1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kernel: GNU Hurd 0.6 erschienen

Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: InsaneNerd 17.04.15 - 20:27

    Das sich GNU/HURD jemals im Server/desktop bereich etablieren wird ist doch eher unwahrscheinlich bei der Entwicklungsgeschwindigkeit. Daher die Frage, ob die dort gemachten Entwicklungen nicht auch für andere Freie Software, Linux zum Beispiel von nutzen sein könnten ?

    Ansonsten, welchen Sinn würde es machen HURD noch aktiv weiter zu entwickeln ?

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Linux und Freie Software, statt Konzern kontrollierte Überwachungsplattformen

  2. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: Salzbretzel 17.04.15 - 20:48

    Das schöne an der Entwicklung ist, das schon die Entwicklung für die Entwickler ein Sinn darstellen kann. Man will eine Alternative bieten. Und HURD ist in der Idee ja wirklich im Vorteil gegenüber Linux.
    Ansonsten getreu nach Kenedy:
    > „Warum, fragen viele, ein Microkernel? Warum soll das unser Ziel sein? Und sie können auch fragen, warum steigen sie nicht auf den höchsten Berg? Warum, vor 96 Jahren flogen wir über den Atlantik? Wir haben uns entschlossen, einen Microkernel zu entwickeln. Wir haben uns entschlossen, in diesem Jahrhundert auf den Desktop zu kommen, nicht weil es leicht wäre, sondern gerade weil es schwer ist, weil diese Aufgabe uns helfen wird, unsere besten Energien und Fähigkeiten einzusetzen und zu erproben, weil wir bereit sind, diese Herausforderung anzunehmen und sie nicht widerwillig aufschieben werden und weil wir beabsichtigen, zu gewinnen.“

  3. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: Marentis 17.04.15 - 21:36

    Was heißt im Vorteil?
    Hybrid, mikro und monolithische Kernel haben Vor- und Nachteile.
    Wenn es DIE Lösung gäbe, hätten wir nur noch ein Modell auf dem Markt.

  4. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: mnementh 18.04.15 - 11:18

    InsaneNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sich GNU/HURD jemals im Server/desktop bereich etablieren wird ist doch
    > eher unwahrscheinlich bei der Entwicklungsgeschwindigkeit. Daher die Frage,
    > ob die dort gemachten Entwicklungen nicht auch für andere Freie Software,
    > Linux zum Beispiel von nutzen sein könnten ?
    >
    > Ansonsten, welchen Sinn würde es machen HURD noch aktiv weiter zu
    > entwickeln ?
    Es gab einen Zeitpunkt, da konntest Du fragen: Kann Linux ein Nutzen für BSD sein? Wieso daran entwickeln wenn es schon ein freies Unix gibt?

  5. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: Dumpfbacke 18.04.15 - 16:00

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > InsaneNerd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sich GNU/HURD jemals im Server/desktop bereich etablieren wird ist
    > doch
    > > eher unwahrscheinlich bei der Entwicklungsgeschwindigkeit. Daher die
    > Frage,
    > > ob die dort gemachten Entwicklungen nicht auch für andere Freie
    > Software,
    > > Linux zum Beispiel von nutzen sein könnten ?
    > >
    > > Ansonsten, welchen Sinn würde es machen HURD noch aktiv weiter zu
    > > entwickeln ?
    > Es gab einen Zeitpunkt, da konntest Du fragen: Kann Linux ein Nutzen für
    > BSD sein? Wieso daran entwickeln wenn es schon ein freies Unix gibt?
    Das hatte damals einen kleinen Kostenunterschied zur Folge.
    http://www.linuxjournal.com/article/5045
    Für 386BSD wurde eine FPU benötigt und die war damals ziemlich teuer.

    Die Entwicklung von DragonflyBSD finde ich interessanter. Da wurde der Kernel von FreeBSD umgekrempelt, ein eigenes FS entwickelt (Hammer) und die Entwicklung geht kontinuierlich voran.
    mfg

  6. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: cubie2 19.04.15 - 08:49

    Marentis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn es DIE Lösung gäbe, hätten wir nur noch ein Modell auf dem Markt.

    Am Markt gibt es kaum reine Microkernelsysteme.
    Bestenfalls Hybridkernel wie bei Windows oder MacOS, die alles, was performanzkritisch ist, wie ein monolithischer Kernel in Ring0 laufen lassen.

    Das sagt imho genug.
    Reine Microkernel sind obsolet, und Tanenbaum irrt(e) sich gewaltig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.15 08:50 durch cubie2.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Kreisausschuss Wetteraukreis, Friedberg
  3. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de