Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konferenzen: Warum HDMI…

Warum HDMI-Präsentationen nie funktionieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum HDMI-Präsentationen nie funktionieren

    Autor: TechBen 27.10.17 - 15:27

    Naja, ein "nie" konnte ich dem Artikel nicht entnehmen.
    Eher ein "nicht richtig".

  2. Re: Warum HDMI-Präsentationen nie funktionieren

    Autor: das_mav 27.10.17 - 18:16

    Totalitäre Aussagen sind nur in der Werbung verboten ;)

    Jetzt bleibt es Interpretation Googles ob dieses "nie never ever" in Zukunft hierauf verlinkt.

  3. Re: Warum HDMI-Präsentationen nie funktionieren

    Autor: divStar 28.10.17 - 01:59

    Golem ihr könnt besser als das... so eine reißerische weil falsche Überschrift ist wirklich arm.

    HDMI-Präsentationen funktionieren sehr wohl - mit der richtigen Hardware und dem richtigen Kenntnisstand. Bei Anfängern ohne Ahnung funktioniert es möglicherweise indes wirklich nicht - dann ist dieser Anfänger hoffentlich früh genug da und testet, ob sein Laptop/PC/was-auch-immer mit dem Beamer/Fernseher/was-auch-immer fehlerfrei kooperiert.

    Ich habe dutzende Male an verschiedensten Beamern präsentiert - via VGA, HDMI und DisplayPort - und es hat ausnahmslos immer funktioniert. Aus eigener Erfahrung wäre ich also eher geneigt dem Mann Unfähigkeit vorzuwerfen.

  4. Re: Warum HDMI-Präsentationen nie funktionieren

    Autor: Phreeze 31.10.17 - 14:28

    ich versteh nicht warum er grade bei Präsentationen ein Problem der Farben sieht. Es ist in einer Präsentation wurscht ob eine Grafik mehr oder weniger Grün ist...wthell ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. LEONI Kabel GmbH, Deutschland
  3. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

  1. Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
    Augmented Reality
    Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

    Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.

  2. Android: Gerätehersteller müssen in Europa für Google-Apps zahlen
    Android
    Gerätehersteller müssen in Europa für Google-Apps zahlen

    Google ändert diesen Monat die Lizenzvereinbarung für die Nutzung der Google-Apps auf Android-Geräten innerhalb Europas. Gerätehersteller müssen für diese künftig bezahlen, dürfen dafür aber erstmals auch Smartphones und Tablets mit Android-Forks verkaufen.

  3. Quartalsbericht: Netflix wirbt weit mehr Nutzer an als erwartet
    Quartalsbericht
    Netflix wirbt weit mehr Nutzer an als erwartet

    Netflix weist im neuen Quartalsberichtzeitraum wieder ein starkes Nutzerwachstum aus. Der Streaminganbieter hat knapp sieben statt wie geplant fünf Millionen Abonnenten angeworben.


  1. 08:26

  2. 07:46

  3. 22:42

  4. 19:02

  5. 17:09

  6. 16:53

  7. 16:23

  8. 16:10