Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE SC: Knopf statt Menüleiste

Wer hats erfunden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hats erfunden?

    Autor: frugal 29.03.11 - 11:15

    Opera!

  2. Märchenstunde... k.w.t.

    Autor: Mario Hana 29.03.11 - 11:24

    Thema verfolgen
    Meine Signatur hinzufügen.

  3. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: P41145 29.03.11 - 11:26

    Richtig, das war dieser Randgruppenbrowser, den niemand nutzt. Komisch eigentlich, da es meiner Meinung nach der beste Browser momentan auf dem Markt ist.

  4. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: optional 29.03.11 - 11:37

    frugal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Opera!


    Bist du dir da sicher? Ich bin zwar begeisterter Opera-Nutzer und immer wieder von der Innovationskraft überrascht aber ich denke trotzdem, dass dieser Menüknopf zuerst in Google Chrome bzw. Chromium aufgetaucht ist. Opera hat diese Idee dann nur vervollständigt.

  5. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: Shyru 29.03.11 - 11:40

    Also ich denke da muss man auch unterscheiden. Google Chrome war vielleicht der erste Browser der das rechts als ein Knopf gemacht hat. Aber der Vorschlag bezieht sich jetzt ja eher auf einen Knopf oben links in der Titelzeile der Anwendung. - So wie bei Firefox 4.
    Und diese Idee stammt glaube ich ursprünglich aus Office 2007, und müsste deshalb das erste Auftauchen eines solchen Buttons sein. (Office 2007 kam schon 2006 raus, oder?)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.11 11:40 durch Shyru.

  6. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: frugal 29.03.11 - 11:41

    Also hats tatsächlich M$ erfunden?!?

  7. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: anonym 29.03.11 - 11:44

    würd ich jetz eignetlcih nich so richtig sagen, weil m$ hat den knopf nur in verbindung mit ribbons verwendet.

  8. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.03.11 - 11:58

    Was? Es geht um den runden Knopf ganz links oben, nicht um die Ribbons.

  9. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: anonym 29.03.11 - 12:03

    ja ich weis, aber ich hab den nur in verbindung mit ribbons gesehen, nicht einzeln

  10. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.03.11 - 12:03

    Ja, weil vorher gab's ja die Menüleisten. Mir ist nicht klar, worauf du hinaus willst ;-)

  11. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: %username% 29.03.11 - 12:08

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, weil vorher gab's ja die Menüleisten. Mir ist nicht klar, worauf du
    > hinaus willst ;-)


    fischfutter!

  12. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: ragnar76 29.03.11 - 12:16

    Quatsch, Apple natürlich für das in 20 Jahren erhältliche MacPhonePad-OS. Es rennt grad schon ein Mitarbeiter zum Patentamt...

  13. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: Replay 29.03.11 - 12:26

    *Möööp* Falsch ;-)

    Ein komplettes OS (und damit alle darunter laufenden Programme), welches ohne Menüleiste auskam, war RISC OS und sein Vorgänger Arthur. Und zwar seit 1987 (!). Es gab schon damals eine Maus mit drei Tasten dazu. Die mittlere Taste zauberte das Menü genau an der Stelle hervor, wo sich der Mauszeiger befand.

    RISC OS war schon ziemlich einzigartig und so mache Dinge davon stünden auch anderen OS nicht schlecht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  14. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: Neuschwabenland 29.03.11 - 12:35

    Der Knopf links oben mit Text wurde erstmalig von Opera eingeführt.

  15. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.03.11 - 12:36

    Ja und der Knopf oben links mit der Aufschrift "Dolphin" wurde von Martin Gräßlin erfunden.

  16. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: Replay 29.03.11 - 12:44

    Und es ist trotzdem nicht Operas Erfindung, ohne Menüleiste auszukommen, was der Sinn dieses Knopfes ist.

    Ich erachte Programme ohne Menüleiste als bekloppt, wenn das OS Menüleisten hat. Entweder alles ohne solcher Leisten oder alles mit Menüleisten. Ich hasse es, wenn die Programme anders zu bedienen sind wie es beim eingesetzten OS üblich ist.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  17. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: syntax error 29.03.11 - 12:59

    P41145 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig, das war dieser Randgruppenbrowser, den niemand nutzt.


    Natürlich wird er genutzt. Von Webentwicklern die den installiert haben, um zu testen ob da auch alles richtig aussieht. ;)

  18. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: theGimp 29.03.11 - 13:36

    > Natürlich wird er genutzt. Von Webentwicklern die den installiert haben, um zu testen ob da auch alles richtig aussieht. ;)

    Meistens sieht's aber nicht richtig aus.. leider

  19. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: Amüsierter Leser 29.03.11 - 13:42

    Aufgefallen ist mir der "Hauptmenü"-Button eigentlich erst in den Office-Versionen der letzten Jahre, anschließend änderte Opera sein Outfit (ja, noch ein Opera-User) und jetzt wird's modern, jetzt muss es jeder haben. Was ist mit den Grid-Menüs eigentlich, warum sind die noch nicht so modern?
    Populär wurden derartige Start-Button-Menüs meines Erachtens mit Windows95 - damals nannte man es auch noch "Startbutton".
    Ein einzelnes Menü geht seit jeher bei Windows auf, wenn man auf das Icon klickt. Da hätte man ja auch mal mehr reinpacken können und sich die Menüleiste sparen können. Menüs waren aber in den 90ern modern.

    Anders formuliert, ein Button, der ein Auswahlmenü aufmacht, ist sicherlich keine sonderlich berauschende Erfindung, denn auch ein Menü ist nur ein Ansammlung von Buttons, die Untermenüs aufmachen.

    Doch so verschlingt bei kleinen Programmen oder Programmen, wo das Menü selten aufgerufen wird die Menüleiste nicht zuviel Platz und beim Mac, der seine Menüleiste in meinem Fall nie auf dem Monitor hat auf den ich gerade schaue, finde ich das Menü auch mal.

    Bei großen Programmen bedeutet es nur einen zusätzlichen Klick und verlangsamt damit die Arbeit. Dieses Menüelement sollte also nicht "modern" werden, sondern lieber altmodisch, dafür effizient bleiben. ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.11 13:49 durch Amüsierter Leser.

  20. Re: Wer hats erfunden?

    Autor: dabbes 29.03.11 - 13:45

    Oh mein Gott, wer hat den "Knopf" erfunden! Wahnsinn!

    Echte Probleme der Menschheit!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30