Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet der Dinge: Pinoccio…

Gute Ausstattung, aber viel zu teuer.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Ausstattung, aber viel zu teuer.

    Autor: stefan.gersdorf 14.01.13 - 14:48

    Das Teil hat zwar eine relativ gute Ausstattung, aber es besitzt eben auch Sachen die eine Entwicklungsplattform nur unnötig verteuen. (z.B. die RGB LED,TMP Sensor auf der Platine^^, LiIon Akku...) Dann lieber gleich eine richtige Platine mit A10 Prozessor. Die sind nicht teurer, haben sehr viel mehr Ausgangsports und unterstützen nativ sehr viel mehr Technologien. Wer nur einen Atmel Mikrocontroller programmieren will für den gibt es auch günstigere Wege. Einziger Nachteil der Allwinner Plattform ist bisher das die Datensheets nicht ganz aktuell sind und es zum Teil nur wenig offene Treiber für Linux gibt.

    Warum ein Wifi Shield 50 ocken kosten soll erschließt sich mir auch nicht ganz. Aber ist ja bei Arduino ähnlich. Man sieht es ja aber ganz gut daran wie viel Geld man spart wenn man 10 Boards bestellt/funded.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.13 14:51 durch stefan.gersdorf.

  2. Re: Gute Ausstattung, aber viel zu teuer.

    Autor: mark2020 14.01.13 - 18:12

    richtig. Für ein Internet der Dinge will ich nicht mehr als 10¤ pro Device zahlen.

  3. Re: Gute Ausstattung, aber viel zu teuer.

    Autor: Trockenobst 14.01.13 - 18:44

    stefan.gersdorf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > richtige Platine mit A10 Prozessor. Die sind nicht teurer, haben sehr viel
    > mehr Ausgangsports und unterstützen nativ sehr viel mehr Technologien.

    Mich ärgert die schlechte Verfügbarkeit, aber auch dass die Herstellerfirmen
    es der Community überlassen was darauf zum laufen zu kriegen, speziell
    z:B. 2d/3d Treiber für Displays. Auch ist der Speicher häufig viel zu klein
    wenn man etwa Java oder andere Sachen laufen lassen will. 4GB kosten
    inzwischen gar nichts.

    Momentan spiele ich mit einem Android 2.2 Chinatelefon herum, da läuft auch
    schon CM9 drauf, Root, Display, 3d funktioniert alles. Gibts ab 90¤ bei Ebay.
    Kein ewiges rumgewarte wie mit Arduino oder dem Pi.

    Nur als Massenverteilung in der Wohnung nicht zu brauchen.

  4. Re: Gute Ausstattung, aber viel zu teuer.

    Autor: stefan.gersdorf 14.01.13 - 19:30

    Ich warte gerade auf das http://cubieboard.org/

    Hoffentlich kommt es bald, aber Linuxtechnisch werde ich wohl ne ganze Menge selber programmieren müssen. Vieleicht reicht mir ja aber auch ICS. Hauptsache ich kann die GPIO Ports ansprechen.

  5. Re: Gute Ausstattung, aber viel zu teuer.

    Autor: CanadaRunner 16.01.13 - 00:04

    Kleine Frage in die Runde:
    Gibt es dann eine wirklich "gute" Wireless-Sensor-Network-Plattform?
    Funktionsmässig ist mir alles recht, sollt einfach günstig sein.
    Denn ein Network mit nur gerade 5 Knoten nur weil die einzelnen Device zu teurer sind!
    Danke für alle Vorschläge :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 13,99€
  2. 166€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Counter-Strike Go: Bei Abschuss Ransomware
    Counter-Strike Go
    Bei Abschuss Ransomware

    Wie gut ist es eigentlich um die Security von Spielen bestellt? Der Sicherheitsforscher Justin Taft wollte es herausfinden und wurde in der Source-Engine fündig. Nach einem Abschuss droht bei seiner modifizierten Karte die Infektion mit Ransomware oder anderer Schadsoftware.

  2. Hacking: Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur
    Hacking
    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

    Um gegen die Hackergruppe Fancy Bear vorzugehen, nutzt Microsoft das Markenrecht und beschlagnahmt Domains. Die kriminellen Aktivitäten der Gruppe würden "die Marke und den Ruf" des Unternehmens schädigen. Komplett stoppen lassen sich die Aktivitäten aber auch auf diesem Wege nicht.

  3. Die Woche im Video: Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
    Die Woche im Video
    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

    Golem.de-Wochenrückblick Beim IETF-Meeting in Prag wird hitzig über Internet-Standards diskutiert, bei Bitcoin stehen umstrittene Änderungen an und wir programmieren eine Spielkonsole. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21