1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kickstarter: Retrostone 2 ist ein…

Na, toll, jetzt hat es auch Nintendo mitbekommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na, toll, jetzt hat es auch Nintendo mitbekommen

    Autor: Sharra 24.08.19 - 12:50

    Montag dann die Schlagzeile: Projekt gestoppt, Nintendo hat mit 500000 Anwälten Drölfzig Milliarden Schadensersatz gefordert.

  2. Re: Na, toll, jetzt hat es auch Nintendo mitbekommen

    Autor: Kakiss 24.08.19 - 15:56

    Naja, Nintendo ist bisher nur bei einem Betreiber von Rom-Seiten eingeschritten, welcher Geld mit den Roms gemacht hat und bei der Veröffentlichung von Fan-Spielen, die die IPs benutzen.

    Seltsamer Weise dürfen diese Spiele jedesmal fertig werden, die meisten ROM-Seiten waren Jahrzehnte lang untangiert und bleiben es und die Mini-Konsolen sind freundlicher Weise sehr leicht hackbar (die Switch zum Beispiel nicht).

    Es kommt halt wahrscheinlich auf die Umstände an.

    Bei diesem Gerät nun, weiss ich nicht was Nintendo machen möchte und könnte.

    Ich mein, ich habe mit dem Retrode2 sogar meine eigenen ROMs als Sicherheitskopie auf den Rechner.
    Ich dürfte diese völlig legal auf dem Gerät spielen.

  3. Re: Na, toll, jetzt hat es auch Nintendo mitbekommen

    Autor: xPandamon 24.08.19 - 16:36

    Nintendo hat bei mehreren Rom-Seiten eingegriffen. Vorallem Emuparadise hat es hart getroffen. Was schade ist da sie nix illegales gemacht haben.

  4. Re: Na, toll, jetzt hat es auch Nintendo mitbekommen

    Autor: dododo 24.08.19 - 19:19

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] die Mini-Konsolen sind freundlicher Weise sehr leicht hackbar (die Switch
    > zum Beispiel nicht).

    Naja mittlerweile ist das bei der Switch auch recht einfach, braucht man nur ne Büroklammer für ;)

  5. Re: Na, toll, jetzt hat es auch Nintendo mitbekommen

    Autor: Astorek 24.08.19 - 19:31

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seltsamer Weise dürfen diese Spiele jedesmal fertig werden, die meisten ROM-Seiten waren Jahrzehnte lang untangiert und bleiben es

    Nintendo hat vorallem was dagegen, komplett spielbare ROMs zu veröffentlichen. Da versteht Nintendo keinen Spaß.

    Anders sieht es aus, wenn Patches zu den ROMs veröffentlicht werden; die sind dann nur nutzbar, wenn man die originale ROM besitzt. Hier greift Nintendo komischerweise nie ein.

    Bestes Beispiel dazu ist die Seite um smwcentral, welche als die Anlaufstelle für Super Mario World-ROMs gilt und noch nie von Nintendo tangiert wurde. Was auch daran liegt, dass die Betreiber selbst sehr genau darauf achten, dass in den entsprechenden Foren, Beiträgen und Veröffentlichungen nur Patches zu ROMs auffindbar sind, aber keine ROM ansich und erst recht nichts, was alleine ohne ROM lauffähig wäre.

    Sogar der Entwickler von Lunar Magic (quasi ein Editor für Super Mario World) nutzt zur Darstellung der Grafik nur das, was in der ROM drinsteckt. Das Programm ist ohne Original-ROM nicht nutzbar, und auch hier ist Nintendo bisher nie eingeschritten...

  6. nix illegales?

    Autor: Herricht 24.08.19 - 22:02

    den witz verstehe ich nicht.

  7. Re: nix illegales?

    Autor: xPandamon 24.08.19 - 22:18

    Herricht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > den witz verstehe ich nicht.

    ROMs an sich sind grundsätzlich nicht illegal. Ist halt eine ziemliche Grauzone. Warum man keine offizielle Möglichkeit anbietet alte Spiele zu emulieren bleibt mir ein Rätsel, zumal es auch im Interesse Nintendos sein dürfte dass alte Spiele weiterhin spielbar sind, sich ohne Original Hardware und überteuerte Cartridges.

  8. Re: Na, toll, jetzt hat es auch Nintendo mitbekommen

    Autor: Kakiss 24.08.19 - 22:31

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo hat bei mehreren Rom-Seiten eingegriffen. Vorallem Emuparadise hat
    > es hart getroffen. Was schade ist da sie nix illegales gemacht haben.


    Das stimmt so nicht, Nintendo hat ein Ehepaar angeklagt, dass mit ihrer Firma "Mathias Designs" (Loveroms und Loveretro) Geld mit den Roms gemacht hat.
    Emuparadise hat dann nur reagiert und die Roms entfernt, bevor sie am Ende ebenfalls gerichtlich belangt werden.

    Mich hat das auch genervt, da ich mir neue Seiten suchen durfte für gewisse Roms, die man sonst eh nicht bekommt bzw. fertig gepatcht sind (faulheit 4tw).

    Aber es ist halt wie immer, irgend ein Idiot übertreibt es und alle dürften büßen.

  9. Re: nix illegales?

    Autor: crack_monkey 26.08.19 - 08:59

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herricht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > den witz verstehe ich nicht.
    >
    > ROMs an sich sind grundsätzlich nicht illegal. Ist halt eine ziemliche
    > Grauzone. Warum man keine offizielle Möglichkeit anbietet alte Spiele zu
    > emulieren bleibt mir ein Rätsel, zumal es auch im Interesse Nintendos sein
    > dürfte dass alte Spiele weiterhin spielbar sind, sich ohne Original
    > Hardware und überteuerte Cartridges.

    Bitte hör auf hier böses Halbwissen zu streuen. Herunterladen von ROMs auf den Copyrights liegen ist illegal, da gibt es nichts dran zu rütteln und die Argumentation "Aber wenn ich das Original habe" interessiert keine sau, ist trotzdem Illegal.

    Ich möchte zu gerne wissen warum du so etwas behauptest? Da ist keine Grauzone: ohne Copyright=egal, mit Copyright=Illegal.

    P.S.: Was das zugänglich machen von Copyright betroffenen ROMs in diesem Kontext mit sich bringt, sollte daher klar sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.19 09:00 durch crack_monkey.

  10. Re: nix illegales?

    Autor: yumiko 26.08.19 - 09:39

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herricht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > den witz verstehe ich nicht.
    >
    > ROMs an sich sind grundsätzlich nicht illegal. Ist halt eine ziemliche
    > Grauzone. Warum man keine offizielle Möglichkeit anbietet alte Spiele zu
    > emulieren bleibt mir ein Rätsel, zumal es auch im Interesse Nintendos sein
    > dürfte dass alte Spiele weiterhin spielbar sind, sich ohne Original
    > Hardware und überteuerte Cartridges.
    Doch gibt es.
    Du kannst deine eigenen ROMs auslesen und Emulatoren dafür gibt es ja genug, die waren schon immer legal (bis auf benötigte Konsolen-Biose).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  4. Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Oculus Go 64GB für 178,45€, PS4 1TB Ghost of Tsushima Bundle mit 2. Dualshock 4 für 328...
  2. 398,15€ (Bestpreis!)
  3. 798,36€ (Bestpreis!)
  4. 661€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein

Homeoffice: Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen
Homeoffice
"Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"

Die Coronapandemie hat auch viele IT-Beschäftigte ins Homeoffice gezwungen. Steuerlich profitieren die wenigsten davon.
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Twitter Mitarbeiter dürfen dauerhaft von Zuhause aus arbeiten
  2. Homeoffice Das geht auf den Rücken
  3. Zukunft Arbeitsminister Heil will Recht auf Homeoffice