Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE SC 4.4 als RC1 veröffentlicht

KDE, where art thou?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KDE, where art thou?

    Autor: Supreme 08.01.10 - 22:51

    Irgendwo ist es doch bezeichnend das KDE auf keiner Plattform wirklich erfolg hat. Bei Linux rennen die Nutzer und Distributoren scharenweise davon. Bei Windows ist selbst das überleben nicht sichergestellt. Und für Mac OS X hat es der Port nie zu einem benutzbaren Stand gebracht. Die Vorkompilierte Version ist nie über Beta hinaus gekommen, die Fink-Version ist ständig kaputt und die Macports-Version kompiliert zwar, krankt dann aber an haufenweise kleinigkeiten die sie unbenutzbar machen, vom mangel an Software ganz abgesehen.

    Da muss man sich doch wirklich Fragen: KDE, where art thou?

    Blöd nur das ist immer noch darauf angewiesen bin. Immer diese Vendor-Lockins ;(

  2. Re: KDE, where art thou?

    Autor: KAMiKAZOW 09.01.10 - 00:12

    Supreme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwo ist es doch bezeichnend das KDE auf keiner Plattform wirklich
    > erfolg hat. Bei Linux rennen die Nutzer und Distributoren scharenweise
    > davon.

    Welcher Distributor rennt denn davon?
    Red Hat / Fedora hat nie auf KDE gesetzt, Ubuntu auch nicht. Da kann also keiner weglaufen.
    Mandriva hat schon immer auf KDE gesetzt und bei SUSE hat man sich zum aktuellen Release dazu entschieden, KDE zum Standard zu machen.
    Hat Debian überhaupt einen Standard-Desktop? Bei dem Live-CD-Derivat sidux ist es jedenfalls KDEs Desktop.
    Maemo wechselt von GNOME-Komponenten auf KDE-Komponenten.

    Und welcher Nutzer laufen denn weg? Zahlen und Fakten bitte.

    > Bei Windows ist selbst das überleben nicht sichergestellt.

    Doch.

    > Und für Mac OS X hat es der Port nie zu einem benutzbaren Stand gebracht.

    Hat jedenfalls gereicht, um das Notensatz-Feature für KOffice zu entwickeln...

  3. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Supreme 09.01.10 - 00:19

    KAMiKAZOW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Distributor rennt denn davon?

    OPenSuSE hat sich primär Gnome zugewandet.

    > Red Hat / Fedora hat nie auf KDE gesetzt,

    Eben.

    > Ubuntu auch nicht.

    Eben. Die haben erst gar nicht damit angefangen. Dabei sind sie damals gerade zur Goldenen Zeit von KDE auf den Markt gegangen und haben sich trotzdem für Gnome entschieden.

    Und bis heute wird KDE dort nicht wirklich gut unterstützt. Kubuntu ist selber eher zum Wegrennen.

    > SUSE hat man sich zum aktuellen Release dazu entschieden, KDE zum Standard zu machen.

    Du meinst, sie haben in der Paketauswahl nach massiven Usermanipu^h^h^h^h^h^h^Protesten die eine Standard-Auswahl eingesetzt.

    > Maemo wechselt von GNOME-Komponenten auf KDE-Komponenten.

    Ja, weil Nokia aus guten gründen Trolltech mit Qt aufgekauft hat. Die wechseln zu KDE weil sie Qt nutzen, nicht umgekehrt.

    > > Bei Windows ist selbst das überleben nicht sichergestellt.
    > Doch.

    Wir werden sehen...

    > > Und für Mac OS X hat es der Port nie zu einem benutzbaren Stand
    > gebracht.
    > Hat jedenfalls gereicht, um das Notensatz-Feature für KOffice zu
    > entwickeln...

    Was?

  4. Re: KDE, where art thou?

    Autor: realität sieht so aus 09.01.10 - 00:34

    KAMiKAZOW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei SUSE hat man sich zum
    > aktuellen Release dazu entschieden, KDE zum Standard zu machen.

    Es wurde von einigen KDE-lern gegen die neutrale Einstellung der Stakeholder (Novell) erquängelt einen Radio-Button bei der Installation auf selected zu setzen.

  5. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Odol 09.01.10 - 01:05

    Ich kann auch nicht erkennen, wo bei KDE denn nun die Nutzer wegrennen. Ja, es gibt Nutzer, welche KDE3 mochten, und mit KDE4 zu etwas anderem gewechselt sind. Aber es gibt auch Nutzer, welche gerade wegen KDE4 zu KDE gewechselt haben.

    Ich würde sagen unter Linux ist KDE durchaus erfolgreich.

  6. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Die ganze Wahrheit 09.01.10 - 09:20

    > Es wurde von einigen KDE-lern gegen die neutrale Einstellung der
    > Stakeholder (Novell) erquängelt einen Radio-Button bei der
    > Installation auf selected zu setzen.

    Nachdem eine Umfrage (*) ergeben hat, dass eine überwältigende Mehrheit der OpenSuse-Benutzer sowieso KDE bevorzugen.

    (*) an der übrigens nur registrierte OpenSuse-Nutzer teilnehmen konnten, und NICHT - wie gerne behauptet - sämtliche KDE-Fans weltweit.

  7. Re: KDE, where art thou?

    Autor: gnome-neeneenee 09.01.10 - 09:28

    Supreme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KAMiKAZOW schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welcher Distributor rennt denn davon?
    >
    > OPenSuSE hat sich primär Gnome zugewandet.

    Lol, mach dich vor dem Posten besser mal schlau, du Gnome-Troll, hahaha!
    Gnome ist so tot, das stinkt schon! KDE ist die einzige lebende Alternative in Sachen DE. Ist so :-)

  8. Re: KDE, where art thou?

    Autor: K.A.I.N. 09.01.10 - 09:57

    Die ganze Wahrheit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (*) an der übrigens nur registrierte OpenSuse-Nutzer teilnehmen konnten,
    > und NICHT - wie gerne behauptet - sämtliche KDE-Fans weltweit.

    Weil es ja auch so furchtbar schwer ist sich Kostenlos registrieren zu lassen.

  9. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Ulfreu 09.01.10 - 10:40

    Odol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann auch nicht erkennen, wo bei KDE denn nun die Nutzer wegrennen.

    Das ist natürlich Blödsinn. Es an den Distributionen festzumachen, ebenfalls.

    Wahrscheinlich ist eher das Gegenteil der Fall, und daran ist KDE 4 maßgeblich beteiligt. KDE war nie besser als jetzt.

  10. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Lunar 09.01.10 - 12:49

    Supreme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwo ist es doch bezeichnend das KDE auf keiner Plattform wirklich
    > erfolg hat. Bei Linux rennen die Nutzer und Distributoren scharenweise
    > davon. Bei Windows ist selbst das überleben nicht sichergestellt. Und für
    > Mac OS X hat es der Port nie zu einem benutzbaren Stand gebracht.

    Den Erfolg einer auf Linux ausgerichteten DE an Windows/OSX festzumachen ist Unsinn. Gnome/XFCE & co gibts auch
    nur unter Linux bzw als schlechte Ports für andere Systeme.

    Ein Blick auf Distrowatch verrät, dass sich unter den Top10 eine Menge KDE Distros tummeln (OpenSuse, Mandriva, Sabayon, PCLinuxOS, Arch)
    Das scharenweise die Nutzer wegrennen scheint ein Gerücht zu sein. KDE hat mit 4.0 Neuland betreten, ist aber inzwischen stabil und die Erfolge sind spürbar, die Entwicklung geht im Moment sehr rasant voran.
    Während KDE alte Zöpfe abgeschnitten hat steht dieser Prozess Gnome noch bevor... die 3.0 wird ja immer weiter rausgeschoben.

  11. Re: KDE, where art thou?

    Autor: peonxeon 09.01.10 - 13:02

    Ist das wieder ein Wochenends-Trollversuch oder was?

    KDE war und ist der vorherrschende Desktop unter Linux (Windows und Mac Ports interessieren wenig).
    Nur weil durch Ubuntu in den letzte Jahren Gnome an den Userzahlen gemessen Aufwind bekommen hat, kann von "kein Erfolg" seitens KDE nun wirklich keine Rede sein.

    Im übrigen ist es ziemlich widersprüchlich, zu behaupten, dass KDE die User weglaufen, weil diese kein KDE wollten.. und gleichzeitig die Tatsache, dass OpenSuSE auf KDE setzt mit 'massiven Userprotesten/Qüangeleien' zu begründen... wieso haben die User wohl protestiert? Natürlich weil sie KDE wollen!

    Ausserdem ist das 'Eroflgsargument' von vornherein nutzlos... Opera ist auch der bessere Browser, hat aber weit weniger Erfolg als Firefox...
    Sprich: selbst wenn Gnome erfolgreicher wäre als KDE, wäre KDE trotzdem noch das bessere DE.

    (Ich hab im übrigen diese Woche grad 8 Stunden damit verbracht, aus einer Gnome-Standard-Installation eines Kundenrechners krasseste Bugs auszumerzen, die seit 2008 nicht gefixed wurden, weil sie als 'Low Priority' angegeben werden, da sie nur nicht-amerikanische Benutzer betreffen [es geht um Tastaturlayouts] Das hat mich in meiner Pro-KDE-Einstellung mal wieder schön bestätigt.)

  12. Re: KDE, where art thou?

    Autor: kdebenutzer 09.01.10 - 13:13

    Die Verbreitung von KDE wird m.A. in der Tat wegen den Schwergewichten mit "Gnome-Standard-Desktop" erschwert - ein wesentlicher Nachteil, wenn man "Neulinge" gewinnen will. Und wenn noch eine "KDE-Distributionen" schlecht implementiert ist, dann ist dies auch nicht für KDE förderlich (Bei Kubuntu hört man des öftern Beschwerden - ohne das ich dies ausprobiert habe und somit auch nicht bestätigen kann).

    >Supreme schieb:
    >Bei Linux rennen die Nutzer und Distributoren scharenweise davon.

    Belege? Zu den Distributionen: Fedora/Redhat, Ubuntu sind klassische Gnome-Distributionen. Suse war damals "die KDE-Distribution" und wurde von Novell aufgekauft. KDE passte nicht in ihre Produktpalette. Novell hat sich zugunsten des zuvor gekauften Ximian entschieden - die Suse-Nutzer / Entwickler waren nicht begeistert. Soviel nur dazu, dass eine Distribution sich immer nach den Wünschen ihrer Nutzer richtet.

    Im Übrigen ist es immer wieder auffällig, wie und auf welche Weise KDE schlecht geredet wird. So wird eben mal ohne Belege behauptet, die Nutzer und Distributoren laufen scharenweise davon, um impliziet belegen zu wollen, KDE4 tauge nichts. Auch würden KDE3-Benutzer nicht wechseln. Dabei wird übersehen, dass ein solcher KDE3 Benutzer sein - oh Gnomefan Vorwurf - aufgeblähtes System liebt und mit den (noch nicht) in KDE4 implementierten Funktionen unzufrieden ist. Im Artikel werden z.B. die Druckoptionen angesprochen.

  13. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Supreme 09.01.10 - 14:12

    Lunar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Erfolg einer auf Linux ausgerichteten DE an Windows/OSX festzumachen
    > ist Unsinn. Gnome/XFCE & co gibts auch
    > nur unter Linux bzw als schlechte Ports für andere Systeme.

    Nur weil die anderen noch schlechter sind sagt das nichts über den eigenen (mis)erfolg aus. Wenn die Software auf anderen Plattformen so miserabel läuft, spricht das sehr dafür das es keine Qualitäten bieten kann mit denen es Punkten kann, entgegen den sonst üblichen behauptungen.

    > Ein Blick auf Distrowatch verrät, dass sich unter den Top10 eine Menge KDE Distros tummeln

    KDE *auch* haben macht noch keine KDE-Distribution.

    > Während KDE alte Zöpfe abgeschnitten hat steht dieser Prozess Gnome noch
    > bevor... die 3.0 wird ja immer weiter rausgeschoben.

    Gnome schneidet doch permanent alte Zöpfe ab.

  14. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Supreme 09.01.10 - 14:18

    peonxeon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil durch Ubuntu in den letzte Jahren Gnome an den Userzahlen gemessen
    > Aufwind bekommen hat, kann von "kein Erfolg" seitens KDE nun wirklich keine
    > Rede sein.

    Klar, das Ubuntu überhaupt solchen Erfolg hat ist natürlich reiner Zufall.

    > begründen... wieso haben die User wohl protestiert?

    Weil sie User sind.
    Das war schon eine ziemlich Peinliche Nummer.

    > Natürlich weil sie KDE wollen!

    Randgruppen-Meinungen sind irrelevant (um die mal zu zitieren). nur weil ein paar Bengel Angst um ihr Spielzeug haben sagt das nichts über die Gesamtsituation aus.

    > Ausserdem ist das 'Eroflgsargument' von vornherein nutzlos... Opera ist auch der bessere Browser, hat aber weit weniger Erfolg als Firefox...

    Ja, weil er miserabel ist. Opera war schon immer eine Pleite, vor Firefox und Mozilla genauso wie danach. Besser ist da gar nichts, nicht mal das Marketing, obwohl sie wirklich sehr verzweifelt darum bemüht sind.

    > Sprich: selbst wenn Gnome erfolgreicher wäre als KDE, wäre KDE trotzdem
    > noch das bessere DE.

    Um es noch mal zu wiederholen: Randgruppen-Meinungen interessieren nicht :-P

  15. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Maola 09.01.10 - 16:00

    Supreme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um es noch mal zu wiederholen: Randgruppen-Meinungen interessieren nicht
    > :-P

    Da du zu der Randgruppe "KDE ist schlecht" gehörst, ist deine Meinung auch Irrelevant

  16. Re: KDE, where art thou?

    Autor: waldelf 09.01.10 - 17:35

    kde 4.4 ist schlanker aufgeräumter funktionaler als je ein desktop zuvor war.. das erscheinungsbild ist aus einem guss (win7 schafft das nicht) und die benutzung erweist sich auch für ätere semester als ziemlich intuitiv.. druck ist merkbar in angriff genommen worden und für 3.5 nutzer kommt nun die zeit des umstiegs und damit hoffentlich auch noch eine vielzahl mehr an bugreports und codebeiträgen... wer kde für tot glaubt sollte ihn schnell mal ausgiebig testen..

  17. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Supreme 09.01.10 - 18:10

    Maola schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da du zu der Randgruppe "KDE ist schlecht" gehörst, ist deine Meinung auch
    > Irrelevant

    Meine aus dem Ärmel geschüttelte Studie aller Trollbeiträge Weltweit belegt eindeutig: du hast unrecht :-P

    Dummerweise finde ich KDE aber nicht schlecht. Also wer weiß zu welcher Randgruppe ich dann gehöre ;)

  18. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Supreme 09.01.10 - 18:12

    waldelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kde 4.4 ist schlanker aufgeräumter funktionaler als je ein desktop zuvor
    > war..

    Viele Desktops kennst du ja nicht.

    > druck ist merkbar in angriff genommen worden und für 3.5 nutzer kommt nun
    > die zeit des umstiegs

    Ach je, das hör ich jetzt seit zwei oder Drei Jahren bei jedem neuen Release. Irgendwann wird es sicher wahr, ganz bestimmt :-P

  19. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Odol 09.01.10 - 19:06

    Was ist denn schon eine von einem Troll erstellte Studie über Trollbeiträge wert?

  20. Re: KDE, where art thou?

    Autor: Supreme 09.01.10 - 20:00

    Odol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn schon eine von einem Troll erstellte Studie über Trollbeiträge
    > wert?

    Dir haben sie Humor und Verstand aber auch bei Baden als Kleinkind ausgetrieben, oder? :-P

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Dortmund
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24