Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Komprimierung: GNU Tar unterstützt…

Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: schily 04.01.19 - 17:17

    Es kommen immer wieder Meldungen das gtar eigene Archive nicht wieder auspacken will.

    Mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 5% werden Folgearchive im Multivolume Modus als falsches Folgearchive erkannt.

    Das Auspacken von inkrementellen Backups mit gtar klappt nicht wenn mehr als triviale Differenzen zwischen den Versionen existieren. Das ist besonders fatal, weil viele Leute so ihre Backups machen aber nie testen ob das Auspacken funktioniert.

  2. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: tbxi 04.01.19 - 18:21

    Wer nutzt denn schon Multivolume... (die Zeiten von 1.44MB-Floppies sind vorbei)

  3. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: schily 04.01.19 - 19:11

    z.B. jemand der 1 Petabyte zu archivieren hat und bei dem die Bänder z.B. nur ca. 40 TB fassen.

  4. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: zokker13 05.01.19 - 18:11

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > z.B. jemand der 1 Petabyte zu archivieren hat und bei dem die Bänder z.B.
    > nur ca. 40 TB fassen.


    Benutzt man bei solchen Datenmengen nicht sowieso proprietäre Lösungen um das Backup durchzuführen, inklusive SLA und Garantie, dass die Daten nicht kaput sind?

    Kann mir jetzt nicht vorstellen, dass eine Privatperson 1PB auf Tapes schaufeln möchte.

  5. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: NeoCronos 05.01.19 - 20:45

    Und meinst du die proprietären Lösungen zaubern irgendeine Magie aus dem Hut?
    Das ist meist nicht mehr als ne nette Oberfläche (wenn überhaupt) für die paar Standardtools die es seit Jahrzehnten gibt.

  6. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: nirgendwer 06.01.19 - 13:48

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Vielleicht liegt das daran, dass 100% der 5% der Fälle bei denen auftreten, die aus Prinzip sowieso etwas gegen GNU Tar haben und sowieso eigentlich gar kein GNU Tar verwenden dürften, weil sie nicht müde werden zu erwähnen, dass star doch sowieso besser ist. :-P

    Wer kein GNU Tar verwendet, dem kann die News doch einfach völlig egal sein und bei dem bleiben, was er anstelle dessen nutzt und denen, die problemlos mit GNU Tar zufrieden sind, dabei beglückwünschen, dass sie nun mit Zstandard eine weitere Wahl des Kompressors haben,

  7. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: schily 06.01.19 - 15:13

    Ich weis ja nicht, wie Deine Erfahrungen mit gtar sind. Meine sind im Wesentlichen durch folgende Fakten entstanden:

    - 100% standard-konforme Archive wurden bis vor ca. 15 Jahren regelmäßig nicht vollständig entpackt wenn sich Symlinks darin befanden - dabei fehlten nicht nur die Symlinks. Als Reaktion habe ich daher seit dem vermieden Symlinks in TAR Archive zu packen die für die Sourceverteilung verwendet werden. Ob der Fehler noch vorhanden ist kann ich daher nicht sagen.

    - von dem was ich von einem TAR Archiver (star) täglich verwende fehlen bei gtar sämtliche notwendigen Features. Daher vermeide ich gtar wenn immer das möglich ist.

    - Als ich im September 2004 ein einfaches Testskript für inkrementelle Backups und Restores mit ufsdump/ufsrestore schrieb, stellte sich heraus, daß gtar bei umbenannten Directories versagt. Ich habe damals einen Bugreport gemacht und den seit dem 3x wiederholt. Es gibt bis heute weder einen Fix noch einen Versuch das zu fixen. Es gibt aber inzwischen von einem anderen Nutzer ein öffentlich verfügbares Testskript, daß das Problem auf die einfachste Weise triggert.

    Andere Probleme habe ich aus den Fehlermeldungen der gtar Nutzer aus der gtar Mailing Liste entnommen. Diese Probleme treten also sehr wohl bei gtar Freunden auf ,-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.19 15:14 durch schily.

  8. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: nirgendwer 06.01.19 - 17:34

    Wenn es dir nicht passt, ist es doch völlig ok was anderes zu verwenden. Ich verwende größtenteils GNU tar (weil das halt auf den Systemen, die ich verwende, vorinstalliert ist) und bin bisher noch auf keine Probleme gestoßen (inkl. Symlinks).

  9. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: schily 07.01.19 - 17:35

    Naja, wenn ein Linux System neu ist, dann bin ich auch gezwungen erstmal gtar zu verwenden aber 5 Minuten später läuft dann star ;-)

    Was mich wirklich wundert ist daß es anscheinend Leute gibt die nicht ständig Probleme mit gtar haben.

  10. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: nirgendwer 08.01.19 - 16:34

    Was mich wiederum überhaupt nicht wundert, dass dich das wundert. ;-)

  11. Re: Von gtar würde ich mir erstmal wünschen, daß sie die seit 25 Jahren bekannten Bugs beseitigen

    Autor: schily 08.01.19 - 18:58

    Dann erkläre mir doch mal, warum ich ständig Probleme damit habe...und Du nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin
  2. LaVita GmbH, Kumhausen
  3. afb Application Services AG, München
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    1. Niantic: Pokémon Go soll provinzieller werden
      Niantic
      Pokémon Go soll provinzieller werden

      Außerhalb von Großstädten macht Pokémon Go weniger Spaß. Das soll sich ändern - etwa, indem Pokéstops in dünn besiedelten Gegenden mehr Gegenstände bieten. Auf dem Weg dahin kann man ab 2020 gleichzeitig Schritte für die geplante Kampf-Liga sammeln.

    2. Kinder und Informatik: Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
      Kinder und Informatik
      Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren

      Samaira Mehta hat mit sechs Jahren Programmieren gelernt. Andere Kinder und vor allem Mädchen sollen das auch können, meint sie im Interview mit Cnet. Mit elf Jahren ist sie bereits Chefin eines Unternehmens, das Brettspiele vermarktet.

    3. Bundesnetzagentur: Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten
      Bundesnetzagentur
      Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten

      Die Netzbetreiber erklären auf europäischer Ebene weiter, dass Routerfreiheit die Sicherheit bedroht. Doch es gibt dazu kaum Fallzahlen bei der zuständigen Bundesnetzagentur.


    1. 17:45

    2. 17:20

    3. 16:55

    4. 16:10

    5. 15:15

    6. 15:00

    7. 14:43

    8. 14:28