Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE-Programme unter Haiku

unglaublich übersichtlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unglaublich übersichtlich...

    Autor: staaatn 21.01.10 - 14:15

    die oberfläche sieht sehr:
    - übersichtlich
    - einheitlich
    - einfach
    aus.

    in keinem anderen OS win oder mac ist das so!

  2. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: sswwssz 21.01.10 - 14:57

    Wenn bei dir übersichtlich wie aus dem Jahr 95, einheitlich langweilig und einfach grafisch veraltet heißt....ja

  3. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 15:07

    Übersichtlich bezieht sich nicht auf das äußere Aussehen, sondern die Anordnung der Buttons, deren Größe und Erreichbarkeit mit Maus und Tastatur, sowie deren Platzierung.
    Einheitlich bezieht sich wohl darauf, dass sich jedes Programm, an vordefinierte "Übersichts"-regeln hält.
    Dies kann man durchaus als langweilig bezeichnen, aber ich brauche ehrlich gesagt keine Spannung beim suchen eines Buttons, es handelt sich ja nicht um ein Spiel.
    Einfach bezieht sich wohl auf die Schlichtheit des Aufbaus und der Farbwahl.
    Was die Oberfläche angeht, so ist diese mit Absicht nicht modern bunt glitzernd gestaltet. "grafische veraltet" ist also gewollt.
    Ob das nun gut oder schlecht ist lässt sich jetzt streiten.
    Sicher ist jedoch, dass die Konsistenz und Übersichtlichkeit der grafischen Elemente in Haiku hochwertig sind.

  4. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: Alpha_Status 21.01.10 - 15:25

    Mal davon abgesehen dass derzeit wohl andere Dinge im Vordergrund stehen als eine neuartige GUI die dann doch nicht wieder jedem gefällt.
    Erstmal dass OS soweit haben, dann kann man immer noch an der GUI schrauben.

  5. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 15:29

    Alpha_Status schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal davon abgesehen dass derzeit wohl andere Dinge im Vordergrund stehen
    > als eine neuartige GUI die dann doch nicht wieder jedem gefällt.
    > Erstmal dass OS soweit haben, dann kann man immer noch an der GUI
    > schrauben.


    Dem kann ich mich nur anschließen

  6. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.10 - 15:45

    Für die GUI kann man dann auch Themes benutzen. Man sollte nur drauf achten, dass die dann gleich von Anfang an einheitlich bei allen Programmen benutzbar sind.

  7. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: Placebo Domingo 21.01.10 - 16:09

    staaatn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die oberfläche sieht sehr:
    > - übersichtlich
    > - einheitlich
    > - einfach
    > aus.
    >
    > in keinem anderen OS win oder mac ist das so!

    Sieht aus wie ein Linux-Desktop vor 10 Jahren.

  8. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: Der Kaiser! 21.01.10 - 17:12

    > Mal davon abgesehen dass derzeit wohl andere Dinge im Vordergrund stehen als eine neuartige GUI die dann doch nicht wieder jedem gefällt.

    > Erstmal dass OS soweit haben, dann kann man immer noch an der GUI schrauben.
    Wenns nicht schick aussieht wills keiner benutzen..

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  9. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: Wahrheitssager 21.01.10 - 17:36

    Es gibt bereits genügend Benutzer, die das Design schick finden und das System benutzten.

  10. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: notan 21.01.10 - 21:38

    Wer unbedingt graphische Gimmicks braucht, kann ja ein Programm starten, dass auf einem 6 seitigen rotierenden Würfel 6 unterschiedliche Videos abspielt. Ging auf BeOS schon vor 10 Jahren, und geht auch auf Haiku (ohne dass man dafür eine 1000€ Graphikkarte braucht).

  11. Re: unglaublich übersichtlich...

    Autor: Der Kaiser! 21.01.10 - 22:23

    > Wer unbedingt graphische Gimmicks braucht, kann ja ein Programm starten, dass auf einem 6 seitigen rotierenden Würfel 6 unterschiedliche Videos abspielt. Ging auf BeOS schon vor 10 Jahren, und geht auch auf Haiku (ohne dass man dafür eine 1000€ Graphikkarte braucht).
    Ich find den Würfel auch Blödsinn..

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt
  3. JENOPTIK AG, Jena
  4. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 3,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55