1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Lennart Poettering…

...und wenn ich weiterhin BSD Initscripte möchte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...und wenn ich weiterhin BSD Initscripte möchte?

    Autor: ryazor 27.05.11 - 18:01

    Ja, es gibt gute Gründe für eine Vereinheitlichung, aber m.E. genau so viele dagegen.
    Meine Systeme arbeiten alle mit den "good old" Initscripten, sie sind leicht zu erstellen, leicht zu modifizieren und leicht zu administrieren.
    Es gibt unter unixoiden schon genug - mehr oder weniger sinnvolle - Abstraktionsschichten. Für Daemons brauche ich keine weitere, nur um drei Sekunden schneller zu booten.

    Gruß.

  2. Re: ...und wenn ich weiterhin BSD Initscripte möchte?

    Autor: Dr. Seltsam 27.05.11 - 18:03

    ryazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, es gibt gute Gründe für eine Vereinheitlichung, aber m.E. genau so
    > viele dagegen.

    Die da wären?

    > Meine Systeme arbeiten alle mit den "good old" Initscripten, [...]

    und die kannst Du auch mit systemd nutzen.

  3. Re: ...und wenn ich weiterhin BSD Initscripte möchte?

    Autor: ryazor 27.05.11 - 21:49

    Dr. Seltsam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die da wären?
    Etwa das KISS Prinzip

    > und die kannst Du auch mit systemd nutzen.
    Was dann irgendwo DRY wäre ;-)

    Spaß bei Seite, wie ich schon sagte, systemd mag sicher eine Abstraktionsschicht darstellen, welches die Konfiguration von Diensten sicher komfortabler gestaltet. Ich werde die Entwicklung sicher auch im Auge behalten. Dennoch bin ich nach wie vor ziemlich glücklich mit konventionellen Scripten.

  4. Re: ...und wenn ich weiterhin BSD Initscripte möchte?

    Autor: Hello_World 28.05.11 - 19:56

    ryazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwa das KISS Prinzip
    Wer ernsthaft der Ansicht ist, dass init-Scripte einfacher wären als eine entsprechende service-Datei für systemd... der hat ein anderes Verständnis von Einfachheit als ich.

    > Was dann irgendwo DRY wäre ;-)
    Bitte was? Was soll das mit DRY zu tun haben?

  5. Re: ...und wenn ich weiterhin BSD Initscripte möchte?

    Autor: xeniac.at 30.05.11 - 20:06

    ryazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, es gibt gute Gründe für eine Vereinheitlichung, aber m.E. genau so
    > viele dagegen.
    Ist "KISS" nun ein Grund für oder gegen systemd?

    Derzeit habe ich mit Ubuntu leider wenig bis gar keinen Kontakt mit systemd. Soweit ich weis bestehet eine systemd-config aus einer kleinen "Ini Dateien" mit:
    * Anzeige Name
    * Prozessname
    * path zum startenden Daemon
    * Dienste von denen er abhängig ist.
    * Runlevel in denen er starten soll.

    Wenn ich das mit einem typischen init.d Script vergleiche: Magische Kommentare für update-rc & co. "start-stop-daemon" und andere "Helferlein" um pid-files besser verwalten zu können...

    Ich frage mich was diesem "Keep it Simple" Prinzip eher gerecht wird...

    Bzgl. Schnellstart: Seit dem mein PC nur noch 20 Sek Startzeit hat (15 Sek davon im BIOS), schalte ich ihn wirklich täglich aus. Das entspricht einer Steigerung von 365% im Vergleich zum Vorjahr. Ich finde diese Optimierung sehr begrüßenswert am Desktop. Wir müssen leider anfangen Energie zu sparen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  2. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin
  3. medneo GmbH, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Stuttgart, Zwickau, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. 2,62€
  3. 37,49€
  4. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09