Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Küchengeräte im Eigenbau: Sous-Vide…

Da bleibe ich lieber bei meinem Standardessen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da bleibe ich lieber bei meinem Standardessen

    Autor: motzerator 23.12.14 - 01:19

    Ich habe ein Standard-Essen, das ich fast jeden Tag koche. Das geht so einfach, das ich dabei kaum etwas falsch machen kann und ist so perfekt durch optimiert, das keine überflüssigen Bewegungen ausgeführt werden müssen. gegessen wird aus dem Topf, so spart man sich den Teller. Zudem geht es schnell, so das man vom Alarmhunger bis Satt nicht lange leiden muß und danach gleich wieder an den Computer kann.

    Vielleicht erfindet ja mal jemand einen kleinen Replikator, der das fertige Essen in den Magen beamt. Einmal mit dem Ding über den Bauch streichen und man ist wieder satt. Leider wird so etwas wohl SciFi bleiben.

  2. Re: Da bleibe ich lieber bei meinem Standardessen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.12.14 - 15:59

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ein Standard-Essen, das ich fast jeden Tag koche. Das geht so
    > einfach, das ich dabei kaum etwas falsch machen kann und ist so perfekt
    > durch optimiert, das keine überflüssigen Bewegungen ausgeführt werden
    > müssen. gegessen wird aus dem Topf, so spart man sich den Teller. Zudem
    > geht es schnell, so das man vom Alarmhunger bis Satt nicht lange leiden muß
    > und danach gleich wieder an den Computer kann.

    Was für ein Gericht ist denn das?

    > Vielleicht erfindet ja mal jemand einen kleinen Replikator, der das fertige
    > Essen in den Magen beamt. Einmal mit dem Ding über den Bauch streichen und
    > man ist wieder satt. Leider wird so etwas wohl SciFi bleiben.

    Wo bleibt da der Genuss?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Da bleibe ich lieber bei meinem Standardessen

    Autor: m9898 24.12.14 - 18:17

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ein Standard-Essen, das ich fast jeden Tag koche. Das geht so
    > einfach, das ich dabei kaum etwas falsch machen kann und ist so perfekt
    > durch optimiert, das keine überflüssigen Bewegungen ausgeführt werden
    > müssen. gegessen wird aus dem Topf, so spart man sich den Teller. Zudem
    > geht es schnell, so das man vom Alarmhunger bis Satt nicht lange leiden muß
    > und danach gleich wieder an den Computer kann.

    Hört sich nach sehr einseitiger Mangelernährung und einem Scheißjob an...

  4. Re: Da bleibe ich lieber bei meinem Standardessen

    Autor: motzerator 24.12.14 - 21:56

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    ------------------------------------------
    > Was für ein Gericht ist denn das?

    So eine Art Gulasch.

    Man nehme Fussi Nudeln aus dem netto (dreifarbig) und
    koche diese und tut die fertigen Nudelmäcs in ein Sieb.

    Hier besteht die Gefahr zu lange zu kochen, wenn jemand
    beispielsweise auf Golem etwas positives über Kacheln
    geschrieben hat. Also auf die Nudeln achten!

    Der Topf ist nun wieder leer, die Platte heiß. Butter in
    den Topf. Dann eine Scheibe Schinkenschnitzel in kleine
    Streifen schneiden und hinein, gibt's bei Netto oder Lidl,
    Packung für 3,59.

    Hinzu kommen Erben und Möhren aus der Dose und
    Pilzimäcs (Chamoignons) aus der Dose. Die Dosen
    sollten von Netto sein. Sie reichen für 2-3 Portionen,
    mit Alufolie wieder zumachen!

    Jetzt eine Bayern München Tasse bis einen Daumen
    unter voll mit Wasser füllen. Also 200 ml. Über die
    Brutzelnden Zutaten kippen. Soßenpulver drüber.
    Gibt es bei Netto, Rahmsoße (2 Port. 0,35 ct).

    Rühren bis Soße ein wenig dicklich wird und Nudeln
    dazu. Umrühren, Brett auf Tisch, Topf auf Brett und
    aus dem Topf wird gegessen.

    Da ist alles drin. Fleisch für die Lebenskraft, sogar
    Grünzeug ist drin und leckere Nudeln.

    > Wo bleibt da der Genuss?

    Essen ist kein Genuss, ich bin leider sehr mäkelig
    und bin daher froh, wenn es halbwegs gut schmeckt
    und man es runter bekommt

  5. Re: Da bleibe ich lieber bei meinem Standardessen

    Autor: motzerator 24.12.14 - 21:59

    m9898 schrieb:
    --------------------------
    > Hört sich nach sehr einseitiger Mangelernährung und
    > einem Scheißjob an...

    Ist doch alles drin und was hat das mit der Arbeit zu
    tun, das mache ich in meiner Freizeit. Kommt bei
    mir oft vor, das ich so von etwas gefesselt bin, das
    dann einfach Alarmhunger aufkommt.

  6. Re: Da bleibe ich lieber bei meinem Standardessen

    Autor: pansono 09.07.15 - 22:59

    Ich kann mich nicht recht entscheiden. Entweder ist das der erste Food-Troll in nem Forum oder ich habe einen Vorschlag für ihn. Schau mal hinter dem Bildschirm nach. Da findest du den Rest des Planeten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. (-55%) 22,50€
  3. 2,49€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

  1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
    2nd Life
    Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

  2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
    Paketlieferungen per Drohne
    Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

    Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

  3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
    Fehler, Absturz oder Problem
    Verbotene Wörter im Apple Store

    Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


  1. 13:30

  2. 12:24

  3. 11:45

  4. 11:15

  5. 09:00

  6. 13:57

  7. 13:20

  8. 12:45