Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kernel: GNU Hurd 0.6 erschienen

Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: InsaneNerd 17.04.15 - 20:27

    Das sich GNU/HURD jemals im Server/desktop bereich etablieren wird ist doch eher unwahrscheinlich bei der Entwicklungsgeschwindigkeit. Daher die Frage, ob die dort gemachten Entwicklungen nicht auch für andere Freie Software, Linux zum Beispiel von nutzen sein könnten ?

    Ansonsten, welchen Sinn würde es machen HURD noch aktiv weiter zu entwickeln ?

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Linux und Freie Software, statt Konzern kontrollierte Überwachungsplattformen

  2. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: Salzbretzel 17.04.15 - 20:48

    Das schöne an der Entwicklung ist, das schon die Entwicklung für die Entwickler ein Sinn darstellen kann. Man will eine Alternative bieten. Und HURD ist in der Idee ja wirklich im Vorteil gegenüber Linux.
    Ansonsten getreu nach Kenedy:
    > „Warum, fragen viele, ein Microkernel? Warum soll das unser Ziel sein? Und sie können auch fragen, warum steigen sie nicht auf den höchsten Berg? Warum, vor 96 Jahren flogen wir über den Atlantik? Wir haben uns entschlossen, einen Microkernel zu entwickeln. Wir haben uns entschlossen, in diesem Jahrhundert auf den Desktop zu kommen, nicht weil es leicht wäre, sondern gerade weil es schwer ist, weil diese Aufgabe uns helfen wird, unsere besten Energien und Fähigkeiten einzusetzen und zu erproben, weil wir bereit sind, diese Herausforderung anzunehmen und sie nicht widerwillig aufschieben werden und weil wir beabsichtigen, zu gewinnen.“

  3. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: Marentis 17.04.15 - 21:36

    Was heißt im Vorteil?
    Hybrid, mikro und monolithische Kernel haben Vor- und Nachteile.
    Wenn es DIE Lösung gäbe, hätten wir nur noch ein Modell auf dem Markt.

  4. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: mnementh 18.04.15 - 11:18

    InsaneNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sich GNU/HURD jemals im Server/desktop bereich etablieren wird ist doch
    > eher unwahrscheinlich bei der Entwicklungsgeschwindigkeit. Daher die Frage,
    > ob die dort gemachten Entwicklungen nicht auch für andere Freie Software,
    > Linux zum Beispiel von nutzen sein könnten ?
    >
    > Ansonsten, welchen Sinn würde es machen HURD noch aktiv weiter zu
    > entwickeln ?
    Es gab einen Zeitpunkt, da konntest Du fragen: Kann Linux ein Nutzen für BSD sein? Wieso daran entwickeln wenn es schon ein freies Unix gibt?

  5. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: Dumpfbacke 18.04.15 - 16:00

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > InsaneNerd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sich GNU/HURD jemals im Server/desktop bereich etablieren wird ist
    > doch
    > > eher unwahrscheinlich bei der Entwicklungsgeschwindigkeit. Daher die
    > Frage,
    > > ob die dort gemachten Entwicklungen nicht auch für andere Freie
    > Software,
    > > Linux zum Beispiel von nutzen sein könnten ?
    > >
    > > Ansonsten, welchen Sinn würde es machen HURD noch aktiv weiter zu
    > > entwickeln ?
    > Es gab einen Zeitpunkt, da konntest Du fragen: Kann Linux ein Nutzen für
    > BSD sein? Wieso daran entwickeln wenn es schon ein freies Unix gibt?
    Das hatte damals einen kleinen Kostenunterschied zur Folge.
    http://www.linuxjournal.com/article/5045
    Für 386BSD wurde eine FPU benötigt und die war damals ziemlich teuer.

    Die Entwicklung von DragonflyBSD finde ich interessanter. Da wurde der Kernel von FreeBSD umgekrempelt, ein eigenes FS entwickelt (Hammer) und die Entwicklung geht kontinuierlich voran.
    mfg

  6. Re: Kann GNU/HURD für Linux von nutzen sein ?

    Autor: cubie2 19.04.15 - 08:49

    Marentis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn es DIE Lösung gäbe, hätten wir nur noch ein Modell auf dem Markt.

    Am Markt gibt es kaum reine Microkernelsysteme.
    Bestenfalls Hybridkernel wie bei Windows oder MacOS, die alles, was performanzkritisch ist, wie ein monolithischer Kernel in Ring0 laufen lassen.

    Das sagt imho genug.
    Reine Microkernel sind obsolet, und Tanenbaum irrt(e) sich gewaltig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.15 08:50 durch cubie2.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  3. awinia gmbh, Freiburg
  4. AKDB, München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,40€
  2. (-87%) 4,99€
  3. 3,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50