Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Linux-Entwickler versuchen…

Das wird eh nix

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird eh nix

    Autor: 0110101111010001 11.01.19 - 20:45

    Kt

  2. Re: Das wird eh nix

    Autor: Proctrap 12.01.19 - 14:31

    iss mal n snickers

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  3. Re: Das wird eh nix

    Autor: waldschote 13.01.19 - 17:06

    Verstehe überhaupt nicht wo das Problem sein soll HDR zu unterstützen. Am Ende ist es nur eine andere Art die Farben in Zahlen zu stopfen. Dabei geht man vor allem den Weg einfach einen größeren Zahlenraum zu nehmen, statt dem üblichen linearem 8Bit Standard. Hier reicht die Palette von 8Bit / Kanal mit Extra Info bis hin zu simplen 32Bit float / Kanal.

    Alles was das Protokoll also tun muss ist die Information über das Pixel zu senden und dann die Farbinformation des Pixels. Dabei kann der Wert statt in einem "void*" auch einfach als 64bit Integer geliefert werden. Möglichkeiten gibt es genug. Das einfachste ist eine Datenstruktur die die Informationen speichert. Dann kann es dem Protokoll schlicht egal sein wie das Pixel aufgebaut ist.

    Denn die Darstellung ist nicht mehr Aufgabe des OS sondern der Grafikkarte / GPU durch den Treiber und dem Bildschirm. Für Konvertierung muss das jeweilige Programm entsprechende Datenformate eh unterstützen.

    Es ist also nur die Frage in wie weit man dem System den Stream in die Hand drückt. Der Rest hat nichts mehr mit Wayland & Co zu tun. Wenn man in Wayland natürlich fix ein 24Bit RGB eingebaut hat, hat man natürlich Pech gehabt. Dann ist man aber auch selber schuld wenn man so einen Schwachsinn baut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  2. Vodafone GmbH, Eschborn
  3. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Vodafone GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. (-75%) 3,25€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    1. Autonomes Fahren: US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
      Autonomes Fahren
      US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer

      Überlandfahrten am Steuer eines Sattelschleppers können öde sein. Die US-Post testet auf einer mehr als 1.600 Kilometer langen Stecke zwischen Texas und Arizona autonom fahrende Lkw.

    2. Neues Kameramodul: Samsung baut eigenes Periskop-Teleobjektiv für Smartphones
      Neues Kameramodul
      Samsung baut eigenes Periskop-Teleobjektiv für Smartphones

      Auch Samsung könnte künftig in seinen Smartphones ein Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung verbauen. Berichten zufolge soll die Massenproduktion eines entsprechenden Moduls angelaufen sein. Wie bei Huawei werden die Linsen liegend verbaut und das Licht wird über ein Prisma weitergeleitet.

    3. Technikkoffer für den Außendienst: Dell bietet ein Koffernotebook mit Drucker an
      Technikkoffer für den Außendienst
      Dell bietet ein Koffernotebook mit Drucker an

      Für IT-Service-Techniker, die häufig im Außendienst unterwegs sind, bietet Dell mit dem Technikkoffer ein neues Gesamtpaket an. Dieses besteht aus mehreren entnehmbaren Komponenten, soll aber als Ganzes vor allem schnell einsatzbereit sein. Im Prinzip ist der Koffer ein überdimensioniertes Notebook.


    1. 11:27

    2. 11:16

    3. 11:00

    4. 10:40

    5. 10:26

    6. 10:03

    7. 09:40

    8. 09:14