Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › John Carmack: "Native Spiele-Ports…

Ich kann Ihm da nur zustimmen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: null 10.02.13 - 12:39

    Wine unterstützt auch DirectX (fast komplett) womit man auf OpenGL anpassungen verzichten könnte...

    Ich denke das für Entwickler wie Dice ein eigener Port von BF3 unmöglich ist, solange sie Fremd-Produkte in Ihrer Engine (Frostbite) verwenden. Enlighten ist ein gutes Beispiel welches die Engine erst so gut aussehen lässt und die unterstützt nur PC, XBox und Playstation. Bei Indy-Games ist der "Port" weniger ein Problem wenn man auf die Hybride Engine von Unity3D setzt. Aber AAA-Titel werden immer etwas schlechter "aussehen" wenn man diese mit Spielen von den großen Engines vergleicht.

    Aber sind wir doch mal Ehrlich, die Linux Spieler haben (noch) einen viel zu geringen Marktanteil und das sollte sich erst einmal Entwickeln. Vielleicht wenn Chris Robert die CryEngine 3 auf Linux Portiert hat ;)

  2. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: Crass Spektakel 10.02.13 - 12:43

    Das stimmt so nicht. Enlighten gibts für alle Posix-Systeme. Himmel, das ist eine Middleware, die hat gar keinen Kontakt zu irgendwelchen plattformspezifischen Schnittstellen.

    (Ich glaube daß in BF3 Enlighten nur auf höchster Stufe verwendet wird, d.h. 90% aller PC-Spieler sehen sowieso nie etwas davon und Konsolenspieler sowieso nicht)

    Was stimmt: Unter Linux wurde sie bisher nur als Techdemo und nicht in Produkten verwendet. Für Android sind aber einige Sachen in der Pipeline.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.13 12:45 durch Crass Spektakel.

  3. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 13:02

    null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wine unterstützt auch DirectX (fast komplett) womit man auf OpenGL
    > anpassungen verzichten könnte...
    WINE ist und bleibt eine Krücke, es hat bei aktuellen Titeln eine wesentlich schlechtere Performance als unter Windows und das wird sich nicht wirklich ändern, weil ein Wrapper schlichtweg Leistung frisst.

    > Aber sind wir doch mal Ehrlich, die Linux Spieler haben (noch) einen viel
    > zu geringen Marktanteil und das sollte sich erst einmal Entwickeln.
    > Vielleicht wenn Chris Robert die CryEngine 3 auf Linux Portiert hat ;)
    Wieder das typische Henne-Ei Problem. Ich habe Windows nur noch für Spiele auf dem Rechner. Wenn jetzt so eine tolle Marktstudie kommt und fragen würde, ob ich unter Windows oder Linux spiele, dann müsste ich zwangsweise Windows antworten.

  4. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: null 10.02.13 - 13:11

    Ok, hat sich einiges getan bei Enlighten mein letzter Stand war der Release von BF3 ;)
    ändert trotztem nichts an der Aussage. Und deine Kritik daran stimmt nicht, denn Enlighten ist sehr wohl Plattform abhängig im Support

  5. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: null 10.02.13 - 13:14

    Klar System Calls fressen Performance aber mit Unity3D hat man ja das selbe Problem.

  6. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: Crass Spektakel 10.02.13 - 13:15

    null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ändert trotztem nichts an der Aussage. Und deine Kritik daran stimmt nicht,
    > denn Enlighten ist sehr wohl Plattform abhängig im Support

    Die Plattform ist "Posix" und deckt von BSD über Linux bis zu OS/9 alles ab. Also was solls?

  7. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 13:31

    null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar System Calls fressen Performance aber mit Unity3D hat man ja das selbe
    > Problem.

    Stellt die Engine während der Laufzeit die Weichen zu OpenGL oder Direct3D bzw zum entsprechenden OS oder beim kompilieren?

  8. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: null 10.02.13 - 13:38

    Shader werden entsprechend kompiliert, aber die Engine läuft über Managed Code, daher die System Calls.

  9. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: null 10.02.13 - 13:50

    Um es etwas genauer zu erklären die Engine läuft auf mono http://www.mono-project.com/Main_Page

    Also DirectX Calls sind "gewrappt", kann also niemals an die Geschwindigkeit von einem Nativen Aufruf kommen :( C und C++ dependencies kann man einbauen, läuft dann aber nicht im Webplayer.

  10. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 14:13

    null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um es etwas genauer zu erklären die Engine läuft auf mono
    > www.mono-project.com
    >
    > Also DirectX Calls sind "gewrappt", kann also niemals an die
    > Geschwindigkeit von einem Nativen Aufruf kommen :( C und C++ dependencies
    > kann man einbauen, läuft dann aber nicht im Webplayer.

    Das sieht in meinen Augen dann auch eher so aus als hätte man nachträglich einen "notdürftigen" Linux-Support dran geklatscht. Da dürfte sogar Java Gaming Engines performanter laufen...

  11. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: null 10.02.13 - 14:22

    Ja schön wenn das Programm überall laufen kann aber um Api Calls an die GPU kommt es nicht rum, und solange das nicht implementiert ist kann man auch nicht von Posix sprechen. Die Kern aussage von mir ist das wenn Third-Party-Software genutzt wird, der Port schwieriger ist.

  12. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: null 10.02.13 - 14:45

    Java hat genau das selbe Problem. Ist genauso Managed Code wie C# und kann ohne nen Wrapper keine GPU Api ansprechen. Solche Wrapper verursachen bis zu 9x mehr System Calls gegenüber einem nativen (C++) Aufruf. Unity3D ist jetzt nicht unbedingt schlecht oder Langsam, aber kommt eben nie an diese Leistungsspitze von den großen Engines ran.

  13. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: tomek 10.02.13 - 14:58

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt so nicht. Enlighten gibts für alle Posix-Systeme. Himmel, das
    > ist eine Middleware, die hat gar keinen Kontakt zu irgendwelchen
    > plattformspezifischen Schnittstellen.

    Bist du dir sicher, dass es Enlighten für alle(!) Posix kompatible Systeme gibt? Der Hersteller sagt dazu nicht viel und des sollte es am ehesten wissen.

    > (Ich glaube daß in BF3 Enlighten nur auf höchster Stufe verwendet wird,
    > d.h. 90% aller PC-Spieler sehen sowieso nie etwas davon und Konsolenspieler
    > sowieso nicht)

    Falsch:
    "Enlighten is the world's first fully real-time global illumination technology. It is the only solution proven to deliver fully dynamic lighting on today's consoles."

    Und weiter:
    "The Enlighten runtime is lightweight and has been heavily optimised for all games platforms. The runtime is available for Microsoft Xbox 360™, Sony PlayStation®3 and PlayStation®Vita, Nintendo Wii U™, PC (CPU and GPU modes), iOS, Android and next generation."
    (Quelle)

    > Was stimmt: Unter Linux wurde sie bisher nur als Techdemo und nicht in
    > Produkten verwendet. Für Android sind aber einige Sachen in der Pipeline.

    Hast du mal einen Link zur Tech-Demo?

  14. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 15:09

    null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Java hat genau das selbe Problem. Ist genauso Managed Code wie C# und kann
    > ohne nen Wrapper keine GPU Api ansprechen. Solche Wrapper verursachen bis
    > zu 9x mehr System Calls gegenüber einem nativen (C++) Aufruf. Unity3D ist
    > jetzt nicht unbedingt schlecht oder Langsam, aber kommt eben nie an diese
    > Leistungsspitze von den großen Engines ran.

    Die Java Gaming Engine aussage war ironisch gemeint...

    Das Unity3D "intern" prinzipiell das selbe wie Wine macht ist sicherlich nicht die beste oder einzigste Lösung. Noch dazu ist C# + Mono imho auch eine denkbar schlechte Lösung für Linux.

  15. Re: Ich kann Ihm da nur zustimmen

    Autor: dispat0r 10.02.13 - 16:00

    Hier mal ein paar infos zu Wrappern und Performance.
    Natürlich hat man gewisse einbußen durch die zusätzlichen calls etc. aber die Verluste sind sehr gering.
    Valve hat bei den bisherigen linux ports auch nichts anderes gemacht als die DirectX calls nach Opengl zu übersetzten.
    Wenn die Entwickler zumindest schonmal anfangen auf die wine performance zu achten ist das schon ein großer Schritt in die richtige Richtung.
    Die meisten Probleme bei wine gibt es nämlich, weil schlecht implementierte Windows API Funktionen verwendet werden oder irgendwelche Windows spezifischen hacks.
    Am besten wäre wenn DirectX einfach sterben würde, alles was mit Opengl läuft funktioniert nämlich schon relativ gut unter wine.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  3. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  4. censhare AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 22,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  2. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen
  3. Elektroauto Volkswagen ID soll deutlich weniger kosten als das Model 3

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Bürgermeister: Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH
    Bürgermeister
    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

    Eine Gemeinde hat versucht, ein Open-Access-Glasfasernetz zu errichten und zusätzliche Netze von Telekom und Unitymedia zu verhindern. Warum drei Netze, wenn Open Access technisch möglich ist, fragt der Bürgermeister.

  2. Layton's Mystery Journey im Test: Katrielle, fast ganz der Papa
    Layton's Mystery Journey im Test
    Katrielle, fast ganz der Papa

    Mit "Katrielle und die Verschwörung der Millionäre" bekommen iOS- und Android-Spieler erstmals ein vollwertiges Layton-Adventure auf ihre Mobilgeräte. Im Test geben wir Aufschluss darüber, ob der Sprung vom 3DS gelungen ist.

  3. Kabel und DSL: Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden
    Kabel und DSL
    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

    Vodafone verzeichnet einen Rückgang beim Mobilfunk, kann aber besonders im Kabelnetz wachsen. Mehr als die Hälfte der Neukunden wollen 200 oder 400 MBit/s.


  1. 14:10

  2. 14:00

  3. 12:38

  4. 12:29

  5. 12:01

  6. 11:48

  7. 11:07

  8. 10:58