1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Lennart Poettering…

lösung: nicht so häufig neu starten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: microsoftanhänger 27.05.11 - 19:52

    wem der systemstart zu lange dauert, der soll einfach sein system nicht so häufig neu starten.

    fand das geil, so stand es tatsächlich in meiner ersten linux distribution drin, die ich etwa 1997 gekauft habe. "man muss linux nicht mehr so häufig booten wie windows", wurde da als tatsächlicher vorteil verkauft. hab das zugegebenerweise nicht so wirklich verstanden, standby hat noch nicht wirklich funktioniert, und nen personal computer 24h durchlaufen lassen? ähh ...

    prinzipiell find ich das ne gute idee, allerdings sollte das noch etwas weitergehen. das könnte ja prinzipiell auch ein konfigurations daemon werden, wo alle programme ihre einstellungen abspeichern könnten, der netzwerkfähig einzelnen benutzern konfigurationen gibt und der auch per netzwerk gerätekonfigurationen austauscht. dann würde man endlich mal von diesen text konfigurationsscripten wegkommen, die zwar sehr flexibel sind aber nicht wirklich für computerprogramme editierbare Konfigurationen darstellen

  2. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Treibholz 28.05.11 - 17:04

    Das denke ich je-des-mal, wenn ich lese: "soll Systemstart beschleunigen". Wie oft um alles in der Welt booten die Leute ihre Rechner? Mein Notebook boote ich alle paar Tage, weil der doofe Intel-WLAN-Chip dann seinen Geist aufgibt. Mein Workstation daheim bootet in 2 Min und die Längste Zeit davon hängt er im BIOS. Und das mit ein ganz normalen, nicht auf Geschwindigkeit getrimmten Debian Stable.

    Zu der Sache mit der textbasierten Konfiguration: Das ist ein Segen! Für mich ist das an vielen Stellen ein Ausschlusskriterium, die Software einzusetzen. Ich habe alle meine Konfigurationsdateien in einem Versionskontrollsystem (SVN) und kann so die Einstellungen, die ich auf Rechner A gemacht hab am nächsten Tag mit einem simplen "svn up" abgleichen. UND ich kann jede verpfuschte Konfiguration wieder rückgängig machen ohne überlegen zu müssen, welchen Haken ich jetzt wo wann geklickt habe.

    Ich könnte mich Stundenlang darüber ärgern, daß das z.B. bei Firefox nicht geht (oder nur über einen extra-Dienst)

  3. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Hello_World 28.05.11 - 19:54

    Treibholz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das denke ich je-des-mal, wenn ich lese: "soll Systemstart beschleunigen".
    > Wie oft um alles in der Welt booten die Leute ihre Rechner? Mein Notebook
    > boote ich alle paar Tage, weil der doofe Intel-WLAN-Chip dann seinen Geist
    > aufgibt. Mein Workstation daheim bootet in 2 Min und die Längste Zeit davon
    > hängt er im BIOS. Und das mit ein ganz normalen, nicht auf Geschwindigkeit
    > getrimmten Debian Stable.
    Es geht nicht in erster Linie um einen schnelleren Bootprozess, sondern darum, ihn einfacher, robuster und zuverlässiger zu machen. Beispielsweise ist systemd der erste init-Daemon, der in der Lage ist, einen Dienst zuverlässig zu beenden, inklusive aller Prozesse, die von dem betreffenden Daemon möglicherweise geforkt wurden u. ä..

  4. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: microsoftanhänger 30.05.11 - 01:32

    tss config dateien über ein svn pflegen, nur was machst du wenn das dateisystem falsch gemountet wird, das netzwerk nicht initialisiert, der nameserver nicht richtig auflöst, der linker cache nicht richtig funktioniert? dann macht das svn gar nix mehr ...

    und konfiguration des browsers abspeichern und wieder zurücksichern, ...
    wüsste nicht wann ich das letzte mal die konfiguration meines browsers angepasst hätte, glaub in den letzten 2 jahren ein einziges mal.

    solange die konfiguration nicht irgendwie fremdangepasst wird ist das ja noch einigermaßen in ordnung,
    sobald aber da ein anderes programm versucht noch die konfiguration anzupassen, dann sind textbasierte konfigurationsmöglichkeiten sofort am ende. dann lässt du einmal deinen paketmanager drüberlaufen, und schon sind alle benutzerdefinierten konfigurationen hinüber. die alte nehmen geht nicht weg. der neuen version, und ein mergen zwischen einer automatisch generierten und eine manuell generierten konfiguration - no chance.

    das geilste fand ich immer noch das dhcp netzwerkscript, das ein anderes konfigurationsscript mit der ip adresse erzeugt :)

  5. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Treibholz 30.05.11 - 09:59

    microsoftanhänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tss config dateien über ein svn pflegen, nur was machst du wenn das
    > dateisystem falsch gemountet wird, das netzwerk nicht initialisiert, der
    > nameserver nicht richtig auflöst, der linker cache nicht richtig
    > funktioniert? dann macht das svn gar nix mehr ...

    Wenn das passiert, dann ist was kaputt und nicht falsch konfiguriert, dann muss man das reparieren.

    > und konfiguration des browsers abspeichern und wieder zurücksichern, ...
    > wüsste nicht wann ich das letzte mal die konfiguration meines browsers
    > angepasst hätte, glaub in den letzten 2 jahren ein einziges mal.
    >
    > solange die konfiguration nicht irgendwie fremdangepasst wird ist das ja
    > noch einigermaßen in ordnung,
    > sobald aber da ein anderes programm versucht noch die konfiguration
    > anzupassen, dann sind textbasierte konfigurationsmöglichkeiten sofort am
    > ende. dann lässt du einmal deinen paketmanager drüberlaufen, und schon sind
    > alle benutzerdefinierten konfigurationen hinüber. die alte nehmen geht
    > nicht weg. der neuen version, und ein mergen zwischen einer automatisch
    > generierten und eine manuell generierten konfiguration - no chance.

    a) Andere Programme haben meine Konfiguration nicht zu ändern.

    b) seit 10 Jahren hat mir kein Paketmanager mehr die Konfiguration zerschossen.

    c) wenn man sowas wirklich braucht, dann nimmt man include-Dateien oder conf.d-Verzeichnisse und gut.

    > das geilste fand ich immer noch das dhcp netzwerkscript, das ein anderes
    > konfigurationsscript mit der ip adresse erzeugt :)

    Ah, und welches ist das?

  6. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Hello_World 30.05.11 - 13:48

    Treibholz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a) Andere Programme haben meine Konfiguration nicht zu ändern.
    In welcher Welt lebst Du? Einem normalen Nutzer kann man heute keine Text-Konfigurationsdateien anbieten, die wollen ein GUI dafür (und das zu Recht).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. BARMER, Wuppertal
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,71€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  3. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  4. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47