1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › John Carmack: "Native Spiele-Ports…

Was ist denn ein nicht-nativer Port?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.13 - 21:11

    Und was ein nativer?

    Nativ heißt für mich, dass es nicht virtualisiert oder emuliert läuft.
    Beides tut aber auch Wine nicht und ich kann mir nicht vorstellen, was damit sonst gemeint soll?

  2. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: bstea 09.02.13 - 21:24

    Ich schlage vor, du bleibst bei der allgemeinen Definition des Begriffs, dann musst du dir auch nichts aus den Fingern saugen.

    "in Bezug auf Software (native computing) „Ein Programm, das speziell für ein bestimmtes Betriebssystem (native support) oder einen bestimmten Mikroprozessor (native mode) konzipiert wurde“, siehe en:native#Computing"

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  3. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.13 - 21:49

    nativ = es wird auf dem Ziel-OS kompiliert

    nicht nativ = es wird auf einem anderen OS kompiliert und dann auf dem Zielsystem übersetzt

  4. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: VirtuellerForumsNutzer 09.02.13 - 22:03

    fast... ;-)

    nativ = es wird für das Ziel-OS kompiliert, aber das darf durchaus auch unter einem anderen OS statt finden.

    nicht nativ: zur Ausführung auf dem Zielsystem wird eine Zwischenschicht genutzt, wie beispielsweise Rosetta unter Mac OS.

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nativ = es wird auf dem Ziel-OS kompiliert
    >
    > nicht nativ = es wird auf einem anderen OS kompiliert und dann auf dem
    > Zielsystem übersetzt

  5. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.13 - 22:12

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ein nativer?
    >
    > Nativ heißt für mich, dass es nicht virtualisiert oder emuliert läuft.
    > Beides tut aber auch Wine nicht und ich kann mir nicht vorstellen, was
    > damit sonst gemeint soll?


    J.C. schläg sowas vor wie Teamviewer seit Ewigkeiten macht!

    Paket mit nem optimierten Wine, das direkt Teamviewer startet.

  6. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: irata 10.02.13 - 00:11

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ein nativer?
    >
    > Nativ heißt für mich, dass es nicht virtualisiert oder emuliert läuft.
    > Beides tut aber auch Wine nicht und ich kann mir nicht vorstellen, was
    > damit sonst gemeint soll?

    Ja, wenn Wine weder emuliert, noch virtualisiert oder etwas ähnliches in der Richtung, dann läuft es wohl nativ?
    ;-)

  7. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Moe479 10.02.13 - 00:47

    wine emuliert sicher nichts aber es wrappt was der zeug hält, d.h. im interessanten fall werden d3d befehle auf ogl-standards getrimmt und der aufruf dannach umgeleitet an ogl ... das frisst etwas anrechen zeit, sicherlich nicht viel, aber das läppert sich. eine wirklich native programmierung die vom nicht vorhanden sein von wine oder einem wie auch immer geartetem wrapper ausgeht kann sich das sparen.

    das problem mit wine/crossover ist, dass es trotzdem eine zwischen schicht darstellt, von deren implementation man ggf. abhängig ist/wird. möchte man das wirklich sein oder möchte man seine jahzehnelange abhängigkeit von m$-umsetzungen mal aufgeben und gleich auf sachen aufsetzen die überall ohne probleme, rechtlich als auch umsetzungstechnisch, verfügbar sind?

    ich sehe hier nur einen der aufs falsche pferd für die aktuelle strecke gesetzt hat und es trotz des wund geretenen fusses über die ziellinie humpeln lassen möchte, sicherlich legitim aber nicht besonders kühn, wenn man das so sagen kann.

    es gibt mittlerweile so einige engines die unabhängig von der zur verfügung stehenden umgebung die größere schnittmenge ohne probleme darstellen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.13 00:59 durch Moe479.

  8. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 01:06

    Wine ist aber keine Zwischenschicht... oder?

  9. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 01:11

    und sowas soll dann noch ein Port sein? Da wird ja nichts portiert, da wird gewrappt...
    Naja, sicherlich definitionssache.

  10. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Thaodan 10.02.13 - 06:22

    Im Prinzip schon, mal abgesehen bei ein Paar ausnahmen wo Win32 direkt implementiert wird (zb. für Win32 Schaltflächen und Co).

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Ovaron 10.02.13 - 08:29

    VirtuellerForumsNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------> nicht nativ: zur Ausführung auf dem Zielsystem wird eine Zwischenschicht
    > genutzt

    Also wie Beispielsweise DirectX unter Windows? Oder eines der zahlreichen Spiele-APIs?

    <duckundwech>

    Scherz beiseite, die reine Entwicklung für eine einzige Plattform und die APIs die native auf dieser Plattform bereit stehen ist m.E. größtenteils bereits Geschichte. Beim compilieren eine Zwischenschicht für OpenGL einzuziehen ist m.E. nicht gleichbedeutend mit einem "nicht nativen Port" sondern mit plattformübergreifender Entwicklung.

    Spannend wäre die Frage an den Oldtimer, wo er das IOS- und Android-Ökosystem sieht.

  12. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Bigfoo29 10.02.13 - 09:22

    Genau das ist damit gemeint.

    Es ist ein angepasster "Build". Vielleicht wurde auch die gesamte Softwarebasis angepasst, so dass für Wine nicht extra Builds durchgeführt werden müssen. Bis vor gut 18 Monaten hat auch CCP mit Eve Online diese Schiene gefahren. Man hat Bugfixes eingebaut, wenn unter Wine ein Fehler aufgetreten ist, selbst wenn das Spiel "nativ" nur unter Windows lief. Bei CCP sprach man von "Wine-Kompatibilität", die man lange Zeit gewährleistet hat.
    Das ist quasi ein "nicht-nativer" Port.

    Regards.

  13. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: neocron 10.02.13 - 10:52

    Naja. Man kann sich sicherlich darueber streiten ob wine emuliert oder nicht ... Auch wenn es im namen behauptet wird, muss es nicht zutreffen!

  14. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Thaodan 10.02.13 - 15:36

    Naja es ist ja auch nicht so als würden Windows Programme Windows Bugs nutzen, diesen Umstand merkt Wine täglich wenn Programme Funktionen nicht wie in MSDN beschrieben nutzen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  15. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.13 - 23:13

    was wird denn deiner Meinung nach emuliert?

  16. Re: Was ist denn ein nicht-nativer Port?

    Autor: neocron 11.02.13 - 23:17

    essentielle windowsbibliotheken werden nachgeahmt!
    wine ahmt eine windowsumgebung nach, zumindest alles was essentiell ist um ein windows programm darauf laufen zu lassen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 3,58€
  3. (-92%) 0,75€
  4. 4,15€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00