1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kernel: ZFS für Linux bekommt GPL…

Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: registrierungensindbloedsinn 14.01.19 - 11:54

    Huch, das gibt es ja mit BTRS ;-) . Jaja, mir ist auch klar das da noch vieles fehlt aber wäre es nicht einfacher die Entwicklung an BTRFS voranzutreiben statt sich mit Lizenzfragen herumzuärgern?

    https://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=freebsd-12-zfs&num=1

  2. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: tsx-11 14.01.19 - 12:00

    Leider krankt btrfs an vielen Stellen. Es ist nicht stabil und wird es auch nicht werden. Außerdem hat es ein paar fundamentale Designfehler. Btrfs ist ein gescheiterter Versuch.

    Ich benutze selbst btrfs seit sehr langer Zeit. Eingeschränkt ist es nutzbar.

  3. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: zonk 14.01.19 - 12:02

    registrierungensindbloedsinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huch, das gibt es ja mit BTRS ;-) . Jaja, mir ist auch klar das da noch
    > vieles fehlt aber wäre es nicht einfacher die Entwicklung an BTRFS
    > voranzutreiben statt sich mit Lizenzfragen herumzuärgern?

    Ich schreibe hier gerade von einem Schleppi mit BTRFS und ich werde ihn nach dem naechsten mal Aufsetzen nicht mehr damit betreiben.

    Das stinkt und es geht absolut nichts weiter. Die Status Seite ist seit Ewigkeiten unveraendert auf schlechtem Niveau!

  4. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: registrierungensindbloedsinn 14.01.19 - 12:03

    Na SuSE setzt es in ihren Enterpriseprodukten ein und Synology auch (selbst für Raid5). An der Geschwindigkeit haperts noch, das sieht man auch im Phoronix-Bench, sonst sehe ich da aber eher keine Probleme.

  5. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: Tpircs Avaj 14.01.19 - 12:13

    registrierungensindbloedsinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na SuSE setzt es in ihren Enterpriseprodukten ein und Synology auch (selbst
    > für Raid5).

    Korrigiert mich wenn ich falsch liege, ich habe kein Synology-Gerät, aber imho setzen die md für die Redundanz ein und oben drauf ein Btrfs ohne Redundanz.

    Bin auch ein langjähriger Nutzer von Btrfs und nach anfänglicher Begeisterung der gleichen Ansicht wie die anderen Kommentatoren: Btrfs ist relativ tot. Meine privaten Diskstacks habe ich ich inzwischen auf ZFS migriert. Mit Btrfs sind die externen Gehäuse immer wieder ausgestiegen, ich habe selten einen Scrub durchgebracht, mit ZFS laufen die seltsamerweise ohne Murren. Meine Arch-Installationen habe ich alle noch auf Btrfs, aber wenn ich die irgendwann mal neu aufsetze, dann ... äh ... vielleicht ist Bcachefs bis dahin soweit :-)

  6. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: SJ 14.01.19 - 12:16

    Für mich war mit Btrfs Schluss, als nach einem Stromausfall alles corrupted war. Ich habe eigentlich gedacht CoW sollte genau sowas verhindern.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: gadthrawn 14.01.19 - 12:26

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich war mit Btrfs Schluss, als nach einem Stromausfall alles corrupted
    > war. Ich habe eigentlich gedacht CoW sollte genau sowas verhindern.


    Du denkst ja auch eAutos seien toll.

  8. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: registrierungensindbloedsinn 14.01.19 - 12:34

    Tpircs Avaj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > registrierungensindbloedsinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na SuSE setzt es in ihren Enterpriseprodukten ein und Synology auch
    > (selbst
    > > für Raid5).
    >
    > Korrigiert mich wenn ich falsch liege, ich habe kein Synology-Gerät, aber
    > imho setzen die md für die Redundanz ein und oben drauf ein Btrfs ohne
    > Redundanz.
    >
    > Bin auch ein langjähriger Nutzer von Btrfs und nach anfänglicher
    > Begeisterung der gleichen Ansicht wie die anderen Kommentatoren: Btrfs ist
    > relativ tot. Meine privaten Diskstacks habe ich ich inzwischen auf ZFS
    > migriert. Mit Btrfs sind die externen Gehäuse immer wieder ausgestiegen,
    > ich habe selten einen Scrub durchgebracht, mit ZFS laufen die
    > seltsamerweise ohne Murren. Meine Arch-Installationen habe ich alle noch
    > auf Btrfs, aber wenn ich die irgendwann mal neu aufsetze, dann ... äh ...
    > vielleicht ist Bcachefs bis dahin soweit :-)


    Das war vor einiger Zeit mal so wo sie BTRFS so halbherzig mal implementiert hatte. Ich hab jetzt keine Box vor mir, erinner mich aber das das in letzter Zeit nicht mehr so war. https://www.synology.com/en-global/dsm/Btrfs . Sie unterstützen ja auch Prüfsummen für den Scrub (was ja recht sinnbefreit wäre mit MD).

    Es tut sich aber schon was bei der Entwicklung, wenn auch meist von wenigen Großen:

    https://btrfs.wiki.kernel.org/index.php/Main_Page#News_and_Changelog
    https://btrfs.wiki.kernel.org/index.php/Contributors

    Wie gesagt, wäre es nicht besser sich darauf zu konzentrieren?

  9. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: GAK 14.01.19 - 12:37

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich war mit Btrfs Schluss, als nach einem Stromausfall alles corrupted
    > war. Ich habe eigentlich gedacht CoW sollte genau sowas verhindern.

    Wenn das richtig implementiert ist (und die Hardware nicht lügt was den Status von Schreibvorgängen auf ein stabiles Medium angeht) dann klappt das auch.

  10. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: SJ 14.01.19 - 13:16

    "sollte"

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: zilti 14.01.19 - 14:11

    RedHat hat BTRFS aufgegeben. Daran wird auch der neue Besitzer IBM nichts ändern. Canonical hat kein Interesse daran (weil ist ja "not invented here"), und SUSE hat die finanziellen Mittel nicht. Überhaupt finde ich es ziemlich fahrlässig, es unter SUSE/OpenSUSE als Standard-FS festzulegen. Zuverlässig ist anders.

  12. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: Tpircs Avaj 14.01.19 - 16:29

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RedHat hat BTRFS aufgegeben. Daran wird auch der neue Besitzer IBM nichts
    > ändern. Canonical hat kein Interesse daran (weil ist ja "not invented
    > here"), und SUSE hat die finanziellen Mittel nicht.

    Btrfs ist bei Facebook beheimatet. Die hätten genug Geld, haben aber offensichtlich kein Interesse/keinen Bedarf an RAID5/6 (was ich sogar nachvollziehen kann).

  13. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: Kabbone 14.01.19 - 20:03

    Tpircs Avaj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zilti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RedHat hat BTRFS aufgegeben. Daran wird auch der neue Besitzer IBM
    > nichts
    > > ändern. Canonical hat kein Interesse daran (weil ist ja "not invented
    > > here"), und SUSE hat die finanziellen Mittel nicht.
    >
    > Btrfs ist bei Facebook beheimatet. Die hätten genug Geld, haben aber
    > offensichtlich kein Interesse/keinen Bedarf an RAID5/6 (was ich sogar
    > nachvollziehen kann).

    wurde das RAID5/6 Problem nicht vor kurzem mehr oder weniger gelöst, bzw. war das Problem nicht sogar woanders beheimatet und hat sich "nur" katastrophaler bei BTRFS ausgewirkt?

  14. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: Hantilles 14.01.19 - 20:12

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mich war mit Btrfs Schluss, als nach einem Stromausfall alles
    > corrupted
    > > war. Ich habe eigentlich gedacht CoW sollte genau sowas verhindern.
    >
    > Du denkst ja auch eAutos seien toll.

    Sind sie ja auch. Frag mal Leute, die eins fahren. Von denen will quasi keiner jemals wieder zurück.

    Davon abgesehen ist das ein Argument auf einem Kindergartenniveau und ich hoffe, du lässt sowas in Zukunft stecken …

  15. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: oleid 14.01.19 - 21:35

    Btrfs ist zumindest für den Heimgebrauch super. Fahre das seit Jahren ohne wesentliche Probleme. Ich hatte auch zfs für mein NAS evaluiert, aber damit kann ich nimmer den raid Level ändern. Aktuell hab ich zwei große HDDs im RAID 1. Wenn ich mehr Platz brauche, dann wird es wohl RAID 5. Mit Btrfs kein Ding, bei ZFS nur durch neuanlegen inkl umkopieren der Daten machbar. Aber wohin?

  16. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: bmaehr1 14.01.19 - 21:39

    Btrfs ist Müll, es hat ne eingebaute Selbstzerstörung. Ich werde es nie wieder einsetzen.

  17. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: anonym 15.01.19 - 00:11

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RedHat hat BTRFS aufgegeben. Daran wird auch der neue Besitzer IBM nichts
    > ändern. Canonical hat kein Interesse daran (weil ist ja "not invented
    > here"), und SUSE hat die finanziellen Mittel nicht. Überhaupt finde ich es
    > ziemlich fahrlässig, es unter SUSE/OpenSUSE als Standard-FS festzulegen.
    > Zuverlässig ist anders.

    warum? btrfs wird in der standardeinstellung nur für root, xfs für home verwendet. selbst wenn sich also das system crasht, dann sind die daten selbst nicht betroffen.

    jeder der was von so nem system versteht, kann das aber sehr einfach beim installieren nach seinen belieben anpassen... für mich ist das keine fahrlässigkeit.

  18. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: Wary 15.01.19 - 00:40

    registrierungensindbloedsinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na SuSE setzt es in ihren Enterpriseprodukten ein und Synology auch (selbst
    > für Raid5). An der Geschwindigkeit haperts noch, das sieht man auch im
    > Phoronix-Bench, sonst sehe ich da aber eher keine Probleme.

    Ich nutzte btrfs kaum. Die letzten zwei Jahre auf dem zweit-Laptop bei der Arbeit. Dabei hat es mir drei Mal das komplette fs zerschossen. Auf komplett fehlerfreier Hardware. Das ist mir bei zfs noch nie und bei ext4 sehr selten passiert, obwohl ich beide deutlich öfter und auf mehr Geräten nutzte.
    In allen Fällen konnte das Dateisystem auch nicht repariert (auch mit Datenverlust) werden, sondern ich musste alles formatieren. (Dateien teilweise wiederherstellen wäre wohl gegangen, hab ich wegen vorhandenen Backups nicht gemacht).
    In allen Fällen ohne Crash/Stromausfall/...

    Das Ding ist fundamental kaputt und gehört auf den Müll.

  19. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: sdicke 15.01.19 - 01:21

    Ich hatte in letzter Zeit mit zwei Dateisystemen zu tun, die nicht mehr mountbar waren, eines war eine Btrfs-Partition, das andere eine ext4-Partition. Die Btrfs-Partition ließ sich problemlos wiederherstellen (auf einer anderen Partition), aus der ext4-Partition konnte ich nur noch einzelne Dateien mit den ext4-Userlandtools herausholen, für den Rest habe ich ein Tool benutzt, dass die Dateien wiederhergestellt hat, dabei gingen die Dateinamen verloren und größere Dateien wurden zerstückelt. Ich mag zwar bezüglich ext4 inkompetent sein, aber bei Btrfs habe ich schnell eine gut Möglichkeit zur Wiederherstellung gefunden, während ich bei ext4 lange gesucht habe und kein Versuch zur Wiederherstellung des Dateisystems als Ganzes inklusive Ordnerhierarchie geglückt ist.

  20. Re: Gäbe es nur ein ähnliches FS an dem man weiterarbeiten könnte...

    Autor: brainslayer 15.01.19 - 08:03

    sdicke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte in letzter Zeit mit zwei Dateisystemen zu tun, die nicht mehr
    > mountbar waren, eines war eine Btrfs-Partition, das andere eine
    > ext4-Partition. Die Btrfs-Partition ließ sich problemlos wiederherstellen
    > (auf einer anderen Partition), aus der ext4-Partition konnte ich nur noch
    > einzelne Dateien mit den ext4-Userlandtools herausholen, für den Rest habe
    > ich ein Tool benutzt, dass die Dateien wiederhergestellt hat, dabei gingen
    > die Dateinamen verloren und größere Dateien wurden zerstückelt. Ich mag
    > zwar bezüglich ext4 inkompetent sein, aber bei Btrfs habe ich schnell eine
    > gut Möglichkeit zur Wiederherstellung gefunden, während ich bei ext4 lange
    > gesucht habe und kein Versuch zur Wiederherstellung des Dateisystems als
    > Ganzes inklusive Ordnerhierarchie geglückt ist.

    auch ich muss mich der meinung anschließen das btrfs schlichtweg müll ist. auch ich habe bereits nen riesigen datenverlust erlitten. gott sei dank hab ich aber backups gehabt.
    dessweiteren liegen zwischen btrfs und zfs von den enthaltenen features dermaßen riesige welten das btrfs gar nicht vergleichbar ist. schon die replikationsmöglichkeiten wie zfs send & receive etc sind ein killerfeature. außerdem ist zfs sehr genial gebaut. man kann das fs sehr einfach um nee features erweitern und bleibt dennoch abwärtskompatibel. also rein aus entwicklersicht, da ich selber an zfs schon mitentwickelt habe. die sache mit der lizenz ist doof, aber leider nicht zu ändern. zfs wurde von sun entwickelt und später von oracle gekauft und oracle hat zwar die quellen veröffentlicht, ist aber auch der lizenzgeber. die entwickler von zfsonlinux sind schlichtweg nicht in der lage irgendwas zu ändern

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. notebooksbilliger.de AG, Potsdam
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 26,99€
  3. 37,49€
  4. 3,58€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Garmin Tactix Delta: Smartwatch mit Killswitch
    Garmin Tactix Delta
    Smartwatch mit Killswitch

    Ein Tastendruck, und alle Benutzerdaten auf der Tactix Delta sind gelöscht: Garmin hat die vierte Version seiner militärisch angehauchten Sportuhren vorgestellt. Neben dem Topmodell gibt es auch eine taktische Version der günstigeren Instinct.

  2. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte

    Die Deutsche Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit Vectoring versorgt. In diesem Jahr will die Telekom den Vectoringausbau in Deutschland abschließen.

  3. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.


  1. 15:21

  2. 13:38

  3. 13:21

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 11:57

  7. 11:50

  8. 11:45