Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kilimanjaro: Neues UI für Firefox

Statt den x. GUI-Umbau bei Firefox ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statt den x. GUI-Umbau bei Firefox ...

    Autor: WinnerXP 03.05.12 - 19:49

    ... sollten sich mal ein paar Entwickler an OpenOffice setzen und dafür sorgen, dass der Word-Export endlich klappt. Ich benutze jedenfalls immer noch fast ausschließlich Firefox 3.5, das deutlich stabiler und besser funktioniert als die Version 10.0 (und vermutlich auch alle Versionen danach), die ich wegen einem Plugin ab und zu nutzen muss.

  2. Re: Statt den x. GUI-Umbau bei Firefox ...

    Autor: aha47 04.05.12 - 16:21

    WinnerXP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sollten sich mal ein paar Entwickler an OpenOffice setzen und dafür
    > sorgen, dass der Word-Export endlich klappt.

    Was hat OpenOffice mit Mozilla zu tun?

  3. Re: Statt den x. GUI-Umbau bei Firefox ...

    Autor: STSchiff 04.05.12 - 18:19

    Ich denke, dass WinnerXP davon ausgeht, dass die Programmierer, da beide Projekte "Open" sind, nicht an Unternehmen gebunden sind, und deshalb ohne weiteres von a nach b wechseln koennen.

  4. Re: Statt den x. GUI-Umbau bei Firefox ...

    Autor: RaupenKopie 04.05.12 - 20:55

    STSchiff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, dass WinnerXP davon ausgeht, dass die Programmierer, da beide
    > Projekte "Open" sind, nicht an Unternehmen gebunden sind, und deshalb ohne
    > weiteres von a nach b wechseln koennen.

    Könnten sie ja theoretisch auch. Nur ist das so sinnvoll wie ... ich weiß nich. Es gibt nichts vergleichbar unsinniges.

  5. Re: Statt den x. GUI-Umbau bei Firefox ...

    Autor: SSD 05.05.12 - 12:29

    WinnerXP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sollten sich mal ein paar Entwickler an OpenOffice setzen und dafür
    > sorgen, dass der Word-Export endlich klappt. Ich benutze jedenfalls immer
    > noch fast ausschließlich Firefox 3.5, das deutlich stabiler und besser
    > funktioniert als die Version 10.0 (und vermutlich auch alle Versionen
    > danach), die ich wegen einem Plugin ab und zu nutzen muss.
    Hatten die LibreOffice-Entwickler nicht unlängst die Dateiformatsunterstützung verbessert? Also der Support für (Mathe-)Formeln ist auf jeden Fall verbessert; kann ich schon selbst bestätigen =)

    Und nicht vergessen: Bei einer .0-Version von LibreOffice darfst du dich nicht über Fehler ärgern, da sie nicht als stabil gilt.
    (Vll. haben sie die Namensgebung geändert, weil ich das offizielle Statement dazu nicht mehr finde; was ich gefunden habe ist Folgendes:
    "The time based release makes happy all type of users. Enthusiasts start using X.Y.0 releases with lovely new features and known bugs. While more conservative users are later attracted by the frequent pure bug fix releases. Even the most conservative users is satisfied by a later bug fix releases, e.g. X.Y.3." - Quelle)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KVV Kassel, Kassel
  2. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00