Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › John Carmack: "Native Spiele-Ports…

Meine persönliche Meinung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine persönliche Meinung

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 17:44

    Das Thema ist sehr schwierig, denn einerseits stimme ich ihm zu:
    Wenn Software so entwickelt wird, dass sie mit Wine kompatibel ist und dann mit ca 95% der Performance die man gewohnt ist läuft und sonst keine Probleme macht kann es dem Nutzer wirklich egal sein ob sie nativ portiert wurde oder nicht.
    Tatsächlich gibt es gerade bei älterer Software genügend Fälle, bei denen diese Software unter Wine besser als unter einer aktuellen Windowsversion läuft (gerade Spiele die für Windows 95/98 noch entwickelt wurden).

    Dafür muss natürlich Wine verbessert werden aber das ist gar nicht so leicht, da man die API von Windows nachbauen muss (und zwar so, dass man keine Patente verletzt), dass wird durch Reverse Engineering gemacht, was ein SEHR langwieriger und fehlerbehafteter Prozess ist.

    Und ja, er hat vermutlich mehr Erfahrungen mit Portierungen sammeln können als wir alle zusammen, dennoch muss man sehen, dass sich Linux im Allgemeinen und die Distributionen im Speziellen sehr weiterentwickelt haben.

    Auch hat sich das Umfeld verändert: es wird mittlerweile sehr oft für die Konsolen entwickelt und danach erst auf den PC portiert. Die WII (U) und die Playstation haben von Haus aus keinen DirectX support. Bei Spielen für mobile Plattformen wird von Haus aus OpenGL verwendet.

    Ich weiß nicht ob er Recht behält oder die Leute von Valve, beide Seiten sind jedenfalls keine Neulinge im Geschäft und haben gute Gründe für ihre Meinungen.
    Wir werden einfach abwarten müssen, in 2-3 Jahren wissen wir mehr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Lecos GmbH, Leipzig
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. zooplus AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Verbraucherzentrale: O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen
    Verbraucherzentrale
    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

    Ob die Datenautomatik von O2 auch vor dem Bundesgerichtshof besteht, könnte bald entschieden werden. Das Oberlandesgericht München soll die Revision ausdrücklich zugelassen haben.

  2. TLS-Zertifikate: Symantec verpeilt es schon wieder
    TLS-Zertifikate
    Symantec verpeilt es schon wieder

    Symantec hat offenbar eine ganze Reihe von Test-Zertifikaten ausgestellt, teilweise für ungültige Domains, teilweise für Domainnamen, für die es keine Berechtigung hatte. Wegen eines früheren Vorfalls steht Symantec zur Zeit unter verschärfter Beobachtung.

  3. Werbung: Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern
    Werbung
    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

    In einem Schreiben fordert Vodafone Kabel die Bevölkerung wegen der DVB-T-Abschaltung auf, einen TV-Kabelzugang zu buchen. Das Schreiben wirkt amtlich und ist grenzwertig.


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06