1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Lennart Poettering…

lösung: nicht so häufig neu starten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: microsoftanhänger 27.05.11 - 19:52

    wem der systemstart zu lange dauert, der soll einfach sein system nicht so häufig neu starten.

    fand das geil, so stand es tatsächlich in meiner ersten linux distribution drin, die ich etwa 1997 gekauft habe. "man muss linux nicht mehr so häufig booten wie windows", wurde da als tatsächlicher vorteil verkauft. hab das zugegebenerweise nicht so wirklich verstanden, standby hat noch nicht wirklich funktioniert, und nen personal computer 24h durchlaufen lassen? ähh ...

    prinzipiell find ich das ne gute idee, allerdings sollte das noch etwas weitergehen. das könnte ja prinzipiell auch ein konfigurations daemon werden, wo alle programme ihre einstellungen abspeichern könnten, der netzwerkfähig einzelnen benutzern konfigurationen gibt und der auch per netzwerk gerätekonfigurationen austauscht. dann würde man endlich mal von diesen text konfigurationsscripten wegkommen, die zwar sehr flexibel sind aber nicht wirklich für computerprogramme editierbare Konfigurationen darstellen

  2. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Treibholz 28.05.11 - 17:04

    Das denke ich je-des-mal, wenn ich lese: "soll Systemstart beschleunigen". Wie oft um alles in der Welt booten die Leute ihre Rechner? Mein Notebook boote ich alle paar Tage, weil der doofe Intel-WLAN-Chip dann seinen Geist aufgibt. Mein Workstation daheim bootet in 2 Min und die Längste Zeit davon hängt er im BIOS. Und das mit ein ganz normalen, nicht auf Geschwindigkeit getrimmten Debian Stable.

    Zu der Sache mit der textbasierten Konfiguration: Das ist ein Segen! Für mich ist das an vielen Stellen ein Ausschlusskriterium, die Software einzusetzen. Ich habe alle meine Konfigurationsdateien in einem Versionskontrollsystem (SVN) und kann so die Einstellungen, die ich auf Rechner A gemacht hab am nächsten Tag mit einem simplen "svn up" abgleichen. UND ich kann jede verpfuschte Konfiguration wieder rückgängig machen ohne überlegen zu müssen, welchen Haken ich jetzt wo wann geklickt habe.

    Ich könnte mich Stundenlang darüber ärgern, daß das z.B. bei Firefox nicht geht (oder nur über einen extra-Dienst)

  3. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Hello_World 28.05.11 - 19:54

    Treibholz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das denke ich je-des-mal, wenn ich lese: "soll Systemstart beschleunigen".
    > Wie oft um alles in der Welt booten die Leute ihre Rechner? Mein Notebook
    > boote ich alle paar Tage, weil der doofe Intel-WLAN-Chip dann seinen Geist
    > aufgibt. Mein Workstation daheim bootet in 2 Min und die Längste Zeit davon
    > hängt er im BIOS. Und das mit ein ganz normalen, nicht auf Geschwindigkeit
    > getrimmten Debian Stable.
    Es geht nicht in erster Linie um einen schnelleren Bootprozess, sondern darum, ihn einfacher, robuster und zuverlässiger zu machen. Beispielsweise ist systemd der erste init-Daemon, der in der Lage ist, einen Dienst zuverlässig zu beenden, inklusive aller Prozesse, die von dem betreffenden Daemon möglicherweise geforkt wurden u. ä..

  4. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: microsoftanhänger 30.05.11 - 01:32

    tss config dateien über ein svn pflegen, nur was machst du wenn das dateisystem falsch gemountet wird, das netzwerk nicht initialisiert, der nameserver nicht richtig auflöst, der linker cache nicht richtig funktioniert? dann macht das svn gar nix mehr ...

    und konfiguration des browsers abspeichern und wieder zurücksichern, ...
    wüsste nicht wann ich das letzte mal die konfiguration meines browsers angepasst hätte, glaub in den letzten 2 jahren ein einziges mal.

    solange die konfiguration nicht irgendwie fremdangepasst wird ist das ja noch einigermaßen in ordnung,
    sobald aber da ein anderes programm versucht noch die konfiguration anzupassen, dann sind textbasierte konfigurationsmöglichkeiten sofort am ende. dann lässt du einmal deinen paketmanager drüberlaufen, und schon sind alle benutzerdefinierten konfigurationen hinüber. die alte nehmen geht nicht weg. der neuen version, und ein mergen zwischen einer automatisch generierten und eine manuell generierten konfiguration - no chance.

    das geilste fand ich immer noch das dhcp netzwerkscript, das ein anderes konfigurationsscript mit der ip adresse erzeugt :)

  5. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Treibholz 30.05.11 - 09:59

    microsoftanhänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tss config dateien über ein svn pflegen, nur was machst du wenn das
    > dateisystem falsch gemountet wird, das netzwerk nicht initialisiert, der
    > nameserver nicht richtig auflöst, der linker cache nicht richtig
    > funktioniert? dann macht das svn gar nix mehr ...

    Wenn das passiert, dann ist was kaputt und nicht falsch konfiguriert, dann muss man das reparieren.

    > und konfiguration des browsers abspeichern und wieder zurücksichern, ...
    > wüsste nicht wann ich das letzte mal die konfiguration meines browsers
    > angepasst hätte, glaub in den letzten 2 jahren ein einziges mal.
    >
    > solange die konfiguration nicht irgendwie fremdangepasst wird ist das ja
    > noch einigermaßen in ordnung,
    > sobald aber da ein anderes programm versucht noch die konfiguration
    > anzupassen, dann sind textbasierte konfigurationsmöglichkeiten sofort am
    > ende. dann lässt du einmal deinen paketmanager drüberlaufen, und schon sind
    > alle benutzerdefinierten konfigurationen hinüber. die alte nehmen geht
    > nicht weg. der neuen version, und ein mergen zwischen einer automatisch
    > generierten und eine manuell generierten konfiguration - no chance.

    a) Andere Programme haben meine Konfiguration nicht zu ändern.

    b) seit 10 Jahren hat mir kein Paketmanager mehr die Konfiguration zerschossen.

    c) wenn man sowas wirklich braucht, dann nimmt man include-Dateien oder conf.d-Verzeichnisse und gut.

    > das geilste fand ich immer noch das dhcp netzwerkscript, das ein anderes
    > konfigurationsscript mit der ip adresse erzeugt :)

    Ah, und welches ist das?

  6. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Hello_World 30.05.11 - 13:48

    Treibholz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a) Andere Programme haben meine Konfiguration nicht zu ändern.
    In welcher Welt lebst Du? Einem normalen Nutzer kann man heute keine Text-Konfigurationsdateien anbieten, die wollen ein GUI dafür (und das zu Recht).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Ferring GmbH, Kiel
  3. Landkreis Stade, Stade
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 9,49€
  3. (-29%) 9,99€
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  2. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen
  3. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat

  1. Staatssekretäre: Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"
    Staatssekretäre
    Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"

    Der Beirat der Bundesnetzagentur hat nicht nur die Telefónica wegen ihres Rückstands beim LTE-Ausbau kritisiert. Auch Vodafone und die Telekom hätten viel nachzuholen, heißt es.

  2. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  3. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.


  1. 18:14

  2. 17:33

  3. 17:09

  4. 16:00

  5. 15:44

  6. 14:37

  7. 14:21

  8. 13:56