1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kernel 2.6: Code-Analyse zeigt…

Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.14 - 09:07

    Gefühlt häufen sich da die Bugs extrem. Und bleiben teilweise ewig unfixed.
    Ich probiere gerade Fedora aus, mal schauen ob es da besser ist.

  2. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: nille02 19.07.14 - 09:22

    hutzlibu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gefühlt häufen sich da die Bugs extrem. Und bleiben teilweise ewig
    > unfixed.
    > Ich probiere gerade Fedora aus, mal schauen ob es da besser ist.

    Bugs bei Ubuntu so Melden ist auch eher Witzlos. Wenn musst du es Upstream melden.

  3. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Schnarchnase 19.07.14 - 09:32

    hutzlibu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gefühlt häufen sich da die Bugs extrem. Und bleiben teilweise ewig
    > unfixed.

    Das ist mir auch schon aufgefallen. Meine Frau nutzt Ubuntu, ich Debian testing und ich habe deutlich weniger Probleme.

    > Ich probiere gerade Fedora aus, mal schauen ob es da besser ist.

    Bei Fedora hatte ich eigentlich das Gefühl, dass es noch schlimmer ist, aber meine Erfahrungen damit liegen mehr als 5 Jahre zurück.

    Falls du noch interessante Distributionen suchst, bei mir stehen noch Sabayon und Manjaro auf der Interessant-mal-zu-testen-Liste. Sabayon ist ein Gentoo-Derivat mit Fokus auf Multimedia, Manjaro ist ein Arch-Derivat welches möglichst benutzerfreundlich daherkommen soll.

  4. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.14 - 09:38

    Traurig das es so ist.
    Aber ich meine auch mehrere Bugs, die bekannt sind. Und die einfach zu fixen wären, da einfache Workarounds (eher fixes) bekannt sind, nur schaffen die es scheinbar nicht ins offizielle Release.

    Und fedora hatte gerade im Livemodus prima funktioniert, aber nach dem installieren auf meinem etwas älteren Netbook gar nichts mehr.
    Also Versuch Nummer 2 ...

  5. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.14 - 09:39

    Mir ist im Moment Stabilität am wichtigsten, weil ich häufig unterwegs bin und mir da ohne Internet keine Bugs leisten kann.
    Also werde ich vielleicht auch auf Debian zurückkommen.

  6. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.14 - 10:52

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hutzlibu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gefühlt häufen sich da die Bugs extrem. Und bleiben teilweise ewig
    > > unfixed.
    >
    > Das ist mir auch schon aufgefallen. Meine Frau nutzt Ubuntu, ich Debian
    > testing und ich habe deutlich weniger Probleme.

    OK. Und würde sich das ändern wenn sie ebenfalls Debian nutzen würde?

    > > Ich probiere gerade Fedora aus, mal schauen ob es da besser ist.
    >
    > Bei Fedora hatte ich eigentlich das Gefühl, dass es noch schlimmer ist,
    > aber meine Erfahrungen damit liegen mehr als 5 Jahre zurück.
    >
    > Falls du noch interessante Distributionen suchst, bei mir stehen noch
    > Sabayon und Manjaro auf der Interessant-mal-zu-testen-Liste. Sabayon ist
    > ein Gentoo-Derivat mit Fokus auf Multimedia, Manjaro ist ein Arch-Derivat
    > welches möglichst benutzerfreundlich daherkommen soll.

  7. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.14 - 10:54

    So, Fedora will nicht. Bye bye.

  8. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Schnarchnase 19.07.14 - 15:05

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OK. Und würde sich das ändern wenn sie ebenfalls Debian nutzen würde?

    Keine Ahnung, sie macht ja durchaus andere Dinge mit ihrem Rechner, aber im Schnitt deutlich weniger als ich. Ist mir eigentlich aber vollkommen wurscht, das ist nur mein subjektiver Eindruck, ob sich das objektiv belegen lässt steht ja auf einem ganz anderen Blatt.

  9. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Nerd_vom_Dienst 19.07.14 - 16:50

    hutzlibu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So, Fedora will nicht. Bye bye.

    Über die Distris informieren bevor man sie einsetzt. Fedora ist ein Community Projekt von Red Hat, da werden stetig die neuesten Dinge reingepfeffert was heisst, Fedora ist ne kleine Spielwiese zum testen aber ungeeignet als Produktivsystem.

  10. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.14 - 22:16

    Nerd_vom_Dienst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hutzlibu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So, Fedora will nicht. Bye bye.
    >
    > Über die Distris informieren bevor man sie einsetzt. Fedora ist ein
    > Community Projekt von Red Hat, da werden stetig die neuesten Dinge
    > reingepfeffert was heisst, Fedora ist ne kleine Spielwiese zum testen aber
    > ungeeignet als Produktivsystem.

    Und welche Information hätte er sich vorher holen sollen? Das da von der Community stetig die neusten Dinge reingepfeffert werden?
    Ein System das nicht einmal startet, ist für mich jetzt auch eher ungeeignet als Produktivsystem. Vielleicht zuwenig Pfeffer, oder auch zu viel. Man weiß es nicht,es könnte auch einfach an zu alten Treibern liegen, die nicht richtig reingepfeffert wurden. ^^

  11. "Fedora ist ein schnelles, stabiles und leistungsstarkes Betriebssystem für den täglichen Einsatz"

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.14 - 14:14

    Steht so auf der Homepage.
    Ist also Quatsch deiner Meinung nach?
    Aha, dann teil das doch den Fedora-Leuten mit.

  12. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.14 - 14:16

    Im Live Modus hat es funktioniert, ich vermute mal ins Blaue hinein es lag an der Verschlüsselung, bzw. partitioniertung (die ich hab automatisch machen lassen)
    Mit frickeln würd ichs bestimmt hinkriegen, aber wozu.
    Bin jetzt wieder bei lubuntu, war der geringere Aufwand.
    Da weiß ich wo ich frickeln muss, um es zum laufen zu bekommen.
    Nervt halt nur trotzdem

  13. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Leo K. 24.07.14 - 13:48

    hutzlibu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So, Fedora will nicht. Bye bye.

    komisch. Habe Fedora auf 6 Maschinen laufen -ohne ein Problem. Und viele davon technische "Einzelfaelle" und Kuriositaeten die ~10 Jahre alt waren. Neuestes Fedora als Live-USB laeuft ootb.



    Nerd_vom_Dienst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über die Distris informieren bevor man sie einsetzt. Fedora ist ein
    > Community Projekt von Red Hat, da werden stetig die neuesten Dinge
    > reingepfeffert was heisst, Fedora ist ne kleine Spielwiese zum testen aber
    > ungeeignet als Produktivsystem.

    Hm..., JEIN. Meine Erfahrung ist, dass (mittlerweile) die "Dinge", die engebaut werden, eher Features sind und nicht unstable-Code -sprich: Ungetested im Bereich "moegen es die Nutzer?", aber nicht zwangslaeufig instabil. Das waere dann Fedora Rawhide. Bei Ubuntu hab ich nur das Gefuehl, dass da eine wirklich "offiziell" instabile Distri genommen wird, per quick 'n' dirty ein paar Workarounds eingebaut werden und das neu gebrandet released wird. Das Resultat: Spaetestens (!) beim Customizen von bestimmten Dingen, bricht das Konstrukt zusammen.

    _MEINE_ Erfahrungen:
    Fedora: (rockstabil)
    Manjaro: (macht was es soll)
    Debian (6 und 7): (lief erst garnicht :-( -bzw. mit Workarounds aber instabil)
    Ubuntu: (Seit 10.04 abwaerts)

  14. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: smeexs 28.07.14 - 11:55

    wär interessant gewesen zu wissen welches ubuntu du nutzt und wo da die großen instabilitäten sein solln die dich so stören.

  15. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.14 - 14:53

    Ubuntu und Lubuntu, je ob Desktop oder Laptop.
    Und das Ganze auf verschiedener Hardware.

    Und welche Bugs im Einzelnen ... das dauert mir jetzt etwas zu lange.
    Ist auch der falsche Ort hierfür.
    Wenn du nur positive Erfahrungen hast, schön für dich.

    Aber ich hatte auf jedem System, was ich irgendwo eingerichtet habe mehrere Bugs, die ich nur mit viel Gefrickel beheben konnte - und ich hab den Mist halt studiert.
    Jemand ohne tiefere IT-Kenntnisse wäre völlig überfordert.
    Das nervt halt. Insbesondere wenn man dann naselang in Foren liest, wie toll und einfach Linux (Ubuntu) doch ist.

    Insbesondere jetzt mit der 14.04
    Die ist maximal Beta, aber nichts was ich als stable-Release raushauen würde.

  16. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: smeexs 30.07.14 - 08:07

    ""Insbesondere jetzt mit der 14.04
    Die ist maximal Beta, aber nichts was ich als stable-Release raushauen würde.""

    komisch , das ist genau das gegenteil von dem was ich so rings um höre .

  17. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Ass Bestos 31.08.14 - 22:46

    hutzlibu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist im Moment Stabilität am wichtigsten, weil ich häufig unterwegs bin
    > und mir da ohne Internet keine Bugs leisten kann.
    > Also werde ich vielleicht auch auf Debian zurückkommen.
    da ist opensuse 13.1 auch sehr zu empfehlen.

  18. Re: Es wäre schön, wenn das auch für Ubuntu gelten würde.

    Autor: Ass Bestos 31.08.14 - 23:20

    Leo K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _MEINE_ Erfahrungen:
    > Fedora: (rockstabil)
    > Manjaro: (macht was es soll)
    > Debian (6 und 7): (lief erst garnicht :-( -bzw. mit Workarounds aber
    > instabil)
    > Ubuntu: (Seit 10.04 abwaerts)
    ich kann nur opensuse als stabiles produktivsystem empfehlen. richtig stabil.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Atheris Stormtrooper Edition Gaming-Maus für 32,20€, Speedlink SCELUS Pro High End...
  2. ab 299,90€ Bestpreis auf Geizhals
  3. ab 74,71€ Bestpreis auf Geizhals
  4. mit 340,01€ Tiefpreis bei Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind