Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE 4.6: Entwickler verzichten…

KDE3 Fork Trinity

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KDE3 Fork Trinity

    Autor: Debian User 26.12.10 - 15:49

    Für alle Leute mit einem sehr starken Hang zur Nostalgie zu ihrem ersten Linux Desktop habe ich den KDE3 Fork Trinity anzubieten
    http://trinity.pearsoncomputing.net/

    Wenn ihr KDE3 so viel besser findet, dann unsterstützt Trinity und zeigt, dass es mit KDE4 noch mithalten und um ein ettliches überflügeln kann.

    Sich zu beklagen hilft recht wenig in diesem Falle.

    Ich bin mit KDE4 sehr zufrieden und mit Qt4 zu programmieren ist mehr als bequem. Habe mich etwas mit den Unterschieden zu Qt3 beschäftigt und kann sagen, dass sich vom Schreibstil stark verbessert hat. Ich kann für meinen Teil sagen, dass es logischer und konsistenter anfühlt.
    Daher kann ich es auch verstehen, dass man mit KDE4 alles neu schreiben wollte.

    Ich wünsche daher, dass die Leute hinter Trinity bei dem Unterfangen erfolg haben.

  2. Re: KDE3 Fork Trinity

    Autor: KDnomLXFCe 27.12.10 - 01:59

    Wesentlich interessanter fände ich persönlich einen Desktop auf Qt4-Basis mit der Schlicht-, Schlankheit von LXDE. Die Meego-Oberfläche ist ja ein interessanter Ansatz aber nicht so wahre für große Desktop-Bildschirme.
    Aber jedem das seine.

    Guten Rutsch wünsch ich.

  3. Re: KDE3 Fork Trinity

    Autor: schiwi 27.12.10 - 11:50

    Mit trinity reitet man ein totes Pferd

  4. Re: KDE3 Fork Trinity

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 28.12.10 - 00:55

    MeeGo in der Netbook-Variante hat 1. kein Qt-GUI und 2. hat das nichts mit der Meldung zu tun. Wenn Du also Off-Topic-Kram posten willst, mach das im entsprechenden Forum.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. TAP.DE Solutions GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 61,99€
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28