Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kilimanjaro: Neues UI für Firefox

Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

    Autor: hei_zen 03.05.12 - 18:55

    Alles andere ist schwachsinniges Branding auf Kosten des Endnutzers, der sich so mit einer Software herumschlagen müsste, die nicht den Interfaceguidelines seines restlichen OS entspricht.

  2. Re: Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

    Autor: redbullface 03.05.12 - 19:08

    +1
    Das habe ich mir auch gedacht. Ich war eigentlich immer ein kulanter Mensch. Aber seit ich Ubuntu benutze, möchte ich das möglichst alle Fenster ganz einfach und gleich aufgebaut sind. Da möchte ich keine Ausnahme. Wenn es nicht anders geht, ok. Da bin ich kulant. Für mich ist es eher negativ, das Firefox sich abheben möchte.

    Solange ich auf Betriebssystem Layout umschalten kann und es mit meinem System so arbeitet, wie es andere auch tun, dann bin ich zufrieden. Da ist es mir egal, ob die Ecken rund oder würfel sind...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.12 19:08 durch redbullface.

  3. Re: Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

    Autor: SSD 05.05.12 - 12:56

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich mir auch gedacht. Ich war eigentlich immer ein kulanter
    > Mensch. Aber seit ich Ubuntu benutze, möchte ich das möglichst alle Fenster
    > ganz einfach und gleich aufgebaut sind. Da möchte ich keine Ausnahme. Wenn
    > es nicht anders geht, ok. Da bin ich kulant. Für mich ist es eher negativ,
    > das Firefox sich abheben möchte.
    Meinst du nicht vielmehr gleichgültig statt kulant? xD

  4. Re: Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

    Autor: redbullface 05.05.12 - 13:01

    Na gleichgültig ist mir das ja nicht. Ich meinte mit "kulant" vielmehr, das ich bereit bin Kompromisse einzugehen. Das heißt "zähneknirschend" nehme ich es hin, aber es ist mir nicht "egal". ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.12 13:02 durch redbullface.

  5. Re: Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

    Autor: SSD 05.05.12 - 13:38

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na gleichgültig ist mir das ja nicht. Ich meinte mit "kulant" vielmehr, das
    > ich bereit bin Kompromisse einzugehen. Das heißt "zähneknirschend" nehme
    > ich es hin, aber es ist mir nicht "egal". ;)
    Was also heißt dann kulant in diesem Zusammenhang, wenn man sich diesen Satz ansieht:
    "Ich war eigentlich immer ein kulanter Mensch."
    Das würde ja dann bedeuten:
    Ich war eigentlich immer ein Mensch, der die Dinge so genommen hat, wie sie sind, auch wenn ich sie nicht ausstehen konnte.
    Was du aber wahrscheinlich meinst, ist:
    Ich war eigentlich immer ein Mensch, der nicht so viel Wert auf das Aussehen eines Programms legt.
    Ach, ich finde es einfach total unsinnig, kulant in diesem Kontext und mit so einer komischen Bedeutung zu verwenden xD

  6. Re: Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

    Autor: redbullface 05.05.12 - 13:49

    SSD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, ich finde es einfach total unsinnig, kulant in diesem Kontext und mit
    > so einer komischen Bedeutung zu verwenden xD

    Und was soll das jetzt hier werden? Eine Art Unterricht? Du kannst es unsinnig finden, das ist mir im Moment gleichgültig. In der menschlichen Sprache ist vieles mehrdeutig und nicht ganz korrekt. Selten schreibt ein Mensch eindeutig und korrekt, insbesondere wenn es nicht so wichtig ist. Zweitens habe ich ja erklärt wie ich das meine.

    > Was du aber wahrscheinlich meinst, ist:
    > Ich war eigentlich immer ein Mensch, der nicht so viel Wert auf das Aussehen eines > Programms legt.

    Falsch Vermutung. Wenn du die Erklärung im vorigen Post gelesen hast, dann müsstest du eigentlich verstehen das ich das so gemeint habe:

    "Ich war eigentlich immer ein kompromissbereiter Mensch."

    Das Aussehen ist mir auch nicht egal, ganz im Gegenteil. Zudem geht es mir nicht nur ums Aussehen. Aber ich weis gar nicht wieso du jetzt darauf rumhackst. Das hat doch mit dem eigentlichen Thema gar nichts mehr zu tun... Einfach nur mal den Besserwisser raus hängen lassen??



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.12 13:51 durch redbullface.

  7. Re: Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

    Autor: SSD 05.05.12 - 14:10

    Nee, ich hab einfach nicht genau gewusst, was du mit kulant meinst.
    Tut mir ja leid. Das Ganze.

  8. Re: Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

    Autor: nicoledos 05.05.12 - 17:59

    Man könnte auch bei den bieten, den Systemlook und den Globallook. Je nach Wunsch kann der Nutzer dann umschalten. Ist nur etwas aufwendiger für Mac, Win 8, Win7, KDE, Gnome jeweils einen gefälligen Systemlook zu bieten als einen einheitlichen globalen.

  9. Re: Wie wäre es wenn sich FF einfach mal an die jeweiligen Interfaceguides des Gast-OS hält?

    Autor: SSD 05.05.12 - 18:34

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte auch bei den bieten, den Systemlook und den Globallook. Je nach
    > Wunsch kann der Nutzer dann umschalten. Ist nur etwas aufwendiger für Mac,
    > Win 8, Win7, KDE, Gnome jeweils einen gefälligen Systemlook zu bieten als
    > einen einheitlichen globalen.
    Denkst du, wäre vom derzeitigen Standpunkt aus gesehen, eine noch tiefere Integration ins System notwendig?
    Ist nicht sowieso schon der aktuelle Look möglichst der Systemlook?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. BWI GmbH, München
  3. Rational AG, München
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 1,12€
  3. (-75%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50