle, besonders wenn sich meine Firma noch im Aufbau befindet.

    Was den Linearmotor betrifft, es gibt 2 Hyperloop-Firmen. HTT und Hyperloop One. Beide verfolgen unterschiedliche Ansätze. Artikel dazu gibts hier bei golem.

  8. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: Menplant 29.07.16 - 09:16

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher normal denkende Mensch glaub denn an diesen Hyperloop Unfug.
    >
    > Der Transrapid war ein durch Siemens, Thyssen und andere aufwendig fertig
    > entwickeltes System, das man mit viel Aufwand genau EINMAL an die Chinesen
    > verkauft hat und die es jetzt defizitär aus Prestigegründen auf ihrer
    > kurzen Strecke betreiben.
    >
    > Mit dem Hyperloop verglichen sprechen wir NICHT über
    > - irgendwelche in der Entwicklung befindliche Kapseln
    > - in ultralange Röhren
    > - aus Plexiglas
    > - teilweise in einem extrem lebensfeindlichen Raum
    > - teilweise Unterwasser (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!), teilweise
    > Unterirdisch (!!!!!)
    > - in Vakuum
    > - was von irgendeinem Spinner ohne technisches Know-How entwickelt wird
    You wanna hear something really nutty? I heard of a couple guys who wanna build something called an airplane, you know you get people to go in, and fly around like birds, it's ridiculous, right? And what about breaking the sound barrier, or rockets to the moon? Atomic energy, or a mission to Mars?...
    Deine Argumente sollen wohl ein schlechter Witz sein. Elon Musk hat sehr wohl technisches Know How, wobei er den Hyperloop nicht entwickelt sondern nur das Konzept entworfen hat. Plexiglas hat der Threadersteller sich irgendwo aus der Luft gegriffen und wird nirgends sonst erwähnt. Dann gibt es noch sowas wie Tunnel, diese magischen "langen Röhren" findet man unterirdisch aber auch unter Wasser.

  9. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: johnripper 29.07.16 - 09:27

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Argumente sollen wohl ein schlechter Witz sein. Elon Musk hat sehr
    > wohl technisches Know How, wobei er den Hyperloop nicht entwickelt sondern
    > nur das Konzept entworfen hat. Plexiglas hat der Threadersteller sich
    > irgendwo aus der Luft gegriffen und wird nirgends sonst erwähnt. Dann gibt
    > es noch sowas wie Tunnel, diese magischen "langen Röhren" findet man
    > unterirdisch aber auch unter Wasser.

    Und irgendwelche Argumente anzubringen oder nur die Phantasien des Hr. Musk?

  10. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: Strongground 29.07.16 - 11:52

    Da kommt halt einer daher mit Visionen, genug Ehrgeiz und Ansporn sie zu verwirklichen, der das Zahlen Online revolutioniert hat, die Elektromobilität im Alleingang gekickstartet und nebenher die erste rentable private Weltraumfahrt-Agentur mit eigener Forschung und Entwicklung schmeißt.
    Man könnte also sagen: Der Kerl hat schon mindestens dreimal schwierige Themen innovativ erfolgreich bearbeitet. Jetzt hat er ein Konzept für den Fernverkehr der Zukunft erdacht.
    Der deutsche Miesepeter sieht das und er kann nicht anders: Er muss es zermäkeln. Die beschriebenen Probleme sind keine Erfindung, ja! Aber darüber nachdenken wie man sie löst? Mhh... nä, lieber dran rummäkeln, geht eh alles nicht, zu teuer, technisch unmöglich, bla. Bravo - so wird es gemacht.

  11. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 29.07.16 - 22:28

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Japaner? Es sind Chinesen : )

    Die Chinesen haben den Siemens Zug der Verlust macht. Ich meinte die Japaner haben einen Magnetschwebe-Schnellzug (nicht so schnell wie der Transrapid) den sie wirtschaftlich betreiben. An den Namen kann ich mich aber nicht mehr erinnern.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  12. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 29.07.16 - 22:36

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der deutsche Miesepeter sieht das und er kann nicht anders: Er muss es
    > zermäkeln. Die beschriebenen Probleme sind keine Erfindung, ja! Aber
    > darüber nachdenken wie man sie löst? Mhh... nä, lieber dran rummäkeln, geht
    > eh alles nicht, zu teuer, technisch unmöglich, bla. Bravo - so wird es
    > gemacht.
    Nicht wirklich. Normalerweise beschwere ich mich selber ueber so das deutsche Gejammer. Aber hier ist einfach Skepsis angebracht. Und die ist aufgrund der vielen ingenieurstechnischen Probleme angebracht. Das man es bauen kann steht ja ausser Frage. Die Frage ist wie wirtschaftlich und wie sicher es ist. Und ob sich der geplante Einsparungseffekt wirklich einstellt. Denn so ganz ohne zeitintensive Sicherheits- und Gepäckkontrollen wird das beim Hyperloop nicht gehen. Wie die Strecke gesichert werden soll wurde auch noch nicht erklaert. Die Position der Kritiker ist, dass es technisch machbar ist. Aber deutlich teurer im Bau und Unterhalt wird als uns diese Leute versuchen einzureden.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  13. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: johnripper 29.07.16 - 22:41

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnripper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Japaner? Es sind Chinesen : )
    >
    > Die Chinesen haben den Siemens Zug der Verlust macht. Ich meinte die
    > Japaner haben einen Magnetschwebe-Schnellzug (nicht so schnell wie der
    > Transrapid) den sie wirtschaftlich betreiben. An den Namen kann ich mich
    > aber nicht mehr erinnern.

    Axo. An die habe ich nicht mehr Gedacht.
    Die haben noch den Shinkansen oder JR-Maglev (Shinkansen ist wohl insgesamt das Hochgeschwindigkeitsnetz). Aber das ist eine Teststrecke, wie die wirtschaftlich betrieben werden kann, weiß ich nicht.

    Edit: Oder meinst du den Linimo. Aber der kann nur 100 km/h, insofern würde ich den hier nicht gelten lassen : )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.16 22:43 durch johnripper.

  14. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 29.07.16 - 22:56

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > You wanna hear something really nutty? I heard of a couple guys who wanna
    > build something called an airplane, you know you get people to go in, and
    > fly around like birds, it's ridiculous, right? And what about breaking the
    > sound barrier, or rockets to the moon? Atomic energy, or a mission to
    > Mars?...
    Also wo fang ich da an. Hmm... Also nochmal zum Mitschreiben: Es sagt niemand dass es gar nicht geht. Es bestehen seitens der Kritiker Zweifel ob die Idee skalierbar ist. Das ist alles. Beim Fliegen war das nie ein Thema, man hat kurz angefangen und hat sich dann vom Gleitflug an den Motorflug herangetastet. Eine 600km Strecke in der freien Wildbahn und eine 5km Testrecke auf eim Testgelaende sind ein Unterschied. Bisweilen hat wurde nicht mal ein funktionierendes Modell vorgestellt.

    > Deine Argumente sollen wohl ein schlechter Witz sein. [...]

    > Plexiglas hat der Threadersteller sich
    > irgendwo aus der Luft gegriffen
    Der Thread-Ersteller hat sich die Bilder angeschaut und fand das nur irre Witzig. Solange du kein neues Verfahren zur Glasherstellung findest oder durchsichtigen Stahl mit hoher Steifigkeit, bleibt eigentlich nur diverse Kunststoffverbindungen oder Acryl. Aber eigentlich wurscht. Noch nie hat jemand das in dieser Größenordnung produziert um einen Unterdruck abzuschirmen. Glaube kaum das die erste Hyperloopstrecke durchsichtig sein wird. Ich sehe da eher irgendwas mit mit 3+ cm Stahl vor meinem geistigen Auge. Du musst immer denken, dass die ganze Atmosphäre auf das Ding drückt. Und zwar dauerhaft! Es Ich mockier mich halt über die Leute die erst mal das Design machen und dann die eigentliche Idee umsetzen. Da sind erst mal ganz andere Probleme zu lösen.

    > Dann gibt
    > es noch sowas wie Tunnel, diese magischen "langen Röhren" findet man
    > unterirdisch aber auch unter Wasser.

    Ja, und da hat man dann Paralleltunnel die durch feuerfeste Türen mit dem Haupttunnel verbunden sind (zur Evakuierung). Es ist kein geschlossenes System. Mit Turbinen wird ständig Luft eingeblasen, damit die Motoren der Autos Sauerstoff zum Ansaugen haben. Die Menschen in den Autos finden das auch super. Man kann im Notfall aussteigen. Bricht der Tunnel in der Mitte und fällt Geröll runter hält man an, steigt aus und geht zum Notausgang. Du kannst das gar nicht vergleichen. Allerdings habe ich das "unter dem Meer"-Argument vom Vorredner auch nicht verstanden. Deshalb... Naja... Ich glaube nicht, dass das das schwierigste Problem ist, das es zu lösen gilt. Man wird am Anfang sowieso über Land bauen.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  15. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 29.07.16 - 23:00

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Nee.. Ich meinte den Shinkansen. Aber du hast Recht. Wiki sagt:
    'The CEO of JR Central announced plans to have the maglev Chūō Shinkansen operating from Tokyo to Nagoya by 2027'

    So viel dazu. Da habe ich was falsch abgespeichtert.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  16. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: sixx_am 30.07.16 - 14:13

    Willkommen bei golem, der technologiefeindlichsten Technologieseite der Welt :-D. Unser prägnantes Motto: hammwa nicht, könnwa nicht, geht nicht.

  17. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: FreiGeistler 30.07.16 - 14:41

    > Ja, aber mein zweites Argument ist ja: Wenn du unterschiedlichen Druck oben und unten in der Röhre hast, musst da ganz schön aufpassen. Denn wenn der Teppich aus Atomen auf dem du da gleitest leichte Unterschiede aufweist fliegst du aus der Bahn.
    Dafür hat die Lok ja einen Kompressor, diese seltsamen Seitenkanten, stabilisierenden Linearmotor und zur Not auch Räder mit Elektroantrieb.

  18. Re: Ich will auch ein Vakuum-Luftpolster!

    Autor: Proctrap 30.07.16 - 15:33

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GCP - Grand City Property, Berlin
  2. Rail Power Systems GmbH, München
  3. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
  4. Cohline GmbH, Dillenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,86€
  2. 3,50€
  3. 11€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler