1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleinstrechner: Preise für das…

Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: GodsCode 15.05.15 - 12:52

    Ich muss eben einen Blick auf den Conrad Kassenzettel werfen. Habe den Pi bei Ebay erworben und der Verkäufer hat ihn für ueber 40 euro gekauft, hahaha.

  2. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: corpid 15.05.15 - 13:00

    Musste letztens auch sehr schmunzeln als ich im Conrad war und den Preis gesehen habe.

    Man muss aber dazu sagen das gerade kleinere Händler ein starkes Problem mit den Pi's haben was den Preis angeht, die haben andere margen, da sind ~45,- ¤ für dem Pi2 keine Seltenheit. Meistens reissen die es dann immer im Bundle wieder raus, zu lasten "billigerer" Gehäuse etc.

    Aber bei Conrad echt unverständlich... naja war schon immer irgendwie eine Apotheke :)

  3. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: esei 15.05.15 - 13:01

    Schau mal auf das Kaufdatum, das war der normale Preis.
    Ich habe im Juli 2014 ebenfalls um die ~35¤ bezahlt.

    Lies dir einfach nochmal den Artikel durch.

  4. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: George99 15.05.15 - 14:13

    corpid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber bei Conrad echt unverständlich... naja war schon immer irgendwie eine
    > Apotheke :)

    Stimmt schon, aber die Läden haben eben den Vorteil, dass du mal eben reingehst und deine gesuchten Teile sofort mitnehmen kannst. Internetbestellungen sind immer frühestens. Tag+1 Bei Klein(st)bestellungen ist auch die Frage, ob die Versandkosten nicht den Preisvorteil eh auffressen.

  5. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: MeinSenf 15.05.15 - 15:38

    Da bekommt dann aber auch kompetente Beratung und nicht einen anonymen Karton.

  6. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: TC 15.05.15 - 18:46

    hängt auch vom Laden ab. manche beraten auch nur so kompetent wie MediaMarkt

  7. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: GaliMali 16.05.15 - 11:21

    Ich bekam alle PIs immer zum offizellen (günstigen) Preis. Bei Amazon, mal bei ebay-Daily-Aktionen (nicht Auktionen).

    Jeden Monat gibt es immer mal irgendwo eine Aktion. Man muss sich nur gedulden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.15 11:21 durch GaliMali.

  8. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: Galde 18.05.15 - 06:52

    Conrad war schon immer etwas teurer, dafür liefern sie aber auch guten Support und haben ein sehr grosses Angebot.
    Zum Beispiel Ersatzteile beschaffen für das gekaufte Produkt, sofern es möglich ist (beim Pi gibt es ja nichts zum austauschen).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Lüdenscheid
  3. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00