1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE 4.3 verschoben

Hätten sie besser mal 4.0 um ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: kde3 23.07.09 - 10:32

    ... 2 Jahre verschoben.

  2. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: hemelin 23.07.09 - 10:45

    stimmt, dann wären Sie genauso weit wie jetzt und hätten zudem noch mehr Bugs die beseitigt werden müssten, da es bestimmt nicht so viele Leute gegeben hätte die KDE 4 ausprobieren -_-

    Wäre schlimmer wenn man dafür zahlen müsste (besonders für Updates), da dies aber nicht der Fall ist sind solche Releasezyklen mehr als nur verständlich.

    Und wenns dir zu verbuggt ist dann bleib doch bei KDE3, läuft doch auch gut.

  3. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: taudorinon 23.07.09 - 10:46

    Dieses getrolle um die 4.0 wird auch immer langweiliger.

    Wenn man sich die Entwicklung der letzten 1 1/2 Jahre anschaut war es wohl doch nicht so verkehrt.

  4. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: Mind_ 23.07.09 - 10:47

    Damit sie anstatt jeden Monat 20 Entwickler hinzugewinnen, jeden Monat 20 Entwickler verlieren?

    Nur unbeteiligte Dummuser haben ein Problem mit 4.0. Aus Entwicklersicht war 4.0 ein voller Erfolg. Seit dem steppt der Bär, wie man an den Entwicklungsfortschritten gut sehen kann. Ohne die 4.0, wäre ein Desktop in der Qualität von 4.2 noch ein Jahr entfernt.

    Entgegen der landläufigen Meinung einiger lautstarker Forentrolle, interessiert den Nutzer nur die Qualität und nicht die Vergangenheit. Sonst dürfte z.B. niemand Window7 einsetzen, so schlecht wie Vista gewesen ist.

    Niemand mit Hirn wird KDE4.3 meiden, weil uninformierte Leute von KDE4.0 was anderes erwartet haben als sie bekommen haben. Und das, obwohl die Entwickler den über ein halbes Jahr immer wieder erwähnt haben, das KDE4.0 nicht für Endnutzer ist.

    Fakt ist, das KDE4.3 schon ziemlich gut ist und da die alten Zöpfe abgeschnitten wurden, ist die Entwicklungsgeschwindigkeit so hoch wie noch nie zuvor im KDE-Projekt.

  5. Oder die betas nicht als final veröffentlicht.

    Autor: DexterF 23.07.09 - 10:48

    KDE4 ist ne Frühgeburt auf Krücken beim 100m-Lauf. Irgendwann wird das was, aber das Publikum hat eigentlich nen Athleten erwartet.

  6. Re: Oder die betas nicht als final veröffentlicht.

    Autor: Mind_ 23.07.09 - 10:49

    Das Publikum erwartet auch das die Erde flach ist und das Gott sie nach ihrem tot in den Himmel holt.

  7. Re: Oder die betas nicht als final veröffentlicht.

    Autor: Mormone 23.07.09 - 11:12

    DexterF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > KDE4 ist ne Frühgeburt auf Krücken beim 100m-Lauf.
    > Irgendwann wird das was, aber das Publikum hat
    > eigentlich nen Athleten erwartet.

    Gib es doch zu. Du redest hier nicht von KDE4 sondern von dir.

  8. Re: Oder die betas nicht als final veröffentlicht.

    Autor: Klau3 23.07.09 - 11:42

    Mind_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Publikum erwartet auch das die Erde flach ist
    > und das Gott sie nach ihrem tot in den Himmel
    > holt.

    *laut lach*

  9. Re: Oder die betas nicht als final veröffentlicht.

    Autor: Einfach prüfen 23.07.09 - 11:49

    Mind_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Publikum erwartet auch das die Erde flach ist
    > und das Gott sie nach ihrem tot in den Himmel
    > holt.

    Hier die korrekte Fassung:

    > Das Publikum erwartet auch*,* da*ss* die Erde flach ist
    > und da*ss* Gott *es* nach *seinem* *Tod* in den Himmel
    > holt.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit






  10. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: Streuner 23.07.09 - 12:11

    hemelin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > stimmt, dann wären Sie genauso weit wie jetzt

    Nein, sie wären vermutlich weiter, weil sie keine Zeit mit Releases und Backports verschwendet hätten.

  11. Re: Oder die betas nicht als final veröffentlicht.

    Autor: micha6270 23.07.09 - 12:12

    Nein, KDE4.0 war schon der Athlet - nur halt noch in Straßenschuhen und Straßenkleidung und noch in keinstem Maße warmgelaufen.

  12. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: Streuner 23.07.09 - 12:23

    Mind_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Damit sie anstatt jeden Monat 20 Entwickler
    > hinzugewinnen, jeden Monat 20 Entwickler
    > verlieren?

    Hurra, der Stammtisch ist da.

    > Nur unbeteiligte Dummuser haben ein Problem mit
    > 4.0. Aus Entwicklersicht war 4.0 ein voller Erfolg.

    Und aus Ökonomischer eine Riesen Pleite.Ich kenne einige Firmen die sich gegen eine KDE4-Unterstützung und mitunter sogar deshalb gegen Qt4 entschieden haben. Aber so etwas taucht in Statistiken natürlich nciht auf. Meinugnen, Image, Verpasste möglichkeiten, das kann ein Zahlendreher nicht verstehen, also wird es ignoriert. Und schon aus einer Normalität ein Erfolg.

    > Seit dem steppt der Bär, wie man an den
    > Entwicklungsfortschritten gut sehen kann.

    Wenn selbstverständliche Features 3 Major-Versionen und noch länger benötigen bis sie wieder eingebaut sind, dann würde ich das nicht als guten Fortschritt betrachten. Vor allem kann man ein widerherstellen ohne überholen nicht als Fortschritt bewerten.

    > Ohne die 4.0, wäre ein Desktop in der Qualität von 4.2 noch
    > ein Jahr entfernt.

    Kaffeesatz oder Hühnerknochen?

    > Entgegen der landläufigen Meinung einiger
    > lautstarker Forentrolle, interessiert den Nutzer
    > nur die Qualität und nicht die Vergangenheit.

    Den Nutzer interessiert vor allem die Gegenwart.

    > Sonst dürfte z.B. niemand Window7 einsetzen, so
    > schlecht wie Vista gewesen ist.

    Wer hat schn Vista eingesetzt?

    > Niemand mit Hirn wird KDE4.3 meiden, weil
    > uninformierte Leute von KDE4.0 was anderes
    > erwartet haben als sie bekommen haben. Und das,

    Es geht wohl kaum um die Naiven trottel die sich die Durststecke antun und die darauf warte(te)n das KDE wieder brauchbar wird. Interessant ist wieviele zu einer anderen Umgebung gewechselt sind und nicht wieder zurück kommen, keine hilfe dem Projekt beisteuern werden und nicht mehr die Community bereichern.

    > obwohl die Entwickler den über ein halbes Jahr
    > immer wieder erwähnt haben, das KDE4.0 nicht für
    > Endnutzer ist.

    Jaja, die Mär wird wohl ewig bestehen bleiben.

  13. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: Mormone 23.07.09 - 12:34

    Und die 100.000nde von User hätten keine Bugs gemeldet, so dass diese Fehler erst JETZT bemerkt werden würden.

    Falls du glaubst dass die Entwickler jeden möglichen Fehler alleine, ohne die Bug-reports von den Benutzern, entdecken können, dann irrst du dich.

  14. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: Streuner 23.07.09 - 12:41

    Mormone schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und die 100.000nde von User hätten keine Bugs
    > gemeldet, so dass diese Fehler erst JETZT bemerkt
    > werden würden.

    Die meisten die Bugs melden, benutzen auch gerne mal Betas. Die wichtigen Fehler sind auf dem Weg schnell beisammen.

    > Falls du glaubst dass die Entwickler jeden
    > möglichen Fehler alleine, ohne die Bug-reports von
    > den Benutzern, entdecken können, dann irrst du
    > dich.

    Leider schaffen KDE-Entwickler es scheinabr nciht mal die gröbsten Probleme zu beseitigen.Ohne Cmmunity-Anregung bleibt da immer sehr viel liegen.

  15. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: Zweilfer 23.07.09 - 12:46

    > Ich kenne einige Firmen die sich gegen eine KDE4-Unterstützung und mitunter sogar deshalb gegen Qt4 entschieden haben. Aber so etwas taucht in Statistiken natürlich nciht auf.

    Sich gegen KDE im Speziellen zu entscheiden ist die eine Sache, aber sich daraus folgend gegen Qt zu entscheiden (was ja unter anderem Portabilität auf Linux, Mac und Windows bringt) kommt mir doch eher an den Haaren herbeigezogen vor.
    Außerdem: Welche Unterstützung ist gemeint? Software in Form von Endbenutzerprogrammen?

    Schon wären auch einige Belege.

  16. Re: Oder die betas nicht als final veröffentlicht.

    Autor: omgrofllol 23.07.09 - 12:47

    Kaine Arrgumände mär ?

  17. Re: Oder die betas nicht als final veröffentlicht.

    Autor: Mind_ 23.07.09 - 12:47

    Das ist mal eine konstruktive Kritik.

    Danke

  18. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: Mormone 23.07.09 - 13:15

    Streuner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leider schaffen KDE-Entwickler es scheinabr nciht
    > mal die gröbsten Probleme zu beseitigen.Ohne
    > Cmmunity-Anregung bleibt da immer sehr viel
    > liegen.

    Du widersprichst dir selbst. Wenn es keine 4.0/.1/.2/ gegeben hätte, dann gäbe es jetzt noch sehr viel mehr grobe Fehler. Aber dadurch dass auch Releases heraus gegeben werden, müssen die Entwickler sich bei jedem Release um die Bugs kümmern.

    Wenn es nach dir ginge, dann hätte es ja noch nicht einmal Betas geben dürfen, denn das hätte nur unnötig Zeit gekostet.

  19. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: zzz 23.07.09 - 13:22

    Streuner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Und aus Ökonomischer eine Riesen Pleite.Ich kenne
    > einige Firmen die sich gegen eine
    > KDE4-Unterstützung und mitunter sogar deshalb
    > gegen Qt4 entschieden haben.

    Und was hat man dann statt Qt4 verwendet? Und welcher Art Software war das, auf das die KDE-User jetzt verzichten müssen?

    >
    > Wenn selbstverständliche Features 3
    > Major-Versionen und noch länger benötigen bis sie
    > wieder eingebaut sind, dann würde ich das nicht
    > als guten Fortschritt betrachten. Vor allem kann
    > man ein widerherstellen ohne überholen nicht als
    > Fortschritt bewerten.

    Was wäre denn deiner Meinung nach das optimale Entwicklungsmodell gewesen? KDE3 wird ja nach wie vor angeboten nur eben nicht weiter entwickelt. Mir ist auch nicht ganz klar, wie man KDE3 und KDE4 hätte parallel entwickeln sollen.



    >
    > Es geht wohl kaum um die Naiven trottel die sich
    > die Durststecke antun und die darauf warte(te)n
    > das KDE wieder brauchbar wird. Interessant ist
    > wieviele zu einer anderen Umgebung gewechselt sind
    > und nicht wieder zurück kommen, keine hilfe dem
    > Projekt beisteuern werden und nicht mehr die
    > Community bereichern.

    Warum haben die nicht einfach KDE3 weiterhin genommen? Und wenn sie jetzt von einem alternativen Desktop so begeistert sind, warum haben sie den dann nicht schon vorher verwendet?




  20. Re: Hätten sie besser mal 4.0 um ...

    Autor: Streuner 23.07.09 - 14:39

    zzz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was hat man dann statt Qt4 verwendet?

    wxWidgets bzw. Java mit keine ahnung was.

    > Und welcher Art Software war das, auf das die KDE-User
    > jetzt verzichten müssen?

    Ich glaube nicht das die Software veröffentlicht worden wäre.Verloren gegangen sind Entwickler und deren Potentielle Hilfe. Und natürlich die Werbung.

    > Was wäre denn deiner Meinung nach das optimale
    > Entwicklungsmodell gewesen?

    Entweder die 4.0 weiterentwickeln bis man wenigstens den Stand von 4.2 gehabt hätte. Oder einen ganz Offiziellen Entwicklerfork veröffentlichen, mit anderem Namen, anderer Politik, etc.

    Andererseits hätten man eigentlich auch von Anfang an eingies besser lösen sollen. Erst KDE3 n ach Qt4 portieren, dann alles neu und Kaputt machen. Aber gut, so ghet es insgesamt schneller, auch ok.

    > KDE3 wird ja nach wie
    > vor angeboten nur eben nicht weiter entwickelt.

    Das mit dem Angebot sieht bei den Großen Distributinen aber etwas anders aus.

    > Mir ist auch nicht ganz klar, wie man KDE3 und
    > KDE4 hätte parallel entwickeln sollen.

    Wer redet davon?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
  3. Mitarbeiter IT-Helpdesk / Supporttechniker (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  4. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt

Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Digitales Geld vom Staat: Hast du mal nen E-Euro?
Digitales Geld vom Staat
Hast du mal nen E-Euro?

Die traditionelle Finanzwirtschaft bekommt zunehmend digitale Konkurrenz, demnächst auch von staatlicher Seite.
Von Dirk Koller

  1. Kryptowährung Kampf um Markenrechte an Dogecoin
  2. Litecoin Kryptowährung steigt nach gefälschter Pressemitteilung
  3. 19 Millionen Dollar weg Krypto-Plattform Cream Finance meldet Hacker-Angriff