Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE-Programme unter Haiku

Die sollten lieber mal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollten lieber mal

    Autor: argonaut 21.01.10 - 14:12

    KOffice überhaupt benutzbar machen, statt es auf irgendwelche esoterischen OS zu portieren.

  2. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 14:44

    Benutzbar ist es ja schon. Es fehlt nur ein anständiger Import/Export von Office Dokumenten.

  3. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: blubberer 21.01.10 - 14:48

    Definiere Officedokumente ... ???

  4. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 14:55

    MS-Office (*.doc, *.docx, *.xls, *.xlsx, *.ppt, *.pptx) (Nokia schafft wohl in Zukunft Abhilfe-> siehe Maemo 5)
    ODF (*.odt [hier scheint das ODT nicht Standardkonform zu sein])

    Die MS-Office Formate konnte ich überhaupt nicht öffnen. (evtl. mache ich ja was falsch aber ich kriege eine Meldung, dass die Datei von diesem Format (siehe oben) nicht geöffnet werden könne)

    Mich nervt es ein wenig, dass OpenOffice wohl selber die ODF Richtlinien nicht richtig einhält, sodass ein Dokumentenaustausch mit Koffice in einer mittleren Formatierungskatastrophe endet.
    Getestet wurde eine einfache Grafik formatiert ohne Textfluss in einem kleinen Text mit einer Überschrift(Header 1 Vorlage, jeweils standard von Kword 2.1.1 und OO Writer 3.1 genommen) über dem Bild.
    Ein in Kword erstelltes odt Dokument, scheint auch nicht richtig dargestellt zu werden, wenn es in OpenOffice geöffnet wird, weshalb ich davon ausgehe, dass entweder Koffice nicht standardkonform speichert, oder OO nicht standardkonforme Dokumente öffnen kann.

  5. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 15:31

    Wahrheitssager schrieb:

    > Ein in Kword erstelltes odt Dokument, scheint auch nicht richtig
    > dargestellt zu werden, wenn es in OpenOffice geöffnet wird, weshalb ich
    > davon ausgehe, dass entweder Koffice nicht standardkonform speichert, oder
    > OO nicht standardkonforme Dokumente öffnen kann.
    "OO standardkonforme Dokumente nicht richtig öffnen kann", heisst das natürlich.

  6. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.10 - 15:46

    Die KOffice Entwickler haben mit diesem Port wohl nichts zu tun.

  7. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 16:02

    Das stimmt.

    Die Dokumentenprobleme tauchen bei der Haikuportierung ebenso wie bei einer OpenSUSE Binary auf, weshalb ich davon ausgehe, dass es auch ein Upstream Problem ist.

  8. Die sollten lieber mal

    Autor: xsosos 21.01.10 - 16:29

    Die sollten lieber mal die "Die sollten lieber mal" Postings unterdrücken, da steht nie etwas gehaltvolles drinnen.

  9. Re: Die sollten lieber mal

    Autor: anon7 21.01.10 - 19:39

    Du könntest ja dabei helfen.

    Das Portieren auf Haiku ist ein Freizeitprojekt der Leute. Warum sollten sie ihre Freizeit damit verbringen dir deine Wünsche zu erfüllen, statt etwas zu tun was ihnen Spaß macht?

    Genausogut könntest du von nem Autoschrauber verlangen, dass er dir deine Reifen wechselt, statt sich nen Spoiler ranzubauen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. 159,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 99,00€
  4. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Uploadfilter: Polen klagt gegen EU-Urheberrecht
    Uploadfilter
    Polen klagt gegen EU-Urheberrecht

    Das EU-Mitglied Polen geht juristisch gegen die umstrittene EU-Richtlinie zum Urheberrecht vor. Ministerpräsident Morawiecki spricht von einer Gefahr für die Meinungsfreiheit.

  2. Telekom: Vertrag für Gigabitprojekt Region Stuttgart unterzeichnet
    Telekom
    Vertrag für Gigabitprojekt Region Stuttgart unterzeichnet

    Gigabit für die Region Stuttgart kommt. Die Region stellt für den Ausbau 500 Millionen Euro zur Verfügung. Kritiker beklagen, dass selbst bis 2030 nur 90 Prozent der Haushalte von der Telekom mit FTTH versorgt werden.

  3. Crypto Wars: Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen
    Crypto Wars
    Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen

    Die Verschlüsselung von vielen Messengern gilt als unknackbar. Der Spiegel berichtet von Plänen des Innenministers, die Messengerdienste zur Weitergabe entschlüsselter Nachrichten zu zwingen - sonst könnte ihnen in Deutschland die Sperrung drohen.


  1. 15:45

  2. 15:17

  3. 14:50

  4. 14:24

  5. 13:04

  6. 12:42

  7. 12:16

  8. 11:42