1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Lennart Poettering…

Pöttering

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pöttering

    Autor: maple2 27.05.11 - 16:04

    Zu systemd:
    systemd lässt sich auf opensuse auch recht einfach installieren. Ich hab's hier mal ausprobiert. Es scheint relativ stabil zu laufen und das meiste funktioniert.
    Allerdings scheint sich die Boot-Zeit im Vergleich zum "alten" sysv-init nicht sonderlich zu verkürzen. Suse hatte systemd vor dem 11.4-Release in den Test-Releases, hat es aber im Final-Release wieder raus genommen, da anscheinend noch nicht alles funktioniert hat. Weiß jemand was da genau nicht funktionierte?

    Allerdings habe ich bei diesem Pöttering aus mehreren Gründen irgendwie immer ein ungutes Gefühl.

    1. Pulseaudio ist von ihm.
    Meine Erfahrungen mit Pulseaudio: Es ist ein Resourcenfresser. Mein Netbook läuft bei einfachem Abspielen von mp3-Dateien 20% kürzer. Ohne irgendeinen Gewinn durch PA zu haben.
    Aber am schlimmsten an dem Produkt ist, dass der Autor in Audio-Programmierung scheinbar noch nicht viel Erfahrung hatte. Es wird z.B. versucht, Netzweklatenzen durch Samplerate-Anpassungen auszugleichen. Resultat: Es leiert wie bei Uralt-Kassettenrekordern. Dadurch ist die beworbene Netzwerktransparenz irgendwie Unbenutzbar. Wie kommt man nur auf solche grandiose Ideen?

    2. Ich bin neulich über ein Video vom letzten CC-Congress gestoßen, in dem jemand versucht einen Vortrag über moderne Linux-Desktop-Architekturen (u.a. über Zusammenhänge zwischen pulseaudio/gstreamer/phonon/...) zu halten. Ok, zugegeben, besonders toll war der Vortrag zu Beginn nicht. Aber dann wird er vollends sabotiert, indem alle 2 Sätze unterbrochen wird, weil der Pöttering, der im Publikum sitzt, alles besser zu wissen meint. Fair geht anders...

  2. Re: Pöttering

    Autor: gelesenund 27.05.11 - 16:13

    1. Gibt doch audio player wie sand am mehr
    2. der vortrag war unglaublich lustig. (und wer nicht mit trollen umgehen kann bei vorträgen. selber schuld.)

  3. Re: Pöttering

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.11 - 16:13

    maple2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Ich bin neulich über ein Video vom letzten CC-Congress gestoßen, in dem
    > jemand versucht einen Vortrag über moderne Linux-Desktop-Architekturen
    > (u.a. über Zusammenhänge zwischen pulseaudio/gstreamer/phonon/...) zu
    > halten. Ok, zugegeben, besonders toll war der Vortrag zu Beginn nicht. Aber
    > dann wird er vollends sabotiert, indem alle 2 Sätze unterbrochen wird, weil
    > der Pöttering, der im Publikum sitzt, alles besser zu wissen meint. Fair
    > geht anders...

    Ja, die GNOME-Leute sind mir auch sehr unangenehm aufgefallen. Ich hätte sie aus dem Saal werfen lassen. Aber die wollen ja jetzt eh ihr eigenes Betriebssystem frickeln.

  4. Re: Pöttering

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.11 - 16:14

    gelesenund schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Gibt doch audio player wie sand am mehr

    PulseAudio ist kein Audioplayer.

    > 2. der vortrag war unglaublich lustig. (und wer nicht mit trollen umgehen
    > kann bei vorträgen. selber schuld.)

    Vor-die-Tür-Setzen ist der einzig richtige Umgang mit Trollen.

  5. Re: Pöttering

    Autor: Wahrheitssager 27.05.11 - 16:52

    >Vor-die-Tür-Setzen ist der einzig richtige Umgang mit Trollen.

    Stand der Troll nicht auf der Bühne ?

  6. Re: Pöttering

    Autor: Dr. Seltsam 27.05.11 - 17:16

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die GNOME-Leute sind mir auch sehr unangenehm aufgefallen. Ich hätte
    > sie aus dem Saal werfen lassen. Aber die wollen ja jetzt eh ihr eigenes
    > Betriebssystem frickeln.

    Das stimmt so nicht. Auch wenn mir McCann nicht gerade sympathisch ist, er hat niemals von einem eigenen Betriebssystem oder einer eigenen Distribution gesprochen, wie Golem behauptet. Er spracht von einem SDK, das gewisse Standardkomponenten (systemd, udev/upower, Polkit, ConsoleKit, PackageKit) beinhaltet. Mehr nicht.

  7. Re: Pöttering

    Autor: Dr. Seltsam 27.05.11 - 17:22

    maple2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Pulseaudio ist von ihm.
    > Meine Erfahrungen mit Pulseaudio: Es ist ein Resourcenfresser. Mein Netbook
    > läuft bei einfachem Abspielen von mp3-Dateien 20% kürzer.

    Kürzer als was? Verglichen mit anderen Sounddaemons wie phonon, arts, esd ist PulseAudio harmlos.

    > Ohne irgendeinen Gewinn durch PA zu haben.

    Also kannst Du keine externen USB Soundkarten anschließen und sie laufen einfach? Der billige Soundchip in Deinem Netbook beherrscht wirklich Hardwaremixing? Bluetooth-Audio funktioniert out of the box? Tolles Netbook muss das sein! ;)

    > 2. Ich bin neulich über ein Video vom letzten CC-Congress gestoßen, in dem
    > jemand versucht einen Vortrag über moderne Linux-Desktop-Architekturen
    > (u.a. über Zusammenhänge zwischen pulseaudio/gstreamer/phonon/...) zu
    > halten. Ok, zugegeben, besonders toll war der Vortrag zu Beginn nicht. Aber
    > dann wird er vollends sabotiert, indem alle 2 Sätze unterbrochen wird, weil
    > der Pöttering, der im Publikum sitzt, alles besser zu wissen meint. Fair
    > geht anders...

    Ist auch nicht fair sich vorn hinzustellen und Mist zu erzählen, weil man keine Ahnung hat.

  8. Re: Pöttering

    Autor: bstea 27.05.11 - 17:27

    "moderne Linux-Desktop-Architekturen"

    Hast du ein Link für mich?

  9. Re: Pöttering

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 27.05.11 - 17:52

    Dr. Seltsam schrieb:
    --------------------------------------
    > Verglichen mit anderen Sounddaemons wie phonon, arts, esd
    > ist PulseAudio harmlos.

    Phonon ist kein Sound-Daemon.

  10. Re: Pöttering

    Autor: Wahrheitssager 27.05.11 - 17:54

    >Sounddaemons wie phonon, ...

    Ist kein Sounddaemon sondern ne einfache Multimedia API

  11. Re: Pöttering

    Autor: Dr. Seltsam 27.05.11 - 18:01

    Du hast Recht.

    /me ist kein KDE-Nutzer.

  12. Re: Pöttering

    Autor: Wahrheitssager 27.05.11 - 18:05

    > /me ist kein KDE-Nutzer.

    Phonon wird auch bei Qt4 als Multimedia API genutzt. In Zukunft übernimmt das aber auch ein QtMultimedia Framework zumindest für Qt4.

  13. Re: Pöttering

    Autor: LH 27.05.11 - 18:30

    Dr. Seltsam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also kannst Du keine externen USB Soundkarten anschließen und sie laufen
    > einfach?

    Das hat bei mir mit PulseAudio noch nie geklappt.

    >Bluetooth-Audio funktioniert out of the box?

    Wäre schön wenn das klappen würde ...

  14. Re: Pöttering

    Autor: ChristianG 27.05.11 - 18:50

    maple2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Ich bin neulich über ein Video vom letzten CC-Congress gestoßen, in dem
    > jemand versucht einen Vortrag über moderne Linux-Desktop-Architekturen
    > (u.a. über Zusammenhänge zwischen pulseaudio/gstreamer/phonon/...) zu
    > halten. Ok, zugegeben, besonders toll war der Vortrag zu Beginn nicht. Aber
    > dann wird er vollends sabotiert, indem alle 2 Sätze unterbrochen wird, weil
    > der Pöttering, der im Publikum sitzt, alles besser zu wissen meint. Fair
    > geht anders...

    Der Troll war eher der CCC-Vortagende, der mit Halbwissen gegen Desktop-Linux ranten wollte. Wenn ein Vortrag zu 80% aus Falschheiten besteht, dann ist es nur korrekt, das richtigzustellen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.11 18:55 durch ChristianG.

  15. Re: Pöttering

    Autor: ChristianG 27.05.11 - 18:53

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du ein Link für mich?

    http://www.youtube.com/watch?v=ZTdUmlGxVo0

  16. Re: Pöttering

    Autor: maple2 27.05.11 - 19:50

    Dr. Seltsam schrieb:
    > maple2 schrieb:
    > > 1. Pulseaudio ist von ihm.
    > > Meine Erfahrungen mit Pulseaudio: Es ist ein Resourcenfresser. Mein
    > Netbook
    > > läuft bei einfachem Abspielen von mp3-Dateien 20% kürzer.
    >
    > Kürzer als was?

    Kürzer als direkt per alsa.

    > Verglichen mit anderen Sounddaemons wie phonon, arts, esd
    > ist PulseAudio harmlos.

    Phonon ist was ganz anderes, arts ist obsolet. Mag sein, dass esd noch Resourcenfressender ist, so what?

    > > Ohne irgendeinen Gewinn durch PA zu haben.
    >
    > Also kannst Du keine externen USB Soundkarten anschließen und sie laufen
    > einfach?

    Ich habe keine externe USB-Soundkarte. Aber das geht ganz sicher ohne pulseaudio.

    > Der billige Soundchip in Deinem Netbook beherrscht wirklich
    > Hardwaremixing?

    Nein.

    > Bluetooth-Audio funktioniert out of the box?

    Nein, aber auch mit PA läufts nicht vernünftig.

    > Tolles Netbook
    > muss das sein! ;)
    >
    > > 2. Ich bin neulich über ein Video vom letzten CC-Congress gestoßen, in
    > dem
    > > jemand versucht einen Vortrag über moderne Linux-Desktop-Architekturen
    > > (u.a. über Zusammenhänge zwischen pulseaudio/gstreamer/phonon/...) zu
    > > halten. Ok, zugegeben, besonders toll war der Vortrag zu Beginn nicht.
    > Aber
    > > dann wird er vollends sabotiert, indem alle 2 Sätze unterbrochen wird,
    > weil
    > > der Pöttering, der im Publikum sitzt, alles besser zu wissen meint. Fair
    > > geht anders...
    >
    > Ist auch nicht fair sich vorn hinzustellen und Mist zu erzählen, weil man
    > keine Ahnung hat.

    Du hast es richtig erkannt: ER stand vorne. Wenn jemand anders meint es besser zu können, soll derjenige es nächstes Mal machen und nicht den kompletten Vortrag sabotieren.

  17. Re: Pöttering

    Autor: maple2 27.05.11 - 20:13

    maple2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Suse hatte systemd vor dem 11.4-Release in
    > den Test-Releases, hat es aber im Final-Release wieder raus genommen, da
    > anscheinend noch nicht alles funktioniert hat. Weiß jemand was da genau
    > nicht funktionierte?

    Mir fällt gerade ein, dass bei systemd "/usr" auf der selben Partition wie "/" liegen MUSS. Vielleicht war das ja ein Grund...

  18. Re: Pöttering

    Autor: ChristianG 27.05.11 - 20:17

    maple2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fällt gerade ein, dass bei systemd "/usr" auf der selben Partition wie
    > "/" liegen MUSS.

    Das stimmt nicht.

    http://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/separate-usr-is-broken

    "1) It isn't systemd's fault. systemd works fine with /usr on a separate file system.
    2) systemd is merely the messenger. Don't shoot the messenger.
    3) There's no news in all of this. The message you saw is just a statement of fact, describing the status quo. Things have been this way since a while.
    4) The message is merely a warning. You can choose to ignore it. "



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.11 20:24 durch ChristianG.

  19. Re: Pöttering

    Autor: hb 27.05.11 - 21:02

    maple2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, zugegeben, besonders toll war der Vortrag zu Beginn nicht.

    Er war nicht nur nicht besonders toll, er war fachlich äußerst schwach, und bestand eigentlich nur aus FUD.

    > Fair geht anders...

    Ich finde es durchaus fair, ihm die Gelegenheit zu geben, sachliche falsche Behauptungen über Code, der zu nicht unerheblichem Teil aus seiner Feder stammt, zu berichtigen. Die Einwände von Pöttering waren allesamt begründet und fachlich nachvollziehbar - was man vom Vortragenden nicht sagen kann. Ein Fach-Kongreß ist nicht der richtige Platz für FUD, üble Nachrede, und Rufschädigung.

    Aber klar, du hättest es sicher fair gefunden, wenn jemand auf der Bühne steht, und sich basierend auf offensichtlichem Unwissen öffentlich das Maul über deine Projekte zerreisst, ohne dass du dich dazu äußern und die haarsträubensten Fehler korrigieren kannst. Komisches Verständnis von Fairness.

  20. Re: Pöttering

    Autor: maple2 27.05.11 - 21:23

    ChristianG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maple2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir fällt gerade ein, dass bei systemd "/usr" auf der selben Partition
    > wie
    > > "/" liegen MUSS.
    >
    > Das stimmt nicht.
    >
    > www.freedesktop.org
    >
    > "1) It isn't systemd's fault. systemd works fine with /usr on a separate
    > file system.
    > 2) systemd is merely the messenger. Don't shoot the messenger.
    > 3) There's no news in all of this. The message you saw is just a statement
    > of fact, describing the status quo. Things have been this way since a
    > while.
    > 4) The message is merely a warning. You can choose to ignore it. "

    Danke. Ich hatte das in einem andern Kommentar irgendwo gelesen und dann im git-master-main.c nachgeschaut, ob das stimmt und noch aktuell ist.
    Da hat "use the source, Luke" diesmal leider nicht geholfen. Die Erklärung stand nicht in den C-Kommentaren. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. MVTec Software GmbH, München
  3. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40