Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Microsoft will Open…

MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: ichbinsmalwieder 11.06.10 - 13:57

    Z.b. von SMB, NTFS, usw.

    Oder noch besser, gleich den ganzen Sourcecode von Windows :-)

  2. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.06.10 - 13:59

    Bei NTFS gebe ich dir Recht. Zusätzlich würde ich es begrüßen, wenn man sämtliche Linux-Filesystems unter Windows sehen und voll nutzen könnte, sogar unter berücksichtigung der Rechte. Ist man nicht Administrator, kann man leine Ordner listen, die nur für Root listbar sind. So als Beispiel.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.10 - 14:02

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Oder noch besser, gleich den ganzen Sourcecode von Windows :-)

    Wer soll das Gekrakel denn noch lesen? :-D

  4. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: borstel 11.06.10 - 14:07

    ... wieso? ... haben die den Quellcode etwa nur auf Zettel gekritzelt??? Oh mein Gott!!

  5. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: FatFire 11.06.10 - 14:07

    > Wer soll das Gekrakel denn noch lesen? :-D

    Die Kommentare da drin sollen ja ganz lustig sein...

    Gruß FatFire

  6. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.10 - 14:10

    Hab ich bisher noch nicht zu lesen gekriegt ;-)

    Alle Gerüchte darüber könnten genauso gut Urban Legends sein.

  7. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: FatFire 11.06.10 - 14:36

    http://www.kuro5hin.org/story/2004/2/15/71552/7795

    Ich weiss nicht, ob es echt ist, aber es klingt zumindest plausibel.

    Gruß FatFire

  8. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: borstel 11.06.10 - 14:39

    Urbane Legenden? Ich liebe Urbane Legenden. Kennt Ihr die, wo das Zelt auf dem Campingplatz in Abwesenheit durchwühlt war, nichts fehlte und dann Wochen später auf den entwickelten Urlaubsbildern zu sehen ist, wie sich böse Rocker die Zahnbürsten der Camper in den Popo stecken ... ???

  9. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: SDGDSGSDG 11.06.10 - 14:56

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Z.b. von SMB, NTFS, usw.
    >
    > Oder noch besser, gleich den ganzen Sourcecode von Windows :-)

    Viel besser: Die Ganzen OSS-Taliban, die immer nach Standards krähen, könnten sich mal auf welche einigen, daran halten und auch umsetzen. Gerade das so gut wie nichts (Pfade, Configs, Versionen, Packages...) von Distri A auf B übertragbar ist, die Unterschiede im Nutzen aber gleich null zwischen 99% der Distries, DAS ist ein riesen Ärgernis und Blocker für Linux. Auch das so gut wie nichts mal über zumindest 5 Jahre stabil bleibt ist ein Blocker. MS sorgt nicht aus Spaß dafür das ewig alte Software auch noch möglichst unter Win7 läuft... Daran könnten sich die Frickler auch mal eine Scheibe abschneiden.

    Die Welt ist halt leider nicht einfach nur Schwarz oder Weiß oder eben ein Fenster und ein Pinguin. Beide Seiten könnten von diversen Konzepten und Ideen gegenseitig profitieren aber momentan sieht es so aus als würde MS eher mehr richtig machen als die ewig sturen Kernel-Taliban. Schade.

  10. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: micha6270 11.06.10 - 15:02

    SDGDSGSDG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS sorgt nicht aus Spaß dafür das ewig alte Software auch noch
    > möglichst unter Win7 läuft...

    Hehe...

  11. Re: MS könnte ja mal Spezifikationen veröffentlichen, DAS wäre hilfreich

    Autor: GodsBoss 11.06.10 - 20:34

    > Viel besser: Die Ganzen OSS-Taliban, die immer nach Standards krähen,
    > könnten sich mal auf welche einigen, daran halten und auch umsetzen.

    Aber es gibt doch etliche Standards, die umgesetzt sind?

    > Gerade
    > das so gut wie nichts (Pfade, Configs, Versionen, Packages...) von Distri A
    > auf B übertragbar ist, die Unterschiede im Nutzen aber gleich null zwischen
    > 99% der Distries, DAS ist ein riesen Ärgernis und Blocker für Linux.

    Darüber habe ich mich auch schon geärgert, anderer Rechner, Linux drauf, alles woanders. Das eigentliche Problem ist aber dann meist die fehlende Dokumentation. In der Anleitung steht dann beispielsweise, dass eine Konfigurationsdatei „meist“ unter X, Y oder Z zu finden sei, aber die Dokumentation ist vom Originalprojekt und der Maintainer hat sie ganz woanders versteckt.

    > Auch
    > das so gut wie nichts mal über zumindest 5 Jahre stabil bleibt ist ein
    > Blocker. MS sorgt nicht aus Spaß dafür das ewig alte Software auch noch
    > möglichst unter Win7 läuft... Daran könnten sich die Frickler auch mal eine
    > Scheibe abschneiden.

    Hier solltest du vielleicht bedenken, dass die Freie-Software-Welt natürlich davon ausgeht, dass Programme im Quelltext gegeben sind, so dass sie für neuere Versionen einfach neu kompiliert werden können und dass es bei Problemen auch immer jemanden gibt, der notfalls für eine kompatible Version sorgt. Größere Firmen könnten für sowas theoretisch auch bezahlen.

    Bei Windows ist man auf Microsofts Gnade angewiesen, ob die Programme tatsächlich noch laufen (aber tatsächlich, in fast allen Fällen tun sie es).

    > Die Welt ist halt leider nicht einfach nur Schwarz oder Weiß oder eben ein
    > Fenster und ein Pinguin. Beide Seiten könnten von diversen Konzepten und
    > Ideen gegenseitig profitieren aber momentan sieht es so aus als würde MS
    > eher mehr richtig machen als die ewig sturen Kernel-Taliban. Schade.

    Microsoft ist aber erstens etabliert und hat zweitens ein viel gewaltigeres Marketing-Budget.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  12. das ist doch unsinn

    Autor: husar 13.06.10 - 09:53

    die konfigurationsdateien bei linux sind doch immer am gleichen ort; sollten sie es tatsächlich nicht sein, dann sorgen die betreuer in der regel dafür, dass ein symbolischer link die nötige kompatibilität gewährt.

    ich weiss ja nicht, welche linuxe du verwendest, aber sollten die dateien so beliebig (!) verteilt werden, such dir doch ein vernünftiges.

    bei den paketen kann ich dir nur teilweise rechtgeben.
    immerhin muss man auch bedenken, dass pakete häufig vom projekt mitbetreut und angeboten werden. besorge ich mir paket "xyz" von woanders her, dann kann ich doch über mangelnde integration nicht klagen, wenn ich es nicht aus meinen paketquellen genutzt habe.

    und "tar.gz" ist immerhin universell. ob es nun in /usr oder /usr/local liegt, ist mir persönlich ziemlich schnuppe.

    ich nutze seit jahren gentoo, weils spaß macht, und centOS, zum arbeiten, und habe nichts zu beklagen.

    mein tipp: wer zu tode gepatchte pakete nicht mag, der sollte halt keine debian-basierte distri nutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  3. Dataport, Hamburg
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. 2,99€
  3. 4,31€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59