Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KWin: KDE schmeißt alten X-Server…

Extreme Optimierung nach KDE 3.5

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Extreme Optimierung nach KDE 3.5

    Autor: xnu!7 25.10.13 - 07:37

    Das geht auch noch viel effizienter:
    Ich habe mit dem Erscheinen der KDE-Version 4 gleich den ganzen KDE rausgeschmissen...
    EvilWM ist alles, was ich brauche.

  2. Re: Extreme Optimierung nach KDE 3.5

    Autor: SoniX 26.10.13 - 12:36

    Ich konnte mich mit KDE4 bis heute auch nicht anfreunden.

    EvilWM ist mir neu. Schön immer was neues zu lesen :-)

  3. Re: Extreme Optimierung nach KDE 3.5

    Autor: xnu!7 26.10.13 - 14:59

    EvilWM benötigt nur ein einziges (!) Paket. Außerdem ist es rasend schnell. Ich nutze Version 1.1.0. Auf meinem Notebook habe ich alle Anwendungen im Fullscreen-Mode laufen und switche nur mit ALT+TAB. Ich arbeite auch nur auf Desktop 1, obwohl EvilWM davon insgesamt 8 anbietet. Dekoration und Fensterrahmen sind Dinge, die ich nicht benötige. Bling-bling klaut nur Platz und Leistung. Ich empfehle die zusätzliche Verwendung von xbindkeys (für Hotkeys) und dmenu (als Launcher). Bei mir öffnet z.B. SUPER+SPACE das dmenu. Und SUPER+RETURN einen xterm. Viel Spaß beim Testen ! :)

    PS: Ach ja, SUPER+PIPE invertiert meinen Screen. Ist nachts ganz nützlich...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.13 15:01 durch xnu!7.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  4. Eppendorf AG, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55