Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE-Programme unter Haiku

Die sollten lieber mal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollten lieber mal

    Autor: argonaut 21.01.10 - 14:12

    KOffice überhaupt benutzbar machen, statt es auf irgendwelche esoterischen OS zu portieren.

  2. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 14:44

    Benutzbar ist es ja schon. Es fehlt nur ein anständiger Import/Export von Office Dokumenten.

  3. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: blubberer 21.01.10 - 14:48

    Definiere Officedokumente ... ???

  4. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 14:55

    MS-Office (*.doc, *.docx, *.xls, *.xlsx, *.ppt, *.pptx) (Nokia schafft wohl in Zukunft Abhilfe-> siehe Maemo 5)
    ODF (*.odt [hier scheint das ODT nicht Standardkonform zu sein])

    Die MS-Office Formate konnte ich überhaupt nicht öffnen. (evtl. mache ich ja was falsch aber ich kriege eine Meldung, dass die Datei von diesem Format (siehe oben) nicht geöffnet werden könne)

    Mich nervt es ein wenig, dass OpenOffice wohl selber die ODF Richtlinien nicht richtig einhält, sodass ein Dokumentenaustausch mit Koffice in einer mittleren Formatierungskatastrophe endet.
    Getestet wurde eine einfache Grafik formatiert ohne Textfluss in einem kleinen Text mit einer Überschrift(Header 1 Vorlage, jeweils standard von Kword 2.1.1 und OO Writer 3.1 genommen) über dem Bild.
    Ein in Kword erstelltes odt Dokument, scheint auch nicht richtig dargestellt zu werden, wenn es in OpenOffice geöffnet wird, weshalb ich davon ausgehe, dass entweder Koffice nicht standardkonform speichert, oder OO nicht standardkonforme Dokumente öffnen kann.

  5. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 15:31

    Wahrheitssager schrieb:

    > Ein in Kword erstelltes odt Dokument, scheint auch nicht richtig
    > dargestellt zu werden, wenn es in OpenOffice geöffnet wird, weshalb ich
    > davon ausgehe, dass entweder Koffice nicht standardkonform speichert, oder
    > OO nicht standardkonforme Dokumente öffnen kann.
    "OO standardkonforme Dokumente nicht richtig öffnen kann", heisst das natürlich.

  6. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.10 - 15:46

    Die KOffice Entwickler haben mit diesem Port wohl nichts zu tun.

  7. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 16:02

    Das stimmt.

    Die Dokumentenprobleme tauchen bei der Haikuportierung ebenso wie bei einer OpenSUSE Binary auf, weshalb ich davon ausgehe, dass es auch ein Upstream Problem ist.

  8. Die sollten lieber mal

    Autor: xsosos 21.01.10 - 16:29

    Die sollten lieber mal die "Die sollten lieber mal" Postings unterdrücken, da steht nie etwas gehaltvolles drinnen.

  9. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: anon7 21.01.10 - 19:39

    Du könntest ja dabei helfen.

    Das Portieren auf Haiku ist ein Freizeitprojekt der Leute. Warum sollten sie ihre Freizeit damit verbringen dir deine Wünsche zu erfüllen, statt etwas zu tun was ihnen Spaß macht?

    Genausogut könntest du von nem Autoschrauber verlangen, dass er dir deine Reifen wechselt, statt sich nen Spoiler ranzubauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  3. über experteer GmbH, Stuttgart
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Energie: Tuning fürs Windrad
      Energie
      Tuning fürs Windrad

      Moderne Windturbinen sind viel leistungsfähiger als alte Anlagen. Doch nicht immer kann man Alt gegen Neu tauschen. Mit ein paar einfachen Techniktricks oder Umbaumaßnahmen lässt sich der Ertrag von bestehenden Windkraft-Anlagen dennoch steigern.

    2. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    3. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.


    1. 08:01

    2. 12:30

    3. 11:51

    4. 11:21

    5. 10:51

    6. 09:57

    7. 19:00

    8. 18:30