1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE 4.3.2 sorgt für mehr Stabilität

hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: dfsgdgf 07.10.09 - 09:36

    außer dass kopete ums verrecken nicht automatisch beim programmstart die anmeldung an den servern machen will...

  2. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Ritter von NI 07.10.09 - 09:44

    Also KDE4.3.1 war bei mir eine Katastrophe in Tüten. So viele und vor allem so krasse Abstürze hatte ich zuletzt unter Win95.

    Ich frage mich immer noch, wieso eine nichtmal ansatzweise fertige Software eine neue Major Release Nummer bekommt und auf die Menschheit losgelassen wurde. In meinen Augen könnte KDE4.3.2 jetzt bestenfalls den Beta Status erreicht haben, wenn überhaupt

  3. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: RTZZ 07.10.09 - 09:45

    Einrichten > Verhalten > Anfangszustand: Online
    Wo ist das Porblem?

  4. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: zzz 07.10.09 - 09:48

    Ritter von NI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also KDE4.3.1 war bei mir eine Katastrophe in Tüten. So viele und vor allem
    > so krasse Abstürze hatte ich zuletzt unter Win95.
    >
    > Ich frage mich immer noch, wieso eine nichtmal ansatzweise fertige Software
    > eine neue Major Release Nummer bekommt und auf die Menschheit losgelassen
    > wurde. In meinen Augen könnte KDE4.3.2 jetzt bestenfalls den Beta Status
    > erreicht haben, wenn überhaupt

    Kann ich nicht nachvollziehen. Schon 4.1 lief stabil bei mir, auch wenn viele Funktionen noch gefehlt hatten oder nicht ausgereift waren. Es scheint, dass du ein kaputtes System hast.

  5. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Reitstall 07.10.09 - 09:55

    zzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ritter von NI schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also KDE4.3.1 war bei mir eine Katastrophe in Tüten. So viele und vor
    > allem
    > > so krasse Abstürze hatte ich zuletzt unter Win95.
    > >
    > > Ich frage mich immer noch, wieso eine nichtmal ansatzweise fertige
    > Software
    > > eine neue Major Release Nummer bekommt und auf die Menschheit
    > losgelassen
    > > wurde. In meinen Augen könnte KDE4.3.2 jetzt bestenfalls den Beta Status
    > > erreicht haben, wenn überhaupt
    >
    > Kann ich nicht nachvollziehen.

    Ich schon. Plasma scheint noch ein paar Probleme zu haben, aber insgesamt kann sich 4.3 schon sehen lassen.

    > Es scheint, dass du ein kaputtes System hast.

    KDE hat noch ein paar Bugs. Mal sehen, was 4.3.2 bringt.

  6. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: lalalulu 07.10.09 - 10:05

    RTZZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einrichten > Verhalten > Anfangszustand: Online
    > Wo ist das Porblem?

    Das funktioniert bei auch wunderbar.

    Ansonsten: KDE 4.3.1 ist schon sehr stabil. Mal schauen wie denn 4.3.2 ist.

  7. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Ritter von NI 07.10.09 - 10:06

    KDE User fassen ihren polierten Glas Desktop wohl nur mit Samthandschuhen an. Wenn man mal etwas ruppiger damit umgeht kommen die Fehler schon zum Vorschein.

    Hab mal versehentlich einen USB Stick abgezogen, ohne ihn vorher auszuwerfen. Daraufhin bekam ich ein Fenster mit einer Fehlermeldung, dann ein zweites, drittes, viertes... Das ging immer schneller bis der gesamte Desktop voll war. Musste wie zu besten Windows Zeiten den Resetknopf bemühen.

    Die Startzeit von KDE4 ist auch unterirdisch. Vom Login bis zum fertigen Desktop dauert es länger als der gesamte Bootprozess mit Gnome inkl Bios, Grub und manueller Anmeldung.

    Mein System ist jedenfalls völlig in Ordnung. Gnome läuft stabil. Mal schauen, vielleicht geb ich KDE4 in einem Jahr nochmal ne Chance

  8. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: MS 07.10.09 - 10:10

    das funktioniert bei mir auch nicht, weder mit icq noch mit jabber :-(

    Sonst ist alles OK unter sidux...

  9. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Udo 07.10.09 - 10:20

    Die Abstürze sind bei 32 bit schon seit 4.2 bei null gewesen.
    Bei 64 bit ist hier und da noch eine Anwendung die Abstürzt, aber wie ich bis jetzt feststellen musste, liegt es vornehmlich an Configdateien bzw, Configsituationen. Bestes Beispiel K9copy, das schmierte bei mir regelmäßig an verschiedenen stellen ab. Aber warum konnte ich erst mal nicht herrausfinden. Nun habe ich auf doof Codecs von einem anderen Server installiert und es läuft stabil. Leider interagieren die Programme von KDE oft mit Programmen die nicht direkt zu KDE gehören. Und da ist ein Absturz meist nicht mehr da, wenn alles richtig konfigurieriert ist.
    Bei mir läuft Arch in 64 bit mit KDEmod. Nun hatte ich meine Festplatte mit dd auf eine anderen kopiert und die zu meiner Systemplatte gemacht. Nun stürzte KDE beim start immer wieder ab. Erst als ich KDE nicht über kdm gestartet hatte sondern erst den Xserver und dann startkde ging es. nachdem ich wieder normal beendet hatte konnte ich kdm normal starten lassen. Selbst ein runterwerfen der kdemod Pakete und wieder neu installieren hatten den Fehler nie wegbekommen, aber die ungewöhnliche startmethode und anschliessendes normale beenden, haben irgendeine Configdatei wieder repariert und das System läuft wieder stabiel.
    Solange also KDE richtig installiert und configuriert wurde, läuft es auch stabil.
    Gruß Udo

  10. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Udo 07.10.09 - 10:21

    Die Abstürze sind bei 32 bit schon seit 4.2 bei null gewesen.
    Bei 64 bit ist hier und da noch eine Anwendung die Abstürzt, aber wie ich bis jetzt feststellen musste, liegt es vornehmlich an Configdateien bzw, Configsituationen. Bestes Beispiel K9copy, das schmierte bei mir regelmäßig an verschiedenen stellen ab. Aber warum konnte ich erst mal nicht herrausfinden. Nun habe ich auf doof Codecs von einem anderen Server installiert und es läuft stabil. Leider interagieren die Programme von KDE oft mit Programmen die nicht direkt zu KDE gehören. Und da ist ein Absturz meist nicht mehr da, wenn alles richtig konfigurieriert ist.
    Bei mir läuft Arch in 64 bit mit KDEmod. Nun hatte ich meine Festplatte mit dd auf eine anderen kopiert und die zu meiner Systemplatte gemacht. Nun stürzte KDE beim start immer wieder ab. Erst als ich KDE nicht über kdm gestartet hatte sondern erst den Xserver und dann startkde ging es. nachdem ich wieder normal beendet hatte konnte ich kdm normal starten lassen. Selbst ein runterwerfen der kdemod Pakete und wieder neu installieren hatten den Fehler nie wegbekommen, aber die ungewöhnliche startmethode und anschliessendes normale beenden, haben irgendeine Configdatei wieder repariert und das System läuft wieder stabiel.
    Solange also KDE richtig installiert und configuriert wurde, läuft es auch stabil.
    Gruß Udo

  11. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Reitstall 07.10.09 - 10:21

    Ritter von NI schrieb:

    > Gnome läuft stabil.

    KDE auch, wenn man (bis vor einiger Zeit jedenfalls) nicht KDE 4 nimmt.

    Man muss sehen, dass KDE 4 eigentlich eine Neuentwicklung von Grund auf ist. Sie hätten es einfach anders nennen sollen: Irgendwas mit "beta".

    Aber mittlerweile geht es in Sachen Stabilität in die richtige Richtung und ich will es ehrlich gesagt nicht mehr missen. :)

  12. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Ritter von NI 07.10.09 - 10:33

    Ich rede schon von KDE4. IMHO eine krasse Fehlentscheidung, KDE3.5 einfach wegzuwerfen und nur noch KDE4 anzubieten.

    Oder sagen wir man so, zuerst kam die Fehlentscheidung der KDE Entwickler, das neue gleich KDE4 zu nennen und dann die Fehlentscheidung der Distributionen, das neue auch gleich einzusetzen

    Ja, ich weiß, man kann KDE3.5 immer noch verwenden und es gibt Distributionen, die es noch verwenden. Aber 98% der User interessiert das nicht oder kriegen es erst gar nicht mit.

  13. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Satan 07.10.09 - 12:22

    Ritter von NI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KDE User fassen ihren polierten Glas Desktop wohl nur mit Samthandschuhen
    > an. Wenn man mal etwas ruppiger damit umgeht kommen die Fehler schon zum
    > Vorschein.

    Fehler findest du überall. Und ja, ich teste KDE gerne mal auf Herz und Nieren - einige Bugs nerven tatsaechlich ziemlich, z.B. der, dass eines der Wetter-Plasmoids nicht automatisch nach einem Server sucht, falls die Netzwerkverbindung mal wieder etwas langsamer hergestellt wird als der Desktop.

    > Hab mal versehentlich einen USB Stick abgezogen, ohne ihn vorher
    > auszuwerfen. Daraufhin bekam ich ein Fenster mit einer Fehlermeldung, dann
    > ein zweites, drittes, viertes... Das ging immer schneller bis der gesamte
    > Desktop voll war. Musste wie zu besten Windows Zeiten den Resetknopf
    > bemühen.

    Kommandozeile → sudo pkill Xorg → Neu Anmelden → es läuft wieder.
    Das Problem hatte ich im Übrigen auch noch nie, was war das denn für ne Meldung?

    > Die Startzeit von KDE4 ist auch unterirdisch. Vom Login bis zum fertigen
    > Desktop dauert es länger als der gesamte Bootprozess mit Gnome inkl Bios,
    > Grub und manueller Anmeldung.

    Bis alle Anwendungen, die vorher liefen, gestartet sind, dauert es wirklich verdammt lange. Von GRUB2 bis zum nutzbaren System fast 2 Minuten... :(

    > Mein System ist jedenfalls völlig in Ordnung. Gnome läuft stabil. Mal
    > schauen, vielleicht geb ich KDE4 in einem Jahr nochmal ne Chance

    Welche Distro?
    Kubuntu hat zwar bis einschließlich 9.04 so gut wie keine KDE-Integration und eine verdammt beschissene Übersetzung, ja. Aber es läuft hier eben auch verdammt stabil.

    €dit: die 4.3.2-Pakete trudeln hier gerade ein. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.09 12:23 durch Satan.

  14. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Oil 07.10.09 - 12:42

    Hier ebenfalls alles bestens. Hab auch KDE4.3.1 und Opensuse 11.1

    Gruß

  15. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Oil 07.10.09 - 12:48

    Vielleicht läuft KDE4.3 bei den meisten ja ganz ordentlich und bei deinem System stimmt was nicht.

    Ich denke es war eine richtige Entscheidung KDE komplett neu zu gestalten.

  16. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Gentooler 07.10.09 - 12:48

    Satan schrieb:

    > €dit: die 4.3.2-Pakete trudeln hier gerade ein. :)

    Bin schon fertig mit Kompilieren. (Gentoo) :)

  17. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Ritter von NI 07.10.09 - 13:25

    Oil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke es war eine richtige Entscheidung KDE komplett neu zu gestalten.
    Das bezweifelt auch niemand, zumindest ich nicht. Nur die Vorgehensweise hätte schlechter nicht sein können. Hier hätte man sich als Vorbild Python anschauen sollen, die mit Python 3.0 schon die Möglichkeit bieten, "in die Zukunft zu schauen", aber als Stable Release immer noch bei 2.x sind.

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Distro?
    Ich hab Kubuntu 9.10 getestet. War glaube ich Alpha 6, auf jeden Fall mit KDE4.3.1. Auf einem Nettop mit Atom330 und Intel Grafik. Also nichtmal irgend eine außergewöhnliche Hardware sondern alles von OpenSource unterstützt.

    Anfangs lief es ja auch noch relativ gut, aber je länger ich getestet hab, umso mehr Fehler sind aufgetreten, bis besagter Fehler alles abgeschossen hat. War irgend was mit Python. Weiß nicht mehr genau.

  18. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Satan 07.10.09 - 13:53

    Dann warte doch wenigstens bis zum Release Candidate von Karmic oder nimm Jaunty mit 4.3, die K/X/Ubuntu-Betas und Alphas sind erfahrungsgemaess oft verdammt instabil. Manchmal wunderts mich schon, dass die das Release nicht verschieben müssen. Die Fehler, die du da wohl hast, haben mehr mit Kubuntu als mit KDE zu tun - auch, wenn das KDE in einer stabilen Version ist.

  19. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Ritter von NI 07.10.09 - 14:29

    Bei mir läuft Ubuntu 9.10 seit der Alpha 2 mit nur wenigen Problemen bei den Updates. Aber der Kubuntu Koala ist vom Baum gefallen.

  20. Re: hab 4.3.1 unter suse 11.1 und keine probleme bemerkt bisher

    Autor: Katas Trophe 07.10.09 - 14:58

    Reitstall schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss sehen, dass KDE 4 eigentlich eine Neuentwicklung von Grund auf
    > ist. Sie hätten es einfach anders nennen sollen: Irgendwas mit "beta".
    >
    > Aber mittlerweile geht es in Sachen Stabilität in die richtige Richtung und
    > ich will es ehrlich gesagt nicht mehr missen. :)
    Meiner Meinung nach hätte KDE 4.3 eigentlich 4.0 heißen müssen. Mit 4.0 bis 4.2 hat man es sich sicher bei vielen Leuten verscherzt. Ich war auch kurz davor, auf Gnome zu wechseln…

    Das Einzige, was mich jetzt immer noch stört, ist die abgeschaffte mittlere Maustaste auf dem Desktop. Das war soo praktisch früher. Und Ark hat irgendwie weniger Funktionen als früher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hitschler International GmbH & Co. KG, Köln
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (USK 18)
  2. (-63%) 6,99€
  3. 27,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energieversorgung: Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung
Energieversorgung
"Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung"

Die Coronakrise ist auch für die deutschen Energieversorger eine völlig neue Situation. Wie kommen sie zurecht? Wir haben nachgefragt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf
  2. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  3. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport