1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Lennart Poettering…

lösung: nicht so häufig neu starten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: microsoftanhänger 27.05.11 - 19:52

    wem der systemstart zu lange dauert, der soll einfach sein system nicht so häufig neu starten.

    fand das geil, so stand es tatsächlich in meiner ersten linux distribution drin, die ich etwa 1997 gekauft habe. "man muss linux nicht mehr so häufig booten wie windows", wurde da als tatsächlicher vorteil verkauft. hab das zugegebenerweise nicht so wirklich verstanden, standby hat noch nicht wirklich funktioniert, und nen personal computer 24h durchlaufen lassen? ähh ...

    prinzipiell find ich das ne gute idee, allerdings sollte das noch etwas weitergehen. das könnte ja prinzipiell auch ein konfigurations daemon werden, wo alle programme ihre einstellungen abspeichern könnten, der netzwerkfähig einzelnen benutzern konfigurationen gibt und der auch per netzwerk gerätekonfigurationen austauscht. dann würde man endlich mal von diesen text konfigurationsscripten wegkommen, die zwar sehr flexibel sind aber nicht wirklich für computerprogramme editierbare Konfigurationen darstellen

  2. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Treibholz 28.05.11 - 17:04

    Das denke ich je-des-mal, wenn ich lese: "soll Systemstart beschleunigen". Wie oft um alles in der Welt booten die Leute ihre Rechner? Mein Notebook boote ich alle paar Tage, weil der doofe Intel-WLAN-Chip dann seinen Geist aufgibt. Mein Workstation daheim bootet in 2 Min und die Längste Zeit davon hängt er im BIOS. Und das mit ein ganz normalen, nicht auf Geschwindigkeit getrimmten Debian Stable.

    Zu der Sache mit der textbasierten Konfiguration: Das ist ein Segen! Für mich ist das an vielen Stellen ein Ausschlusskriterium, die Software einzusetzen. Ich habe alle meine Konfigurationsdateien in einem Versionskontrollsystem (SVN) und kann so die Einstellungen, die ich auf Rechner A gemacht hab am nächsten Tag mit einem simplen "svn up" abgleichen. UND ich kann jede verpfuschte Konfiguration wieder rückgängig machen ohne überlegen zu müssen, welchen Haken ich jetzt wo wann geklickt habe.

    Ich könnte mich Stundenlang darüber ärgern, daß das z.B. bei Firefox nicht geht (oder nur über einen extra-Dienst)

  3. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Hello_World 28.05.11 - 19:54

    Treibholz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das denke ich je-des-mal, wenn ich lese: "soll Systemstart beschleunigen".
    > Wie oft um alles in der Welt booten die Leute ihre Rechner? Mein Notebook
    > boote ich alle paar Tage, weil der doofe Intel-WLAN-Chip dann seinen Geist
    > aufgibt. Mein Workstation daheim bootet in 2 Min und die Längste Zeit davon
    > hängt er im BIOS. Und das mit ein ganz normalen, nicht auf Geschwindigkeit
    > getrimmten Debian Stable.
    Es geht nicht in erster Linie um einen schnelleren Bootprozess, sondern darum, ihn einfacher, robuster und zuverlässiger zu machen. Beispielsweise ist systemd der erste init-Daemon, der in der Lage ist, einen Dienst zuverlässig zu beenden, inklusive aller Prozesse, die von dem betreffenden Daemon möglicherweise geforkt wurden u. ä..

  4. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: microsoftanhänger 30.05.11 - 01:32

    tss config dateien über ein svn pflegen, nur was machst du wenn das dateisystem falsch gemountet wird, das netzwerk nicht initialisiert, der nameserver nicht richtig auflöst, der linker cache nicht richtig funktioniert? dann macht das svn gar nix mehr ...

    und konfiguration des browsers abspeichern und wieder zurücksichern, ...
    wüsste nicht wann ich das letzte mal die konfiguration meines browsers angepasst hätte, glaub in den letzten 2 jahren ein einziges mal.

    solange die konfiguration nicht irgendwie fremdangepasst wird ist das ja noch einigermaßen in ordnung,
    sobald aber da ein anderes programm versucht noch die konfiguration anzupassen, dann sind textbasierte konfigurationsmöglichkeiten sofort am ende. dann lässt du einmal deinen paketmanager drüberlaufen, und schon sind alle benutzerdefinierten konfigurationen hinüber. die alte nehmen geht nicht weg. der neuen version, und ein mergen zwischen einer automatisch generierten und eine manuell generierten konfiguration - no chance.

    das geilste fand ich immer noch das dhcp netzwerkscript, das ein anderes konfigurationsscript mit der ip adresse erzeugt :)

  5. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Treibholz 30.05.11 - 09:59

    microsoftanhänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tss config dateien über ein svn pflegen, nur was machst du wenn das
    > dateisystem falsch gemountet wird, das netzwerk nicht initialisiert, der
    > nameserver nicht richtig auflöst, der linker cache nicht richtig
    > funktioniert? dann macht das svn gar nix mehr ...

    Wenn das passiert, dann ist was kaputt und nicht falsch konfiguriert, dann muss man das reparieren.

    > und konfiguration des browsers abspeichern und wieder zurücksichern, ...
    > wüsste nicht wann ich das letzte mal die konfiguration meines browsers
    > angepasst hätte, glaub in den letzten 2 jahren ein einziges mal.
    >
    > solange die konfiguration nicht irgendwie fremdangepasst wird ist das ja
    > noch einigermaßen in ordnung,
    > sobald aber da ein anderes programm versucht noch die konfiguration
    > anzupassen, dann sind textbasierte konfigurationsmöglichkeiten sofort am
    > ende. dann lässt du einmal deinen paketmanager drüberlaufen, und schon sind
    > alle benutzerdefinierten konfigurationen hinüber. die alte nehmen geht
    > nicht weg. der neuen version, und ein mergen zwischen einer automatisch
    > generierten und eine manuell generierten konfiguration - no chance.

    a) Andere Programme haben meine Konfiguration nicht zu ändern.

    b) seit 10 Jahren hat mir kein Paketmanager mehr die Konfiguration zerschossen.

    c) wenn man sowas wirklich braucht, dann nimmt man include-Dateien oder conf.d-Verzeichnisse und gut.

    > das geilste fand ich immer noch das dhcp netzwerkscript, das ein anderes
    > konfigurationsscript mit der ip adresse erzeugt :)

    Ah, und welches ist das?

  6. Re: lösung: nicht so häufig neu starten

    Autor: Hello_World 30.05.11 - 13:48

    Treibholz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a) Andere Programme haben meine Konfiguration nicht zu ändern.
    In welcher Welt lebst Du? Einem normalen Nutzer kann man heute keine Text-Konfigurationsdateien anbieten, die wollen ein GUI dafür (und das zu Recht).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Aachen, Aachen
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  3. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  4. Amprion GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G903 Lightspeed für 109,99€, G513 für 109,99€ und G920 Driving Force für 187,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  3. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  4. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

  1. Gesichtserkennung: US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf
    Gesichtserkennung
    US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf

    Während automatisierte Gesichtserkennung auch in den USA umstritten ist, nutzen Behörden seit einiger Zeit eine enorme Datenbank für die Fahndung nach Verdächtigen. Die Nutzer wissen nichts vom Einsatz ihrer Bilder.

  2. Trotz Protesten: Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory
    Trotz Protesten
    Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory

    Der Tesla-Vorstand hat den Kauf eines Grundstücks für den Bau einer Autofabrik bei Berlin besiegelt. Doch in Grünheide befürchten Anwohner, dass ihnen die Fabrik für Elektroautos im trockenen Brandenburg buchstäblich das Wasser abgräbt.

  3. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.


  1. 21:57

  2. 16:54

  3. 15:09

  4. 12:52

  5. 21:04

  6. 15:08

  7. 13:26

  8. 13:16