1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kodi mit Raspberry Pi: Pimp your…

Schade um die gute Stereo Anlage…

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade um die gute Stereo Anlage…

    Autor: ManMashine 27.03.19 - 19:39

    Sowas gutes kriegt man heute ja nirgends mehr. CD Player, Doppelkassettendeck, Radio und das ganze in schönem Gehäuse und guten Boxen. Sowas wollte ich früher immer für mein Jugendzimmer aber die waren halt für mich meist unerschwinglich.

    Wenn ich so sehe was an "Kompakt Anlagen" heute in Elektroschrott-Läden verkauft wird… und was für grausam klingende Design-katastrophen zu lächerlichen Preisen angeboten werden, wünsch ich mich ehrlich gesagt wieder in die mitt- 90er zurück…

    Da ein Pi reinzustropfen grenzt schon an Leichenfledderei. Warum ist eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen ein Modulares RaPi basiertes Hi-Fi Kompaktsystem anzubieten?

    Also nicht nur für Files und mit klickibunti LCD Tatsch Bildschirm und Streaming sondern etwas das auch physische Formate abspielt, gleichzeitig aber auch mit gutem DAC auch HiRes Audio abspielen kann.

    Das meiste was ich stets sehe sind nur irgendwelche tristen Bastellösungen für das man sich erstmal alles mühsam zusammensuchen muss und hoffen dass es auch zusammenpasst.


    Und ehrlich gesagt sind echte Tasten einfach besser als virtuelle Bildschirm Druckpunkte. Bei all der Digitalisierung vergessen einfach zu viele zu schnell dass Musik hören eben eine physikalische Erfahrung ist wo man das Menschsein nicht aufgeben sollte.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Schade um die gute Stereo Anlage…

    Autor: Profi 28.03.19 - 13:47

    Ich kann die Nostalgie verstehen aber man gibt ja nicht gleich sein Menschsein auf, nur weil man einen Touchscreen bedient. Obwohl, der Begriff "Smombie" kommt nicht von ungefähr...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  2. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg
  3. Porsche AG, Weilimdorf
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 21€
  3. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme