Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konferenzen: Warum HDMI…

Displayinterfaces sind von gestern .. und gehören auf den Müll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Displayinterfaces sind von gestern .. und gehören auf den Müll

    Autor: senf.dazu 30.10.17 - 10:52

    Physikalisch (USB-C) sind immerhin die Interfaces für die 100 verschiedenen Interfaces für schnelle digitale Datenübertragung ziemlich vereinheitlicht.

    Jetzt fehlt eigentlich nur noch Display und Videoübertragung nur noch als Protokollschicht eines verallgemeinerten Netzwerkes zu verstehen. Und das Henne Ei Problem bei jeder neuen Displaygeneration - neuer Monitor huch wir haben keine passende Übertragungsnorm - wär dann einfach mit der regelmäßigen Erweiterung der Netzwerkschnittstelle hinsichtlich allein Datenrate erschlagen ..

    Und die dann vielleicht nicht mehr auf dem Bitlevel sondern logisch zu definieren - so das das Präsentationsgerät dann eben die beste Darstellung aus den gegebenen Daten macht. Oder eben für Präsentationen gleich PDFs, JPGS, MPEGs auf den Projektor zu schieben.

    Übrigens HDMI ist nicht für Kompatibilität gebaut sondern für Patentertragsmaximierung der beteiligten FIrmen. Da sind Inkompatibilitäten durch Spezilösungen vorprogrammiert. Ganz ganz schlechte Wahl für Präsentationsübertragung - und eigentlich auch für TV.. . Dauernder Neukauf von Geräten ist da eingeplant.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.17 11:04 durch senf.dazu.

  2. Re: Displayinterfaces sind von gestern .. und gehören auf den Müll

    Autor: Trockenobst 30.10.17 - 14:52

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übrigens HDMI ist nicht für Kompatibilität gebaut sondern für
    > Patentertragsmaximierung der beteiligten FIrmen. Da sind Inkompatibilitäten

    Jepp. Ich habe aber auch nicht das Gefühl, dass irgendein Standardbody wie die Uno oder sonstwer sich dafür einsetzt, Milliarden für die Forschung, Protokolldesign und Produktionsstraßen auszugeben. Das ist einfach nicht deren Job. So überlässt man es dem freien Markt.

    Das selbe auch mit Audio und Videocodecs, wobei hier mit VP-10 wenigstens Google und Cisco eingesehen haben, dass bei ihren Milliarden ein kostenloser, möglichst Patentfreier Codec absolut die richtige Option ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  3. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55