Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Linux-Entwickler versuchen…

Das wird eh nix

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird eh nix

    Autor: 0110101111010001 11.01.19 - 20:45

    Kt

  2. Re: Das wird eh nix

    Autor: Proctrap 12.01.19 - 14:31

    iss mal n snickers

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  3. Re: Das wird eh nix

    Autor: waldschote 13.01.19 - 17:06

    Verstehe überhaupt nicht wo das Problem sein soll HDR zu unterstützen. Am Ende ist es nur eine andere Art die Farben in Zahlen zu stopfen. Dabei geht man vor allem den Weg einfach einen größeren Zahlenraum zu nehmen, statt dem üblichen linearem 8Bit Standard. Hier reicht die Palette von 8Bit / Kanal mit Extra Info bis hin zu simplen 32Bit float / Kanal.

    Alles was das Protokoll also tun muss ist die Information über das Pixel zu senden und dann die Farbinformation des Pixels. Dabei kann der Wert statt in einem "void*" auch einfach als 64bit Integer geliefert werden. Möglichkeiten gibt es genug. Das einfachste ist eine Datenstruktur die die Informationen speichert. Dann kann es dem Protokoll schlicht egal sein wie das Pixel aufgebaut ist.

    Denn die Darstellung ist nicht mehr Aufgabe des OS sondern der Grafikkarte / GPU durch den Treiber und dem Bildschirm. Für Konvertierung muss das jeweilige Programm entsprechende Datenformate eh unterstützen.

    Es ist also nur die Frage in wie weit man dem System den Stream in die Hand drückt. Der Rest hat nichts mehr mit Wayland & Co zu tun. Wenn man in Wayland natürlich fix ein 24Bit RGB eingebaut hat, hat man natürlich Pech gehabt. Dann ist man aber auch selber schuld wenn man so einen Schwachsinn baut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Berlin oder Rheinbach
  2. Kistler Remscheid GmbH, Remscheid
  3. PROJECT Immobilien, Nürnberg
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

  1. QCS400: Qualcomms neues SoC verarbeitet Sprachbefehle und Audio
    QCS400
    Qualcomms neues SoC verarbeitet Sprachbefehle und Audio

    In smarten Lautsprechern und Sprachassistenten sieht Qualcomm seinen neuen QCS400-Chip. Der unterstützt deshalb Techniken wie Dolby Atmos, verarbeitet Sprachbefehle und kann per WLAN im Netz funken. Jetzt sind Softwareentwickler gefragt.

  2. Uploadfilter: SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    Uploadfilter
    SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

    Am kommenden Dienstag entscheidet das Europaparlament final über die Urheberrechtsrichtlinie. 150 Abgeordnete unterstützen bereits einen SPD-Antrag, um die Uploadfilter abzulehnen.

  3. GPU Technology Conference: Nvidia lässt sich Zeit
    GPU Technology Conference
    Nvidia lässt sich Zeit

    GTC 2019 Alles sei exzellent, sagte Nvidia-Chef Jensen Huang über die Hard- und Software seines Unternehmens. Statt echter Neuheiten gab es auf der Hausmesse des Unternehmens inkrementelle Verbesserungen, für die Einstein eine wichtige Rolle spielte.


  1. 17:13

  2. 16:00

  3. 15:30

  4. 14:40

  5. 14:20

  6. 14:00

  7. 13:20

  8. 13:00