Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE Plasma 5.1 erschienen…

Erste Wayland-Arbeiten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 15.10.14 - 16:12

    Wayland-Arbeiten an KWin gibt es schon eine Weile. Ihr habt sogar selber darüber berichtet: https://www.golem.de/news/kde-sc-4-11-experimentelles-wayland-backend-in-kwin-1306-99767.html

    Diese Arbeiten wurden aber zurückgestellt, da ein stabiler 5er-Release auf X11-Basis erst mal wichtiger war. Jetzt kümmert Martin sich wieder um Wayland, wobei ich mir nicht sicher bin, was ich von der Architektur mit Weston (immerhin nur Referenz-Code und nicht Produktions-Code…) halten soll. https://www.golem.de/news/zur-wayland-unterstuetzung-kde-plasma-wird-weston-verwenden-1409-109087.html

  2. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: golam 15.10.14 - 16:18

    Ist dies gegenüber Ubunt zu empfehlen ? Ich bräuchte nen BS für ein AMD laptop.
    Da steckt eine mRadeon 3400 GPU und Dualcore CPU.

    Ist KDE zu empfehlen ?

  3. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: gaelic 15.10.14 - 16:20

    KDE4 ist auf jeden Fall zu empfehlen.
    KDE5 ist im Moment noch eine Riesen Baustelle. Wenn es dich interessiert schau es dir an. Fuer ein Produktivsystem auf keinen Fall.

  4. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 15.10.14 - 17:02

    golam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist dies gegenüber Ubunt zu empfehlen ? Ich bräuchte nen BS für ein AMD
    > laptop.
    > Da steckt eine mRadeon 3400 GPU und Dualcore CPU.
    >
    > Ist KDE zu empfehlen ?

    KDE ist kein Betriebssystem.

  5. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: SelfEsteem 15.10.14 - 17:14

    golam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist dies gegenüber Ubunt zu empfehlen ? Ich bräuchte nen BS für ein AMD
    > laptop.
    > Da steckt eine mRadeon 3400 GPU und Dualcore CPU.
    >
    > Ist KDE zu empfehlen ?

    KDE5 ist Stand heute _nicht_ zu empfehlen - zumindest nicht fuer Neulinge.
    Unter den grossen, verbreiteten Desktops (KDE4, Gnome3, Unity, XFCE - evtl. noch eine Hand voll anderer) solltest du dir, auch wenn das bloede klingt, einfach mal ein paar Screenshots ansehen und dann irgendeine der verbreiteten Distros nehmen, die dieses Desktop ohne grosses Trara anbietet

    KDE4: OpenSuse oder Kubuntu
    Gnome3: OpenSuse oder Fedora
    Unity: Ubuntu
    XFCE: Xubuntu und afaik OpenSuse

    Die Distributionen geben sich am Ende alle nicht viel und die UI waehlst du erstmal nach dem, was dir optisch am besten gefaellt (Features sind _imho_ zweitrangig - immerhin will man nichts sehen, was einem nicht gefaellt).
    Einen Fehler kannst du praktisch nicht machen, weil du deine Entscheidung im Nachgang jederzeit aendern kannst ;)

    Und ja, die Leistung deiner Maschine reicht fuer alles locker flockig aus.
    Ich habe ein KDE4 auf einem alten Netbook mit SingleCore-Atom - laeuft gut, wenns vielleicht auch keine Geschwindigkeitsrekorde bricht.

  6. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: Eisboer 15.10.14 - 17:40

    Ich werf auch mal "Mint" in den Raum. Bin ganz zu frieden beim arbeiten...als Heim-Windowsnutzer.

  7. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 15.10.14 - 17:46

    Ubuntu sabotiert KDE-Software und das betrifft auch Ubuntu-Derivate wie Mint. Das kommt immer und immer wieder vor. Jüngster Fall:
    > https://blogs.kde.org/2014/10/15/ubuntus-linux-scheduler-or-why-baloo-might-be-slowing-your-system-1404

    Für Anfänger, aber auch faule Fortgeschrittene, gibt es derzeit IMO nichts besseres als https://kororaproject.org/about
    (Quasi wie Mint, bloß für Fedora.)

  8. RAM!

    Autor: Anonymer Nutzer 15.10.14 - 17:54

    > Ist KDE zu empfehlen ?

    KDE ist grundsätzlich zu empfehlen - verwende es schon seit 1.x-Zeiten auf zahlreichen Rechnern.
    ABER: KDE ist ein Speicherfresser! Du solltest mind. 2GB RAM in deinem Rechner haben um mit KDE glücklich zu werden. Habe das erst vor kurzem von einem alten Laptop (nur 1GB RAM und langsame Platte, sonst eigentlich noch recht gut) herunterwerfen müssen da die Performance unterirdisch war. Da ist nun ein Xfce drauf... das läuft gut.

  9. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: anonym 15.10.14 - 17:54

    riesen baustelle, ja. aber als ich vor ein paar wochen das ganze mal ausprobierte war ich doch überascht, wie gut es schon lief im vergleich zu kde4 damals

  10. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: Wahrheitssager 15.10.14 - 18:02

    > Ubuntu sabotiert KDE-Software und das betrifft auch Ubuntu-Derivate wie Mint. Das >kommt immer und immer wieder vor. Jüngster Fall:
    > https://blogs.kde.org/2014/10/15/ubuntus-linux-scheduler-or-why-baloo-might-be-slowing-your-system-1404

    Seien wir mal ganz ehrlich. Hier sind beide Softwareprodukte Schuld.
    1. Unity, dass anscheinend Probleme mit dem CFQ Scheduler hat
    2. Baloo dass Probleme mit dem deadline Scheduler hat

    Ich bin mir relativ sicher, dass der Scheduler wechsel keine böswillige Absicht war KDE Software abzuschießen.
    Im Endeffekt hat dieser ja auch positives. Es wurden immerhin 2 Bugs gefunden.

  11. Re: RAM!

    Autor: Wahrheitssager 15.10.14 - 18:05

    Dieses Grundsätzliche Problem, dass das K Desktop Environment viel Speicher als Cache nutzt wurde in Plasma 5 und auch 5.1 addressiert wodurch der Speicherhunger moderater ausfällt.
    2 GB ist als Empfehlung trotzdem gut, gerade weil Browser und Webseiten auch immer wieder mehr Speicher fressen.

  12. Re: RAM!

    Autor: derats 15.10.14 - 19:13

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ist KDE zu empfehlen ?
    >
    > KDE ist grundsätzlich zu empfehlen - verwende es schon seit 1.x-Zeiten auf
    > zahlreichen Rechnern.
    > ABER: KDE ist ein Speicherfresser! Du solltest mind. 2GB RAM in deinem
    > Rechner haben um mit KDE glücklich zu werden. Habe das erst vor kurzem von
    > einem alten Laptop (nur 1GB RAM und langsame Platte, sonst eigentlich noch
    > recht gut) herunterwerfen müssen da die Performance unterirdisch war. Da
    > ist nun ein Xfce drauf... das läuft gut.

    Der größte Speicherfresser ist doch heutzutage der Browser. Egal welchen du nimmst, surf mal spiegel.de und ne andere Seite gleichzeitig an und der Browser allein wird dir das Gigabyte schon mindestens halb voll machen.

  13. Re: RAM!

    Autor: MeisterLampe2 16.10.14 - 00:00

    derats schrieb:
    > Der größte Speicherfresser ist doch heutzutage der Browser. Egal welchen du
    > nimmst, surf mal spiegel.de und ne andere Seite gleichzeitig an und der
    > Browser allein wird dir das Gigabyte schon mindestens halb voll machen.

    Ich hab das spaßeshalber gerade mal getestet: Ich habe fünf verschiedene Artikel von spiegel.de, dazu fünf verschiedene von stern.de und fünf verschiedene von rp-online.de geöffnet, insgesamt also 15 verschiedene Tabs. Dabei verbraucht der aktuelle Firefox 200 MB bei mir.

  14. Re: RAM!

    Autor: anonym 16.10.14 - 01:29

    abgesehen davon, dass ff bei mir schon mit einem tab 200mb braucht, kommt er im gegensatz zu z.b. opera einfach nicht einfach so mit hi-dpi klar.

  15. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 16.10.14 - 03:00

    Wahrheitssager schrieb:
    --
    > Seien wir mal ganz ehrlich. Hier sind beide Softwareprodukte Schuld.
    > 1. Unity, dass anscheinend Probleme mit dem CFQ Scheduler hat
    > 2. Baloo dass Probleme mit dem deadline Scheduler hat


    Es ist doch nicht die Schuld von Baloo, dass Deadline keine Nice-Funktion hat. CFQ ist laut http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Linux_I/O_Scheduler außerdem der Default. D.h. wenn Canonical den abstellt, ist es auch an Canonical andere Probleme zu fixen.


    > Ich bin mir relativ sicher, dass der Scheduler wechsel keine böswillige
    > Absicht war KDE Software abzuschießen.

    Ob böswillige Absicht oder ignorantes “Was nicht Unity ist, interessiert uns nicht”, macht doch im Ergebnis keinen Unterschied. KDE-Software leidet unter Ubuntu auf eine Weise, wie das unter Fedora, openSUSE usw nicht der Fall ist.

  16. Re: RAM!

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 16.10.14 - 03:08

    Plasma ist keine Oberfläche für ranzige PCs. War's noch nie und wird es auf absehbare Zeit auch nicht werden. Die Entwickler haben zwar nicht grundsätzlich was gegen uralte PCs, aber unterstützen sie nicht auf Kosten von Funktionen, die auf modernen PCs sinnvoll sind.

    Ich denke, die von KDE würden für alte PCs auf ihre Freunde von LXQt verweisen.

  17. Re: Erste Wayland-Arbeiten?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.10.14 - 05:13

    Unity ist keine Arbeitsumgebung.

  18. Re: RAM!

    Autor: derats 16.10.14 - 12:42

    MeisterLampe2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derats schrieb:
    > > Der größte Speicherfresser ist doch heutzutage der Browser. Egal welchen
    > du
    > > nimmst, surf mal spiegel.de und ne andere Seite gleichzeitig an und der
    > > Browser allein wird dir das Gigabyte schon mindestens halb voll machen.
    >
    > Ich hab das spaßeshalber gerade mal getestet: Ich habe fünf verschiedene
    > Artikel von spiegel.de, dazu fünf verschiedene von stern.de und fünf
    > verschiedene von rp-online.de geöffnet, insgesamt also 15 verschiedene
    > Tabs. Dabei verbraucht der aktuelle Firefox 200 MB bei mir.

    Ich habe gerade drei Tabs auf heise, zwei auf Golem, zwei auf SO und einen Youtube-Tab offen, sowie drei einfache HTML-Seiten ohne Skripte o.ä.. Speicherverbrauch ist ~730 MB.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen
  2. windeln.de, Munich
  3. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Internet Archive: Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel
    Internet Archive
    Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel

    Die Onlinebibliothek Internet Archive hat 2.500 weitere DOS-Spiele seiner bisher recht kleinen Datenbank hinzugefügt. Nutzer können im Browser Titel wie Elite, Siedler 2, Ultima, Zork oder Commander Keen spielen.

  2. Framework: Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen
    Framework
    Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen

    Dem Framework .Net Core gehört laut Hersteller Microsoft die Zukunft. Die Portierung alter APIs des .Net Frameworks auf das neue Projekt will das Unternehmen nun auch offiziell beenden. Für fehlende Schnittstellen soll die Community einspringen.

  3. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.


  1. 15:03

  2. 14:24

  3. 14:00

  4. 14:00

  5. 12:25

  6. 12:20

  7. 12:02

  8. 11:56