1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaputtes Lizenzmodell: MPEG-Gründer…

Meine Fresse, dass nennt man jammern auf hohem Niveau…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Fresse, dass nennt man jammern auf hohem Niveau…

    Autor: ManMashine 30.01.18 - 19:14

    Ohne die freien und offenen Alternativen gäbe es Codec technisch nur noch Monopole und schleichende technische Entwicklungen. Nur durch Vielfalt gibt es Fortschritte und vor allem schnellere Fortschritte.

    Dass der gute Herr sein veraltetes Lizenz Modell in Gefahr sieht (und damit die Angst dass der Geldfluss zum Geldspeicher bald versiegen könnte) ist echt seine einzige Sorge? Wo hat dieser Mensch bitte seine Prioritäten? Das MPEG Konsortium soll froh sein dass es überhaupt noch Menschen gibt die (gezwungenermaßen) dieses Lizenzmodell unterstützen (ich ja ebenfalls durch den Kauf mehrerer Editing und Mastering suites). Aber auch ich bevorzuge meist die offenen Alternativen weil die einem sich einfach nicht in den Weg stellen.
    Was waren/sind denn immer die größten Probleme von Formaten wie DVD-Audio, SACD, MiniDisc, DVD-Video, Blu-ray und UHD Blu-ray? Natürlich stets die Probleme mit den Patenten und Lizenzen für die Codecs die einem quasi nichts erlaubt oder nur extrem eingeschränkt. Und jetzt auch mit DVB-T2 und dem HEVC Ärger.

    Währe MP3 ein solcher Erfolg geworden ohne LAME, der lange Zeit besser funktionierte als der Frauenhofer Codec? Sicher nicht.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Meine Fresse, dass nennt man jammern auf hohem Niveau…

    Autor: kazhar 30.01.18 - 22:07

    Der gute Mann beäugt aber nun mal vor allem den Fortschritt auf seinem Konto...

    Bis vor Kurzem war das MPEG Konsortium noch recht zuversichtlich, dass kein Codec entwickelt werden kann, ohne irgendeines ihrer Patente zu verletzen.

    Tja, blöd gelaufen, jetzt ist es halt doch anders gekommen und das Ende des Abendlandes ist nah. Hat wer eine Dose Mitleid über?

  3. Vielleicht aber auch nur ne berechtigte Warnung an die Gemeinde ..

    Autor: senf.dazu 01.02.18 - 11:24

    Und woher kommen die Nachwuchsstudenten die sich als Entwickler betätigen ? Bei Fraunhofer und den verbundenen Unis gab's zu z.B. MP3 Zeiten und den für einen Auftragsforscher mehr als ordentlichen Lizenzeinnahmen ganze Horden von Studenten und Absolventen die dran mitarbeiteten. Und jede Uni konnte sich dran beteiligen - indem man ein paar Patente beisteuerte konnte man auch etwas von der Finanzierung abkriegen.

    Außerdem was sollte der große Vorsitzende machen wenn was schiefläuft mit der Lizenzierung, sprich die Gier der Firmen nach Optimierung der Patenteinnahmen überhandnimmt ? Wohl doch Klartext reden.

    Ich mag zwar das Thema Patente auch nicht wirklich - aber man muß auch sehen das die Unis bei Verlust von Patenteinnahmen - oder Erschweren des Eintreibens, was ja z.B. ne MPEG-LA übernimmt (gegen so was wie einen 50% Anteil für die Eintreiber natürlich) - eine Finanzierungsquelle verlieren die ohne irgendwelche Bedingungen daherkommt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.18 11:30 durch senf.dazu.

  4. Re: Meine Fresse, dass nennt man jammern auf hohem Niveau…

    Autor: Trockenobst 05.02.18 - 17:37

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber auch ich bevorzuge
    > meist die offenen Alternativen weil die einem sich einfach nicht in den Weg
    > stellen.

    Bis du darauf angewiesen bist, dass dein 7.1 Surround Receiver auch wirklich 7.1 kann und nicht wegen LG zu Sony zu Marantz Problemen irgendwie die hinteren Lautsprecher nicht gehen.

    Dann gibt es heiße Tipps in den Foren und das wird alles sehr Schülerzeitungsmäßig, wie es bei USB 3.1gen1 und HDMI Kabel und sonstige Scheiße jetzt schon ist.

    Keiner kümmert sich um nichts, bis man 2000¤ für einen AV1** Fernseher zahlt und dann feststellt, dass die AV1+XColor extension eben doch nicht drin ist, aber der Hersteller das behaupten kann weil es in den ** drin war.

    Selbst schuld, warum kauft man auch von Lügnern und Unterlassern. Und so wird das genauso ekelig, wie es jetzt schon bei so vielen anderen "Standards" und vielen Profilen ist.

    Nur weil du mit Mono auf 320x200 zufrieden bist, müssen das alle nicht sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. induux international gmbh, Stuttgart
  2. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  3. bib International College, Paderborn
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...
  3. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat