1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kicad 4.0 angeschaut: Alles bleibt…

Lohnt sich wirklich der umstieg ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lohnt sich wirklich der umstieg ?

    Autor: Moffis 12.01.16 - 13:24

    Also ich konnte mich bis jetzt nicht durchringen Kicad zu benutzen.
    Finde es viel zu umständlich und unübersichtlich. Ich arbeite mit Eagle oder Target3001 was für kleine Projekte völlig ausreicht. Auch finde ich diese Programme viel übersichtlicher und wesentlich einfacher zu bedienen.

    Aber interessant das das CERN sich an den Kicad Projekt beteiligt. Bin gespannt was daraus wird in Zukunft.

  2. Re: Lohnt sich wirklich der umstieg ?

    Autor: Volvoracing 12.01.16 - 14:00

    Ich habe auch lange Eagle genutzt und einige Scripte dafür geschrieben. Projekt-bedingt "musste" ich vor 2 Jahren auf KiCAD umsteigen. Nach einiger Zeit und zahlreichen Projekten kann ich sagen, es ist (für mich) besser als Eagle, da es flexibler in der Anwendung ist. Auch die 3D-Darstellung ("Echtzeit") sowie die Möglichkeit, "MechCAD" Daten zu erzeigen gefällt. Vom Push-Shove-Router ganz zu schweigen.

    Ein paar Dinge sind immernoch hackelig (z.B. keine [Freiform]-Polygonpads im Bauteileditor, aber im großen und ganzen kann man damit sehr gut arbeiten.

    Ich arbeite gerne mit KiCAD.

  3. Re: Lohnt sich wirklich der umstieg ?

    Autor: Volvoracing 12.01.16 - 14:55

    Nachtrag:

    Natürlich darf man KiCAD nicht mit bspw. "Mentor Expedition", "Altium Designer", "OrCAD" oder "Cadence Allegro" vergleichen.

    Gruß Christian



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.16 14:57 durch Volvoracing.

  4. Re: Lohnt sich wirklich der umstieg ?

    Autor: Mandrake0 12.01.16 - 15:51

    Volvoracing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachtrag:
    >
    > Natürlich darf man KiCAD nicht mit bspw. "Mentor Expedition", "Altium
    > Designer", "OrCAD" oder "Cadence Allegro" vergleichen.
    >
    > Gruß Christian

    ich gehe davon aus dass es für die meisten logisch ist es nicht mit den top CAD's zu vergleichen. Wenn KiCAD in der Zukunft wirklich vergleichbar wird dann wurde ein sehr grosser Meilenstein erreicht. :-)

  5. Re: Lohnt sich wirklich der umstieg ?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.16 - 16:38

    Volvoracing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachtrag:
    >
    > Natürlich darf man KiCAD nicht mit bspw. "Mentor Expedition", "Altium
    > Designer", "OrCAD" oder "Cadence Allegro" vergleichen.
    >
    > Gruß Christian

    Welches Programm ist eigentlich "der Industriestandard"?

  6. Re: Lohnt sich wirklich der umstieg ?

    Autor: Volvoracing 12.01.16 - 17:53

    Tja, das schöne am Standard ist, dass es so viele davon gibt. :)

    Zumindest im Umfeld des Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut ist es Mentor Expedition. Die Vorlieben für einen "Standard" sind auch regional/überregional verschieden, je nachdem wie "aggressiv" das lokale Marketing und der Service ist. Bei den größeren Paketen hängt ja ein ganzes "Ökosystem" dran, da gehen Simulation/Evaluation/Qualitätssicherung ineinander.

    Zumindest auf der Fertigungsebene treffen sich meist alle wieder mit GERBER.

    Gruß Christian



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.16 17:54 durch Volvoracing.

  7. Re: Lohnt sich wirklich der umstieg ?

    Autor: MüllerWilly 12.01.16 - 20:15

    Mir geht es irgendwie genau so wie Dir. Was aber irgendwie bei so vielen Tools der Fall ist, die "Open Source" sind. Die sind zwar hammergeil, aber in der Bedienung total verdreht.

    Umsteiger kommen nicht vorwärts, weil sachen, die wo anders 1-Klick-Funktionen sind, plötzlich das Starten neuer Programme in der Eingabeaufforderung bedeutet.

    Und wenn man dann ein Tutorial gefunden hat, ist es veraltet. Was natürlich logisch ist, denn jeder, der sich die Mühe gemacht hat, sich da rein zu arbeiten, hat danach keine Lust mehr, da draus ein Tutorial zu machen. Viel zu viel Arbeit. Ist die die Software klein/einfach, ist es auch viel einfacher ein Tutorial zu schreiben und es gibt am Ende wirklich ein aktuelles.

    Ich würde mir KiCad gerne nochmal anschauen. Aber der erste Versuch ist gnadenlos gescheitert. Vielleicht macht ja jemand ein schönes einfaches Tutorial, welches auf der dann aktuellen Version basiert und wirklich bei 0 beginnt, so daß Umsteiger und Neueinsteiger damit arbeiten können, und nicht nur Profis, welche die Software eh schon kennen.

  8. Re: Lohnt sich wirklich der umstieg ?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.01.16 - 06:47

    Zum glück gibt es nicht nur faule Leute :

    https://youtu.be/YoyO8OqKqVk

  9. Re: Lohnt sich wirklich der umstieg ?

    Autor: SiegmarPuls 13.01.16 - 11:44

    Kicad lohnt sich definitiv.

    Ich hab Kicad 4.0 in den letzten 3 Wochen ausgiebig und mit einem grösseren Projekt getestet. Eingewöhnen muss man sich in jede PCB Design Software - egal ob man von einem anderen Produkt umsteigt oder Neueinsteiger ist. Von daher sollte man immer ein oder zwei Tage Zeit einplanen um sich mit einer solchen Suite vertraut zu machen. Auch Altium oder Eagle bedient man nicht "aus dem nix".

    Bugs oder Einschränkungen habe ich in der 4.0.1 nicht gefunden.
    Als einziges Modul fehlt ein integrierter Autorouter. Hier kann man aber eine externe Lösung einbinden (freerouting). Das ist der einzige Punkt an dem man auf Kommandozeile gehen muss. Dafür ist der Autorouter dann aber gar nicht mal schlecht.
    Alles andere ist aus einem Guss und sowohl für Hobbyanwender als auch für viele kommerzielle Lösungen mehr als ausreichend.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.16 11:51 durch SiegmarPuls.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. IT Consultant Business Automation (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Applikations Techniker (w/m/d) HW & SW - 2nd & 3rd Level Support
    Novexx Solutions GmbH, Eching bei München
  4. Datenanalystin / Datenanalyst (w/m/d) im gehobenen informationstechnischen Dienst
    Polizeipräsidium Reutlingen, Esslingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne GTA 6: Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst
Ohne GTA 6
Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst

E3 2021 Kein Dragon Age, kein neues Star-Wars-Spiel und Bioshock: Golem.de erklärt, welche Top-Spiele gefehlt haben - und warum.

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Razer Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
DJI FPV im Test
Adrenalin und Adlerauge

Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
  2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
  3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren