Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kickstarter: VLC für Windows 8, RT…

Wie bescheiden von den Entwicklern...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie bescheiden von den Entwicklern...

    Autor: paradigmshift 24.12.12 - 10:01

    "ein Mindestziel von 40.000 britischen Pfund"

    Geht es hier um teure Lizenzen für Code oder wohin geht das Geld? Ich habe wirklich keine Ahnung und bitte um Aufklärung warum diese horrende Summe nötig ist.

  2. Re: Wie bescheiden von den Entwicklern...

    Autor: renz 24.12.12 - 10:18

    Kein Interesse das gratis zu machen, wenn die Leute auch bezahlt werden?

  3. Re: Wie bescheiden von den Entwicklern...

    Autor: cyzz 24.12.12 - 10:31

    40k bei 2 Haupt- und 2 Nebenentwicklern = 3 Monate Familie anständig versorgen +Steuer

  4. Re: Wie bescheiden von den Entwicklern...

    Autor: lisgoem8 24.12.12 - 11:11

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 40k bei 2 Haupt- und 2 Nebenentwicklern = 3 Monate Familie anständig
    > versorgen +Steuer


    Oder einfach mal eine neue Entwicklungsumgebung für eine Hand voll der Hauptentwickler.

  5. Re: Wie bescheiden von den Entwicklern...

    Autor: Analysator 24.12.12 - 13:05

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 40k bei 2 Haupt- und 2 Nebenentwicklern = 3 Monate Familie anständig
    > versorgen +Steuer


    Wenn alle gleich viel bekämen, wäre das also 10k p.P., also 3,3k pro Monat.
    - Steuern...trotzdem, da wollen sich wohl einige einfach mal dickes Geld für was gönnen was früher (tm) auch über Spenden/als Hobby ging.

  6. Re: Wie bescheiden von den Entwicklern...

    Autor: SelfEsteem 24.12.12 - 16:06

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trotzdem, da wollen sich wohl einige einfach mal dickes Geld
    > für was gönnen was früher (tm) auch über Spenden/als Hobby ging.

    Grober Unfug.

  7. Einfache Rechnung

    Autor: spambox 24.12.12 - 21:47

    Ein Westeuropäischer Entwickler kostet im Schnitt 1.500 EUR/Tag.

    Wenn du nun schätzt, dass die Umsetzung 25 MT beansprucht, kommst du auf knapp 38.000 EUR. Ein bisschen Puffer gehört noch dazu und die Summe stimmt.

    Und bevor du mit "Stundenlohn" konterst...Ein Klempner kostet 80 bis 150 ¤/h, das sind 800 bis 1.500 EUR pro Arbeitstag, also auch plausibel.

    #sb

  8. Re: Einfache Rechnung

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 26.12.12 - 15:07

    spambox schrieb:
    ------------------------------------------
    > also auch plausibel.

    Plausibel heißt nicht bescheiden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Stuttgart
  2. SelectLine Software GmbH, Magdeburg
  3. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  4. KNECHT Kellerbau GmbH über Tauster GmbH, Metzingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Einspeisegebühr Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren
  2. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  3. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Hardlight VR Suit: Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen
    Hardlight VR Suit
    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

    Mit dem Hardlight VR Suit will das Start-Up Nullspace VR eine einfach anpassbare Weste auf den Markt bringen, deren zahlreiche kleine Vibrations-Pads Körpertreffer in virtuellen Welten simulieren sollen. Diese Motoren sollen so fein arbeiten können, dass auch Regen fühlbar wird.

  2. Autonomes Fahren: Der Truck lernt beim Fahren
    Autonomes Fahren
    Der Truck lernt beim Fahren

    Lass mal das neuronale Netzwerk steuern: Das US-Unternehmen Embark hat ein System für autonomes Fahren für einen Truck entwickelt. Das System basiert auf Deep Learning.

  3. Selektorenaffäre: BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
    Selektorenaffäre
    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

    Reuters, BBC, New York Times: Wichtige ausländische Medien sollen vom Bundesnachrichtendienst bespitzelt worden sein. Journalistenvertreter und die Opposition sind empört.


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06