Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kdbus: Interprozesskommunikation…

Sehr zweifelhaft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr zweifelhaft

    Autor: Johannes Burgel 18.09.10 - 19:44

    Die Geschichte ist schon komisch.

    Unter gleichen Voraussetzungen - Kommunikation via UNIX-Sockets - ist DBus schon viel langsamer als etwa CORBA oder DCOP, je nach Benchmark auch schon mal um den Faktor 18. X11 läuft auch über UNIX Sockets, und obwohl da je nach Anwendungen Hunderte und Tausende Nachrichten pro Sekunden rumfliegen waren die Sockets noch nie das Problem.

    Die DBus-Optimierungen die schon mal gemacht wurden sind durch einen Rewrite einiger Bestandteile wieder verloren gegangen. Da gibt es also innerhalb des Dämons selbst noch massives Potential. Anstatt aber mal den Profiler anzuschmeißen schreibt der Kerl hier einfach mal ein Kernel-Modul, für eine Verbesserung um den Faktor 3 in einem synthetischen Benchmark. Das ist ein Witz.

    Man sieht ja an seinen eigenen Resultaten dass da woanders was nicht stimmt: Auf dem N900 dauert es also zwölf Sekunden bis eine Jabber-Verbindung steht und der Status der Kontakte an ein paar Widgets weitergeleitet wurde. Das N900 kann laut dem Ping-Pong-Benchmark aber 20.000 DBus-Nachrichten in vier Sekunden verschicken. Ich bezweifel sehr stark dass im Falle des Jabber-Beispiels 60.000 Nachrichten verschickt werden, eher sind das weit unter Hundert. Klingt nach ganz anderen Problemen...

    Dinge wie KDBus kann man machen wenn die API mal fest ist, alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind und - das ist das Wichtigste - nachgewiesen ist dass wirklich dermaßen viele Nachrichten über DBus laufen. Auf einem zeitgemäßen KDE-Desktop mit allen Rafinessen kann Ich da im Schnitt nicht mal eine Nachricht pro Sekunde sehen, oft geht auch mal ne ganze Minute nichts.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KIRCHHOFF Witte GmbH, Iserlohn
  2. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  3. Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim
  4. Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK), Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 2€ (nur für Neukunden)
  2. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    1. Citroën Ami One: Elektrokreuzung zwischen Mofa und Auto
      Citroën Ami One
      Elektrokreuzung zwischen Mofa und Auto

      Citroën hat mit dem Ami One ein Konzeptfahrzeug vorgestellt, das zwar nur 45 km/h erreicht, aber keinen Pkw-Führerschein erfordert. Die Reichweite des kompakten vierrädrigen Fahrzeugs liegt bei 100 km.

    2. Nike Adapt BB: Android-App macht smarte Schuhe dumm
      Nike Adapt BB
      Android-App macht smarte Schuhe dumm

      Nikes selbstschnürende Schuhe Adapt BB können bei einem fehlschlagenden Firmware-Update via Android-App ihre smarten Funktionen verlieren. Mit iOS verläuft das Update problemlos.

    3. O2 Free Unlimited Flex: Tarif mit echter Datenflatrate ohne Zweijahresvertrag
      O2 Free Unlimited Flex
      Tarif mit echter Datenflatrate ohne Zweijahresvertrag

      Telefónica bietet als einziger der drei Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland eine unlimitierte Datenflatrate ohne lange Vertragslaufzeit an. Der monatliche Grundpreis für den ansonsten gleichen O2-Free-Tarif erhöht sich dadurch.


    1. 08:01

    2. 07:44

    3. 07:30

    4. 20:46

    5. 20:30

    6. 20:30

    7. 20:30

    8. 18:15